Suchen Sie hier nach allen Meldungen
11. Spieltag
10.09.2014 20:15
Beendet
Balingen
HBW Balingen
22:21
Handball Sportverein Hamburg
Hamburg
11:11

Liveticker

60
21:56
Fazit:
HBW Balingen-Weilstetten erkämpft sich einen 22:21-Sieg gegen den favorisierten HSV Handball. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, haben sich beide Mannschaften zwischenzeitlich deutlich gesteigert. Wie schon in den ersten 30 Minuten, haben die Hausherren einige Male davonziehen können. Dank zahlreicher Einzelaktionen haben Lindberg, Pfahl und Co. den Rückstand neun Minuten vor Schluss in eine Führung ummünzen können. Urplötzlich ist die Durchschlagskraft der individuellen HSV-Klasse verpufft. Seit der 51. Minute haben die Gäste nur zwei magere Tore geworfen, weshalb Balingen ein Offensiv-K(r)ampf gereicht hat, um zwei weitere Zähler einzuheimsen und an Platz drei zu springen. Hamburg steckt tief in der Krise!
Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal!
60
21:52
Spielende
59
21:52
Noch 30 Sekunden...
59
21:52
Team-Timeout HSV Handball
58
21:51
Balingen-Weilstetten reizt die Zeit beim Angriff mächtig aus. Daraufhin hebt sich der Arm des Schiedsrichters und Hektik macht sich breit. Es folgt ein Stürmerfoul von Wolfgang Strobel.
58
21:47
Team-Timeout HBW Balingen-Weilstetten
58
21:46
Tooor für HSV Hamburg, 22:21 durch Adrian Pfahl
Seine vierte Bude könnte ungemein wichtig sein. Nur noch ein Törchen trennt den Favoriten von wenigstens einem Punkt.
57
21:46
Können die Hamburger das Blatt noch einmal drehen? Mehrfach haben die Hanseaten das Ruder rumreißen und einen ordentlichen Lauf hinlegen können. Doch wie von Zauberhand scheint die Durchschlagskraft der Individualisten verpufft zu sein. Balingen hält voll drauf. Entgegen aller Vermutungen packen die Deckungen ordentlich zu.
56
21:43
Tooor für HBW Balingen, 22:20 durch Fabian Böhm
Nach einigen Minuten beendet Böhm wildes Ballvertändeln.
54
21:40
Spätestens jetzt fokussieren sich die Klubs voll und ganz auf ihre Angriffe. Abwehr halten beide für schmückendes Beiwerk. Beide Teams agieren nach dem Motto: Hauptsache vorne treffen! Entsprechend wüst geht es zur Sache. Unter diesen Voraussetzungen werden viel zu wenig Tempogegenstöße gefahren.
53
21:39
Tooor für HBW Balingen, 21:20 durch Martin Strobel
Der Nationalspieler kämpft nach Leibeskräften für den Kiel-Bezwinger. Ein Sieg reichte für den dritten Tabellenplatz. Wenn das mal keine Aussichten für den vermeintlichen Abstiegskandidaten sind...
52
21:37
Tooor für HBW Balingen, 20:20 durch Martin Strobel
Nyokas reißt per Überzieher die Lücke, sodass der Spieler von seiner Rückraummitte-Position verwandeln kann. Zum fünften Mal hat er am heutigen Abend eingenetzt.
52
21:37
Währenddessen ist der Kuchen in Gummersbach gegessen. Acht Minuten vor Spielende liegt der VfL mit 23:27 gegen erstarkte Rhein-Neckar Löwen zurück. Dagegen ist hier alles offen, auch wenn die Kräfte bei der HBW schwinden.
51
21:36
Tooor für HSV Hamburg, 19:20 durch Henrik Toft Hansen
51
21:35
Frei vor dem Kreis vertändelt Alexandros Vasilakis die Murmel und verpasst die Führung. Wie schon im Spiel gegen TuS N-Lübbecke, präsentiert sich die HBW-Offensivabteilung zu nervenschwach.
50
21:35
Zehn Minuten bleiben den Mannschaften noch, um sich zwei wichtige Punkte zu sichern. Insbesondere die Gastmannschaft braucht dringen den ersten Zweier der Saison. Natürlich kann auch Abstiegskandidat Balingen zwei Zählet gebrauchen. Gegen den HSV zu verlieren wäre aber auch keine Schande. Jedoch wäre an diesem Abend definitiv etwas drin, wenn da nicht diese Aussetzer wären...
