Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
18:30
NINERS Chemnitz
Chemnitz
CHE
NINERS Chemnitz
ALBA BERLIN
ALB
ALBA
ALBA BERLIN
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
40.
20:33
Fazit:
Es geht ins Do or Die Spiel! ALBA Berlin rettet sich auswärts mit einem überragenden Schlussviertel, welches sie 17:31 für sich entscheiden, in Spiel fünf dieses Halbfinals. Chemnitz hat sich eigentlich wenig vorzuwerfen, so führten sie doch über weite Strecken des Spiels und zeigten an beiden Enden des Feldes eine ansprechende Leistung. Doch unter anderem durch die Center-Problematik verloren sie im Schlussabschnitt ihre Souveränität und erlaubten den Gästen, diese Partie zu drehen. Verantwortlich dafür waren vor allem Hermannsson und Thomas, die die Hauptstädter in der zweiten Hälfte zeitweise komplett trugen. Auf der Gegenseite agierte Lansdowne, der alles in allem trotzdem eine überragende Partie machte, offensiv Richtung Spielende unglücklich. Allgemein fielen die offenen Würfe einfach nicht mehr und ohne Präsenz unter dem Korb hatten sie auch im Reboundduell wenig Chance. Dieses geht mit 43 zu 26 klar an Koumadje und co., wobei 15 davon sogar am offensiven Brett waren. In zwei Tagen wird es dann in Berlin zur Basketball-Schlacht um den Finaleinzug kommen!
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
40.
20:27
Spielende
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
40.
20:26
85:96
Hermannsson scheint bei einem eigentlich harmlosen Foul umgeknickt zu sein. Er wirft die Freiwürfe beide trotzdem, humpelt aber weiterhin. Das wäre im Hinblick auf die fünfte Partie natürlich bitter, sollte er da nicht bei voller Kraft sein.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
40.
20:23
85:94
Berlin lässt die Uhr clever runterlaufen. Das dürfte es gewesen sein.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
39.
20:21
85:92
Garrett trifft vom Perimeter. Geht da noch was? Im Anschluss stealen sie sogar den Ball. Sie brauchen jetzt weitere schnelle Dreier.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
38.
20:17
80:91
Erst zeigt Brown seine Athletik mit einem Play of the Year Dunk, um im Anschluss den schwierigen Mitteldistanzwurf nachzulegen. Die Chemnitzer scheinen etwas gebrochen zu sein.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
37.
20:16
80:87
Koumadje sorgt hinten für den Block und dann kann Thomas per schwierigen Layup weiter ausbauen. Die Defensive von ALBA ist jetzt sowas von da und sie sind drauf und dran, sich in das fünfte Spiel zu retten.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
36.
20:13
80:85
Hermannsson! ALBA sammelt nach Fehlwurf den Rebound ein und dann wird der freie Guard in der Ecke bedient. Danach gelingt ihnen der Stop und der Guard packt nach Zug zum Korb zwei Punkte obendrauf.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
35.
20:12
80:79
Jetzt wird es ganz schwierig für die Hausherren. Durch das vierte Foul gegen Richter nimmt der nominell einzige fitte Center auf der Bank Platz. Sie müssen nun erneut kreativ werden.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
34.
20:11
80:77
Richter verwandelt beide Freiwürfe und legt im anschließenden Ballbesitz mit wenigen Sekunden auf Uguak raus. Der lässt sich die Gelegenheit nicht nehmen und trifft das Triple.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
34.
20:10
75:77
Die Fouls nehmen hier etwas Überhand. Beim Rebound geht Koumadje mit seinem Ellbogen gegen Richter zu Werke und wird mit unsportlichem Foul zurückgepfiffen.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
34.
20:09
75:77
Durch ein Wurffoul von jenseits der Dreierlinie geht der sichere Schütze Thomas für drei Würfe an die Linie. Er behält die Nerven und bringt die Gäste mit zwei Punkten Vorsprung in Führung.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
34.
20:08
75:74
Und dann trifft Lansdowne Thiemann bei einer Drehung mit dem Ellbogen im Gesicht und begeht so das Offensivfoul. Berlin könnte nun in Führung gehen.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
33.