49
21:32
Tooor für HSV Hamburg, 19:19 durch Adrian Pfahl
Pascal Hens täuscht einen Wurf an, knickt das Handgelenk ab und setzt ihn in Szene. Ohne Mühe knallt er das harzige Kunstleder zum Ausgleich rein. Spannend ist es allemal in Baden-Württemberg.
49
21:32
Team-Timeout HSV Handball
49
21:31
Tooor für HBW Balingen, 19:18 durch Olivier Nyokas
Besser kann man das in Unterzahl nicht machen. Strobel bekommt sich die Kugel nach einem Fehlwurf von Hens und leitet auf den durchgestarteten Nyokas weiter. Aus der Mitte macht er seinen vierten Treffer, der die erneute Führung bringt. Das ist wichtig gewesen.
48
21:29
2 Minuten für Dennis Wilke (HBW Balingen)
Letztlich kassieren die Außenseiter auch zu viele Zeitstrafen. In Unterzahl ist gegen einen Topverein eben nicht gut Kirschenessen. Schon gar nicht, wenn es um den ersten Saisonsieg geht.
47
21:29
Zwischenzeitlich schwankt das Niveau auf der Platte in der Sparkassen-Arena gewaltig. Bestes Beispiel dafür sind drei Fahrkarten in Serie - auf beiden Seiten.
45
21:27
Tooor für HSV Hamburg, 18:18 durch Kentin Mahé
Erfolgreich vollzieht Kentin Mahé einen weiteren 5:1-Lauf des Last-Minute-Erstligisten. Nach dem Pokalsieg 2010 und der deutschen Meisterschaft 2011 hat der HSV Hamburg 2013 auch die Champions League gewonnen. In diesem Jahr soll, nach dem Umbruch und der Planunsicherheit, wenigstens ein Platz im oberen Tabellenviertel her.
45
21:26
Team-Timeout HBW Balingen-Weilstetten
45
21:26
15 Minuten stehen noch auf der Uhr. Langsam aber sicher lassen sich die Gastgeber die Butter vom Brot nehmen. Nach Belieben können die Nordlichter durch Einzelaktionen verkürzen und sich aus schwierigen Situationen befreien. Das fehlt den Mannen aus Süddeutschland.
45
21:24
Tooor für HSV Hamburg, 18:17 durch Henrik Toft Hansen
45
21:24
Tooor für HBW Balingen, 18:16 durch Wolfgang Strobel
43
21:23
Tooor für HSV Hamburg, 17:16 durch Hans Lindberg
Zumindest bringt der dänische Star den fälligen Siebenmeter wieder sicher im Tor unter. Sechste Hütte für ihn.
43
21:22
2 Minuten für Christoph Foth (HBW Balingen)
Harte, aber korrekte Entscheidung! Nun könnte sich das Spielchen aus dem ersten Durchgang wiederholen. Mal sehen, ob die Gäste wieder zu einem Lauf ansetzen.
42
21:21
Tooor für HSV Hamburg, 17:15 durch Hans Lindberg
Einzelaktionen bringen den Hamburger immer wieder schnelle Buden - nicht mehr und nicht weniger. Balingen-Weilstetten punktet mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.
41
21:21
Auch die Blau-Roten wechseln den Schlussmann. Radivoje Ristanović löst den bis dato soliden Matej Asanin ab. Mal sehen, ob er die sieben Paraden von Asanin toppen kann. Zum Vergleich. Bitter hat sich fünfmal auszeichnen können.
41
21:20
Im Parallel-Spiel hat sich der Tabellenführer aus Mannheim mittlerweile auf 21:19 beim VfL Gummersbach abgesetzt.
40
21:18
Tooor für HSV Hamburg, 17:14 durch Hans Lindberg
Wenn es schon aus dem Positionsspiel heraus nicht funktioniert, dann eben so: Hans Lindberg bringt einen weiteren Strafwurf im Gehäuse unter.
39
21:17
Tooor für HBW Balingen, 17:13 durch Alexandros Vasilakis
Wie von der Tarantel gestochen netzt er zweimal innerhalb kürzester Zeit ein. Mit seinen fünf Treffern hat er bisher schon maßgeblich zum Erfolg der Heimmannschaft beigetragen. Er macht an diesem Abend einen guten Job.
38
21:17
Markus Gaugisch hat seine Truppe voll auf Angriff eingestellt. Nach der Balleroberung preschen die Außenspieler sofort nach vorne und lauern auf Pässe. Diese einfachen Treffer könnten dem HSV Handball tatsächlich das Genick brechen. Jetzt müssen die Gaudin-Schützlinge wieder Acht geben.
38
21:16
Tooor für HBW Balingen, 16:13 durch Alexandros Vasilakis
36
21:15
Tooor für HBW Balingen, 15:13 durch Martin Strobel
nach zwei, drei unglücklichen Aktionen von Johannes Bitter, kommt bei der Gastmannschaft nun Max-Henri Herrmann zwischen die Pfosten. Doch auch er hat diesen Trickwurf nicht entschärfen können.
36
21:15
Verglichen mit dem ersten Durchgang, ist in den zweiten 30 Minuten bereits zu diesem Zeitpunkt mehr los. Sowohl Balingen als auch die Mannen aus der Millionenmetropole legen sich vorne ins Zeug. Allerdings haben beide Teams in der Deckung noch Luft nach oben.
36
21:14
Tooor für HSV Hamburg, 14:13 durch Alexander Feld
35
21:14
Tooor für HBW Balingen, 14:12 durch Fabian Böhm
35
21:13
Tooor für HBW Balingen, 13:12 durch Martin Strobel
Nachdem Davor Dominiković den Wurf von Fabian Böhm geblockt hat, reagiert er am schnellsten. Strobel nimmt den Ball auf und zieht nach drei Schritten souverän ins linke Eck.
34
21:12
Gelbe Karte für Christoph Foth (HBW Balingen)
33
21:11
Tooor für HBW Balingen, 12:12 durch Alexandros Vasilakis
Aus mehr als neun Metern prügelt er die harzige Lederkugel an Keeper Johannes Bitter vorbei und gleicht aus. Am Ende wird es auch eine Kraftfrage sein. Beide Seiten müssen hart für Treffer arbeiten.
32
21:10
Tooor für HSV Hamburg, 11:12 durch Adrian Pfahl
Die erste Hütte in Durchgang zwei gehört den favorisierten Gästen. Nach einem 6:1-Lauf liegen die Hansestädter in Front. Doch das wird sich Balingen-Weilstetten nicht gefallen lassen.
31
21:10
Und damit rein in die zweite Halbzeit. Es wird sich schon in der Anfangsphase zeigen, ob die Baden-Württemberger das Zepter gänzlich aus der Hand gegeben oder lediglich eine kleine Schwächephase durchlaufen haben. Insgesamt hat der HSV natürlich die qualitativ breitere Bank und damit noch einige Pfeile im Köcher.
31
21:10
Anpfiff 2. Halbzeit
30
20:57
Halbzeitfazit:
In einer eher schwachen Begegnung trennen sich Balingen und Hamburg zur Pause mit 11:11. Nach fünf Minuten sind gerade einmal zwei Treffer gefallen. Allerdings ist das nicht auf überragende Deckungen zurückzuführen, sondern auf unterirdische Chancenverwertung. Erst nach langer Anlaufzeit sind beide Vereine etwas besser zum Zuge gekommen. Acht Minuten vor der Pause haben die Hausherren mit 10:6 geführt und den Eindruck erweckt, hier davonziehen zu können. Doch wegen eines glücklichen 5:1-Laufs dürfen die Hanseaten weiter vom ersten Sieg der Saison träumen...
30
20:55
Ende 1. Halbzeit
30
20:55
Tooor für HSV Hamburg, 11:11 durch Matthias Flohr
Was ist denn hier los? Quasi mit der Schlusssirene gleicht Flohr zum wichtigen 11:11 aus. Damit können er und seine Kollegen nach dem Pausentee noch alles richten.
28
20:55
Beide Vereine haben jeweils zwei leere Angriffe gefahren. Bei der HBW ist zweimal das Zeitspiel aufgehoben worden - das hat trotzdem nichts gebracht. 21 Tore in 28 Minuten entsprechen nicht dem gewohnten Highspeed-Handball der letzten Jahre. Das ähnelt eher den Ergebnissen in den 80er-Jahren.