20:07
75:74
Lansdowne kann in Korbnähe scoren, aber Thomas legt den nächsten Dreier nach. Findet ALBA hier tatsächlich rechtzeitig ihre Shootingqualität?
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
33.
20:06
73:71
Thomas trifft den nächsten Dreier! Die Luft für Chemnitz wird hier immer dünner.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
32.
20:06
73:68
Bis jetzt finden die Niners trotzdem weiterhin Lösungen und geben die Führung nicht her. Krubally zieht zum Korb und legt den Ball rein.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
31.
20:04
71:68
Aber der in Halbzeit zwei starke Hermannsson lässt ebenso einen Dreier durch die Reuse fliegen. Wo kommt diese Leistungssteigerung bei ihm plötzlich her?
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
31.
20:03
71:65
So will man in diesen Schlussabschnitt starten! Von halbrechts verwandelt Lockhart einen Dreier und verschafft ihnen etwas Luft.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
31.
20:02
Beginn 4. Viertel
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
30.
20:00
Fazit 3. Viertel:
Das Spiel ist offener denn je! Mit enorm vielen Nickligkeiten und Beschwerden der Spieler bei den Schiedsrichtern geht es heiß her. Mann des Viertels dürfte Hermannsson sein, der sein Team mit zahlreichen wichtigen Körben ganz nah an die Chemnitzer herangebracht hat.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
30.
19:59
Ende 3. Viertel
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
30.
19:58
66:63
Bean räumt Lansdowne unter dem Korb ab! Die Hausherren haben mit ihrem kleinen Lineup enorme Probleme mit der Größe von ALBA. Richter kommt nun mit seinen drei Fouls wieder in die Partie.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
29.
19:57
66:62
Koumadjes Hereinnahme hat definitiv das Momentum der Partie verändert. Durch seine Präsenz unter dem Korb kann er leicht scoren, bevor Lansdowne am Big vorbeizieht und den schwierigen Reverse-Layup trifft,
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
28.
19:52
64:60
Mit den beiden Freiwürfen und zwei Treffern aus der Mitteldistanz geht Hermannssson auf einen privaten 6:0 Trip. Die Partie droht den Chemnitzern aus der Hand zu flutschen, weswegen Pastore die Auszeit nimmt.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
28.
19:51
64:54
Es kehrt keine Ruhe in die Partie. Uguak wird unter dem Korb freigespielt, bei seinem Monster-Dunkversuch jedoch von Koumadje geblockt. Dann dribbelt Hermannsson den Ball nach vorne und Uguak foult ihn. Die Zuschauer sagen, dass die Schiedsrichter das unsportliche Foul erst nach monieren des Berliners geben. Das geht allerdings definitiv in Ordnung so.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
27.
19:48
62:52
Ein Dreier von Hermannsson geht durch die Reuse. Doch die Punkte zählen nicht, weil Moving Screen gegen Wetzell gepfiffen wird. In der Wiederholung sieht das nach der richtigen Entscheidung aus, auch wenn es in Echtzeit schwierig zu sehen war.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
26.
19:46
62:52
Keane erhält den Ball von Uguak am Perimeter. Dort verschafft er sich mit einem Schritt zur Seite etwas Platz und drückt direkt ab. Sein Dreier findet den Weg durch die Reuse und stellt die Führung nach kurzer Schwächephase wieder auf zehn Punkte.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
25.
19:45
57:52
Den Berlinern hat diese Unterbrechung scheinbar geholfen. Nach einem starken Transition Dreier von Brown, den die Buhrufe sichtlich motivieren, sind sie nur noch fünf Punkte im Rückstand.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
24.
19:42
55:47
Die unübersichtliche Situation geht weiter. Es gibt ein technisches Foul gegen die Bank der Niners. Den fälligen Freiwurf verwandelt der mit Buhrufen begleitete Brown.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
24.
19:41
55:46
Die Referees bleiben bei ihrer Entscheidung auf unsportliches Foul. Die ganze Halle beschwert sich lautstark und auch die Chemnitzer Spieler sind damit unzufrieden.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
24.