27
20:51
Tooor für HSV Hamburg, 11:10 durch Hans Lindberg
Die Nummer 18 legt dem Torhüter das Leder bei diesem Siebenmeter über den Kopf. Nicht umsonst gilt der Däne als einer der besten Siebenmeterwerfer und auch Rechtsaußen der Welt. Das ist sein drittes Tor an diesem Abend.
27
20:51
2 Minuten für Wolfgang Strobel (HBW Balingen)

Diese Zeitstrafe kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Jetzt müssen die ohnehin schon schwimmenden Gastgeber mit einem Mann weniger zurechtkommen. Der Vorsprung wird weiter schmelzen!
27
20:50
Zeitgleich führt der VfL Gummersbach gegen die noch ungeschlagenen Rhein-Neckar Löwen mit 16:13.
26
20:49
HSV Handball wechselt für den Torwart einen zusätzlichen Feldspieler ein. Damit soll in der Offensive der fehlende Mann ausgeglichen werden. Bei einem Ballverlust droht natürlich ein leichter Gegentreffer.
26
20:48
Nun zückt Christian Gaudin die Grüne Karte. In der Auszeit gibt er seinen Jungs Anweisungen, wie die Unterzahlsituation am besten überstanden werden kann. Hinten müsse auf jeden Fall dichtgemacht werden. Vorne solle lange gespielt und Zeit gewonnen werden. In jedem Fall müsse ein erfolgreicher Abschluss her.
26
20:48
Team-Timeout HSV Handball
26
20:47
Tooor für HBW Balingen, 11:9 durch Denni Djozic
26
20:47
2 Minuten für Kevin Schmidt (HSV Hamburg)
25
20:46
Tooor für HSV Hamburg, 10:9 durch Hans Lindberg
Schnell, schneller, Hans Lindberg. Ohne Rücksicht auf Verluste schnappt er sich das Spielgerät von Felix König und marschiert im Alleingang Richtung gegnerisches Tor. Unhaltbar wemmst er das Kunstleder hinter die Linie. 3:0-Lauf der Gäste. Es wird wieder spannend.
24
20:45
Zwei schnelle Tempogegenstoß-Tore haben dem HSV Hamburg gereicht, um wieder ins Spiel zu finden. Mittlerweile sind die Hausherren sichtlich verunsichert. Vorne spielen die Mannen von Coach Markus Gaugisch nicht mehr kompromisslos auf die Nahtstellen und bewegen sich zu wenig ohne Ball. Hamburg punktet mit individueller Klasse und flinken Beinen.
24
20:43
Team-Timeout HBW Balingen-Weilstetten
23
20:43
Tooor für HSV Hamburg, 10:8 durch Kevin Schmidt
Wichtiger Treffer von Schmidt. Nach einem langen Bitter-Zuspiel springt er noch vor der Freiwurflinie ab und schweißt die Harzkugel im linken Giebel ein. Lebt der Favorit wieder?
23
20:43
Gelbe Karte für Niklas Ruß (HBW Balingen)
23
20:43
Tooor für HSV Hamburg, 10:7 durch Alexander Feld
22
20:42
Tooor für HBW Balingen, 10:6 durch Olivier Nyokas
22
20:42
Tooor für HSV Hamburg, 9:6 durch Adrian Pfahl
Erfolgreich krönt Pfahl eine erste Welle mit einem Dreher. Jedoch liegen die Hamburger immer noch mit drei Buden im Hintertreffen.
21
20:41
Gelbe Karte für Fabian Böhm (HBW Balingen)
21
20:41
Tooor für HBW Balingen, 9:5 durch Alexandros Vasilakis
angesichts des größer werdenden Rückstands ist eine Auszeit der Hansestädter nur noch eine Frage von wenigen Augenblicken. So kann Trainer Christian Gaudin seine Mannen nicht mehr spielen lassen.
21
20:40
Mein lieber Onkel Otto! Katzenartig reißt Balingens Schlussmann Asanin das linke Bein hoch. Richard Hanisch traut seinen Augen nicht, als sein Wurf nach einem Tempogegenstoß vom Keeper abgewehrt wird.
20
20:40
Tooor für HBW Balingen, 8:5 durch Martin Strobel
20
20:38
Phasenweise reiht sich hier ein Ballverlust an den anderen. Dass es bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison um wichtige Punkte geht, ist leider auch im negativen Sinne zu spüren.
19
20:37
Gelbe Karte für Richard Hanisch (HSV Hamburg)
17
20:37
Nach mehr als einer Viertelstunde lässt sich sagen, dass der letztjährige Champions-League-Sieger jede Menge Arbeit vor sich hat. In der Deckung stimmt die Absprache nicht. Weder der Kreisläufer noch der ballführende Spieler wird rechtzeitig angegangen oder übergeben. Zudem ist die Abschlussquote der Hanseaten unterirdisch.
19
20:37
Tooor für HSV Hamburg, 7:5 durch Hans Lindberg
Schon am Samstag gegen die Löwen hat sich der dänische Akteur in guter Verfassung präsentiert. Nach über sechs Wochen Verletzungspause ist er nach wie vor heiß auf das Spiel.
17
20:36
Tooor für HBW Balingen, 7:4 durch Olivier Nyokas
15
20:34
Tooor für HSV Hamburg, 6:4 durch Richard Hanisch
Manchmal muss es eben mit Gewalt gehen. Ansatzlos packt Hanisch aus rund acht Metern den Hammer aus. Sein Wurf von der Rückraummitte donnert beinahe Torwart Matej Asanin mit ins Netz. Hut ab.
15
20:34
Tooor für HBW Balingen, 6:3 durch Alexandros Vasilakis
14
20:34
Immer wieder heben die Unparteiischen ihre Arme. Hamburg bleibt vorne zu passiv und attackiert hinten zu spät. Oftmals kleben die Spieler noch am Kreis, obwohl es aus dem Rückraum schön in der Kiste geklingelt hat.
13
20:32
Tooor für HBW Balingen, 5:3 durch Martin Strobel
Wie wichtig die Mittel der ersten und zweiten Welle sind, beweist dieses Tor. Ein schwacher Sprungwurf von Pascal Hens wird von Dennis Wilke abgeblockt. Sofort zündet der Torschütze den Turbo und lässt die gegnerischen Spieler aussehen, als hätten sie Eisenstiefel an. Locker fängt er den Pass mit einer Hand und wuchtet zur Zwei-Tore-Führung ein.
11
20:30
Tooor für HBW Balingen, 4:3 durch Denni Djozic
Problemlos befördert die Nummer 18 diesen Strafwurf in die gegnerischen Maschen. Nun müssen die Gäste dem Rückstand in Unterzahl hinterher laufen. Sicherlich keine allzu leichte Aufgabe...
11
20:30
2 Minuten für Henrik Toft Hansen (HSV Hamburg)
Viel zu spät hängt er Nyokas von hinten am Trikot und muss zwei Minuten auf die Bank.
11
20:29
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Zwar steigert sich das Geschehen auf der Platte allmählich, trotzdem haben beide noch viel Luft nach oben. Insbesondere die Wurfquote sollte dringend verbessert werden. Außerdem ist das Umschalten von Angriff auf Abwehr mangelhaft. Der HSV hat beispielsweise zwei der drei Buden per Tempogegenstoß erzielt, weil Balingen schläft.
10
20:28
Tooor für HSV Hamburg, 3:3 durch Pascal Hens
10
20:28
Tooor für HBW Balingen, 3:2 durch Sascha Ilitsch
9
20:27
Bereits vor knapp zwei Tagen hat die Hansestädter eine schlechte Nachricht ereilt. Eine MRT-Untersuchung hat ergeben, dass der Rückraumlinke Alexandru Simicu eine Bänder- und Sehnenzerrung im linken Sprunggelenk erlitten hat. Simicu ist am Samstag gegen die Löwen unglücklich umgeknickt. Die Hansestädter gehen vorerst von einer Ausfallzeit von rund zwei Wochen aus.
9
20:26
Tooor für HBW Balingen, 2:2 durch Wolfgang Strobel
Olivier Nyokas geht mit viel Dampf auf die Nahtstelle und bindet zwei Gegenspieler. Im letzten Moment hat er das Auge für den Kreisläufer. Ohne mit der Wimper zu zucken, nagelt Strobel das Ding in die rechte untere Ecke. Starker Wurf!