19:37
55:46
Nach einem Block von Garrett am Brown klammert der am Boden liegende Berliner gegen die Nummer zwei von Chemnitz mit den Beinen und hält mehrfach fest. Das schauen die Schiedsrichter sich nochmal an und besprechen sich. Die Niners werden sich sicherlich beschweren, wenn es keine Disqualifikation gibt. Da werden sie die Aktion von Yebo noch im Hinterkopf haben.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
23.
19:36
55:46
Mit seinem schönen Distanzwurf bringt Delow die Halle etwas zum Schweigen. Doch bei jedem Korb des Heimteams ist die Lautstärke enorm. So ist das auch hier bei dem Drive von Van Beck, der mit seiner schwächeren rechten Hand reinlegt.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
22.
19:35
53:43
Richter dunkt ins Glück! Nach einem Bodenpass fliegt er in Richtung Korb und erhöht die höchste Führung auf zehn Punkte.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
21.
19:34
51:43
Beide Teams haben in den ersten Ballbesitzen der zweiten Hälfte Probleme mit der guten Defensive des Gegners. Daher gibt es keine Punkte in der ersten Minute. Das ist eher untypisch für diese Partie.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
21.
19:32
Beginn 3. Viertel
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
20.
19:20
Halbzeitfazit:
Chemnitz gewinnt das zweite Viertel deutlich und geht durch einen Dreier von Van Beck kurz vor der Pause mit der höchsten Führung des Spiels in eben jene. Bis zur Mitte des abgelaufenen Viertels waren beide Teams auf Augenhöhe, doch dann zogen die Niners leicht davon, während ALBA auf das physikalische Spiel der Hausherren noch nicht die passenden Antworten gefunden hat. Vor allem Brown ist mit 15 Punkten der Spieler, der Offensiv bei den Gästen für den meisten Wirbel gesorgt hat. Dennoch wackeln die Berliner in der Partie, in der es für sie um alles geht!
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
20.
19:17
Ende 2. Viertel
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
20.
19:15
48:41
Garrett stellt mit einem Dreier den alten Abstand, der zugleich auch immer noch die höchste Führung darstellt, wieder her. Der war einige Schritte hinter der Linie.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
19.
19:13
45:41
Aber bei den Berlinern stemmt sich vor allem Brown dagegen. Mit seinem dritten Dreier der Partie steht er schon bei 15 Punkten!
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
18.
19:10
44:38
Das Team von Rodrigo Pastore hat hier die Oberhand! Keane geht mit ablaufender Shotclock in Richtung Korb, zündet den Turbo und scort dann sogar mit And-one. Es gibt vor Ausführung des Freiwurfs eine Auszeit vom Auswärtsteam.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
17.
19:07
40:36
Und dann erzwingen die Chemnitzer ein Rückspiel! Die Halle ist außer sich und peitscht sie in diesem entscheidenden Spiel nach vorne.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
16.
19:06
38:36
Lansdowne lebt gerade in der Mitteldistanz! Er geht in die Isolation gegen Thiemann und wirft dann über den größeren Gegenspieler. Im direkten Anschluss gibt es einen völlig unnötigen Ballverlust von ALBA im Spielaufbau.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
15.
19:04
36:36
Mit einem wunderschönen Wurf aus der Mitteldistanz bringt Lansdowne die erneute Führung. Delow gleicht allerdings mit einem eleganten Fingerroll am Korb aus.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
14.
19:02
32:34
Die Chemnitzer kleben in der Defensive an ihren Gegenspielern. Thomas bekommt am Perimeter den Ball und dribbelt in Richtung Korb. Dort kann er aber weder jemanden anspielen, noch einen Wurf loswerden. Schlussendlich wird der Schrittfehler gegen ihn gepfiffen.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
13.
18:59
32:32
Jetzt gelingt es Brown mal nicht, den Ball im Korb unterzubringen. Wetzell ist allerdings für den Putback zur Stelle. Da hat die Defensive der Gastgeber etwas gechlafen.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
12.