8
20:26
Tooor für HSV Hamburg, 1:2 durch Henrik Toft Hansen
7
20:25
7-Meter verworfen
von Dennis Wilke (HBW Balingen)

Augen auf beim Eierkauf. Beim Siebenmeter bleibt Torwart Bitter ganz, ganz lange stehen. Dadurch wird Wilke verunsichert und schließt schwach ab. Souverän fischt die Hamburger Nummer eins das Leder weg.
7
20:23
Parallel tragen übrigens der VfL Gummersbach und der Vizemeister Rhein-Neckar Löwen eine Begegnung des neunten Spieltages aus. In Gummersbach steht es aktuell 3:1.
5
20:23
Zwei Tore nach fünf Minuten? Was im ersten Moment wie ein schlechter Scherz klingt, ist in der Balinger Sparkassen-Arena bittere Realität. Krampfhaft bemühen sich beide Mannschaften, um einen halbwegs geordneten Spielaufbau. Bislang geht das in die Hose. Schön anzusehen ist das nicht.
6
20:22
Gelbe Karte für Henrik Toft Hansen (HSV Hamburg)
5
20:22
Gelbe Karte für Torsten Jansen (HSV Hamburg)
4
20:21
Tooor für HBW Balingen, 1:1 durch Olivier Nyokas
Nach einem simplen kurzen Wechsel ist er auf der Rückraummitte-Position vollkommen frei. Nach zwei Schritten ist der erfolgreiche Abschluss reine Formsache.
3
20:20
Tooor für HSV Hamburg, 0:1 durch Torsten Jansen
Nach einem Ballverlust von Felix König geht alles ganz schnell. Über zwei Stationen gelangt das Spielgerät zu Jansen, der von der Linksaußen-Position eiskalt versenkt. Endlich ist die Torflaute beendet.
3
20:18
Was sein Angriff gegen die Ostwestfalen ausgelassen hat, reicht im Regelfall um zwei Spiele zu gewinnen. Auch am heutigen Abend werden schon jetzt viele Fahrkarten geworfen.
3
20:17
"Wenn ich mir den Kader des HSV Handball anschaue, dann stehen wir einer Mannschaft gegenüber, die das spielerische Potential, um ganz vorne mitzuspielen", so Gaugisch vor Anpfiff. Für ihn sind die Rollen klar verteilt. Der HSV Handball ist klarer Favorit "und wir haben nur dann eine Chance, wenn wir in unser Spiel kommen und wir unsere Möglichkeiten konsequent nutzen", legt Gaugisch den Finger in die Wunden des Lübbecker Spieles.
1
20:16
Geleitet wird die abendliche Begegnung vom deutschen Elitekader-Gespann Fabian Baumgart und Sascha Wild.
1
20:16
Spielbeginn
2
20:15
Erst hämmert Pascal Hens die harzige Pille ohne Bedrängnis über den Kasten von Keeper Matej Asanin, auf der anderen Seite entschärft Johannes Bitter einen halbherzigen Lustwurf von Olivier Nyokas.
20:11
In wenigen Minuten geht es zur Sache. Freuen wir uns auf ein hoffentlich faires und spannendes Spiel. Viel Spaß!
20:08
"Wie die Fans reagieren, wenn der HSV Handball einläuft, wissen wir im Vorfeld nicht, aber ich gehe davon aus, dass alle wissen, dass die Spieler für das Dilemma nicht verantwortlich sind. Wir selber schauen nicht mehr zurück, sondern möchten beweisen, dass wir einfach in die Liga gehören", meinte HBW-Geschäftsführer Bernd Karrer.
20:05
"Das war die Realität und die hat uns gezeigt, dass wir sehr, sehr viel arbeiten müssen um Punkte zu holen", analysierte Markus Gaugisch nach dem Kampf gegen Lübbecke. Der Sieg gegen den THW Kiel habe nichts mit dem tatsächlichen Niveau der Gastgeber zu tun. "Wir müssen weiter in Demut arbeiten und müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen", erinnerte der HBW-Trainer daran, dass die Gallier zum ganz engen Kreis der Abstiegskandidaten zählen.
20:02
Die Rhein-Neckar Löwen und der HSV Hamburg dürfen sich Weltrekordhalter nennen. Beide Klubs bestritten ihr Duell des vierten Spieltages vor 44.189 Zuschauern in der Frankfurter Commerzbank Arena. Damit pulverisierten sie die bisherige Bestmarke von 36.651 Besuchern, die 2011 beim Finale um die dänische Meisterschaft zwischen AG Kopenhagen und Bjerringbro-Silkeborg aufgestellt worden war. Der deutsche Vize-Meister gewann 28:26 (17:8) und so müssen die heutigen Gäste dringender denn je zwei Zähler einfahren.
20:01
Bislang kommt der Champions-League-Sieger 2013 gar nicht in Fahrt. Magere zwei Punkte gehen auf das Konto der Hanseaten. Dabei hat die Truppe um den französischen Coach Christian Gaudin noch keinen einzigen Sieg eingefahren. Gleich an den ersten beiden Spieltag gab es jeweils ein Unentschieden in Gummersbach und gegen Hannover. Zuhause verpasste der HSV mit 19:20 knapp einen Sieg über die Zebras. Immerhin hat sich der Traditionsverein am vergangenen Wochenende einen Titel gesichert…
19:58
Nach vier absolvierten Spielen belegen die Baden-Württemberger mit fünf Pluspunkten den achten Platz der Tabelle. Die Mannschaft um Trainer Markus Gaugisch musste gleich zum Saisonauftakt eine bittere 20:31-Klatsche in Melsungen hinnehmen. Doch am dritten Spieltag folgte DER Paukenschlag. Mit 22:21 schickte man sensationell den Rekordmeister THW Kiel nach Hause und sicherte zwei ganz, ganz unerwartete Punkte. Zuletzt gab es ein umkämpftes 23:23 gegen Lübbecke. Im vierten Heimspiel innerhalb von elf Tagen treffen die Gallier von der Alb auf den HSV. Ein strammes Programm.
19:54
Sportlich sind die Gallier von der Alb zum Ende der Saison abgestiegen. Am 15. Mai 2014 erhielt Hamburg keine Lizenz für die Saison 2014/15 und legte gegen diesen Entscheid Beschwerde ein, die zunächst abgewiesen wurde. Ein Schiedsgericht gab am 25. Juni 2014 dem Einspruch des HSV statt und erteilte unter Auflagen die Lizenz für die kommende Saison. Balingen konnte aber sein Startrecht für die Handball-Bundesliga vor dem Landgericht Dortmund per einstweiliger Verfügung einklagen.
19:51
Heute Abend treffen die beiden Vereine aufeinander, die maßgeblich daran beteiligt waren, dass es in dieser Saison eine Liga mit 19 Mannschaften gibt. Dass die wohl stärkste Handball-Liga der Welt mit mehr als 18 Teams spielt, ist kein Novum. Allerdings ist das Prozedere bis kurz vor Schluss undurchsichtig gewesen.
19:48
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Handball-Freunde, zur Partie des elften Spieltages zwischen der HBW Balingen-Weilstetten und dem HSV Handball. Anwurf ist um 20:15 Uhr in der Balinger Sparkassen-Arena.

Aktuelle Spiele

13.09.2014 20:15
Frisch Auf! Göppingen
Göppingen
FAG
Frisch Auf! Göppingen
HC Erlangen
HCE
Erlangen
HC Erlangen
14.09.2014 15:00
TSV Hannover-Burgdorf
Hannover-B.
HAN
TSV Hannover-Burgdorf
SC Magdeburg
SCM
Magdeburg
SC Magdeburg
14.09.2014 17:15
Füchse Berlin
Berlin
FBE
Füchse Berlin
HBW Balingen
BAL
Balingen
HBW Balingen
GWD Minden
GWD Minden
MIN
GWD Minden
Die Eulen Ludwigshafen
LUD
Ludwigshafen
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
THW Kiel
THW Kiel
THW
THW Kiel
MT Melsungen
MTM
Melsungen
MT Melsungen

HBW Balingen

HBW Balingen Herren
vollst. Name
HBW Handball Balingen - Weilstetten 2000 e.V
Stadt
Balingen
Land
Deutschland
Farben
Blau, Rot
Gegründet
2002
Sportarten
Handball
Spielort
SparkassenArena
Kapazität
2.350

Handball Sportverein Hamburg

Handball Sportverein Hamburg Herren
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Spielort
Sporthalle Hamburg
Kapazität
7.000