18:57
30:30
Wenn der im Flow ist, darf man ihm keinen Platz geben. Brown steht knapp einen halben Meter hinter der Dreierlinie. Das ist aber für ihn noch nah genug, um zu verwandeln.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
12.
18:56
30:27
Es bleibt ein Spiel mit vielen Ballverlusten. Diesmal profitieren die Hausherren von einem gegnerischen naiven Turnover und den leichten Punkten.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
11.
18:53
Beginn 2. Viertel
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
10.
18:52
Fazit 1. Viertel:
Ein temporeiches und attraktives erstes Viertel geht zu Ende. Chemnitz machte ordentlich Dampf und legte gut los, doch ALBA blieb zu jedem Zeitpunkt dran und konnte aufgrund einiger Fehler der Hausherren sogar in Führung gehen. Diese ließen sich jedoch von den Fehlern nicht beirren und schlugen zurück.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
10.
18:51
Ende 1. Viertel
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
10.
18:51
28:27
Sterling Brown trifft von Draußen! Das war ein wichtiges Zeichen vor der Pause.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
9.
18:49
24:24
Der nächste Turnover von Chemnitz sorgt für einfache ALBA Punkte. Aber Lansdowne macht das Spiel schnell und scort. Dann gibt es einen Stop und Uguak legt den Ball mit Foul rein!
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
8.
18:48
20:22
Von der Linie aus gehen die Berliner in Führung. Sie gehen das Tempo voll mit!
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
7.
18:46
17:16
Und dann reichen drei gute Aktionen von Brown, um wieder näher heranzukommen. Erst verwandelt er vorne zwei Freiwürfe, dann sammelt er in der Defense den Steal und trifft zum krönenden Abschluss selbst in Transition.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
7.
18:45
17:12
Die Niners lassen nicht locker! Richter wird unter dem Korb freigespielt, vergibt dort aber. Doch er bleibt in der Aktion, sammelt den Offensivrebound und scort.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
6.
18:43
13:11
Es geht jetzt Hin und Her! Unter anderem zeigt Thiemann seinen Distanzwurf, den er auch im Repertoire hat. Dann signalisiert er allerdings, dass er auf die Bank muss, wo er auch zunächst Platz nimmt.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
5.
18:42
11:6
Bei einer Transition Gelegenheit lässt sich Chemnitz erst noch Zeit. Doch dann zeigt Uguak seine Explosivität und legt den Ball hoch über das Glas rein.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
4.
18:41
9:6
In den ersten vier Minuten erlauben sich die Berliner schon drei Turnover aufgrund von unsauberen Pässen. Die Offensive wirkt noch etwas unrund.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
3.
18:39
9:3
Chemnitz strotzt vor Selbstvertrauen und die Halle bebt! Aus der rechten Ecke ist es diesmal Uguak, der freigelassen wird und verwandelt.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
2.
18:38
5:3
Die Berliner monieren Rückspiel. Aber weil der Ball vom Fuß des Gegners kam, lassen die Referees weiterlaufen. Lansdowne bedankt sich und zieht das And-one.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
2.
18:36
3:3
Aber Olinde fackelt nicht lange und gleicht die Partie aus der Distanz aus. Die Halle kühlt direkt wieder etwas ab.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
1.
18:36
3:0
Auf der Gegenseite legt Garrett gut los! Aus der linken Ecke erzielt er gleich den ersten Dreier der Partie.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
1.
18:35
0:0
ALBA will früh ein Statement setzen. Delow versucht es mit einem Lobanspiel in Richtung von Olinde, doch Lansdowne ist da und stealt den Ball.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
1.
18:35
Spielbeginn
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
17:52
So haben sie also die Chance, vor heimischen Publikum in ihr erstes Finale in der Vereinsgeschichte einzuziehen und diese für sie eh schon historische Saison noch weiter auszubauen. Nicht mit von der Partie wird allerdings Yebo sein, der letztes Spiel wegen eines disqualifizierenden Fouls nur fünf Minuten spielte und dadurch auch für diese Partie gesperrt ist. Aber im letzten Spiel kam der starke Abschnitt ohne ihn, vielleicht schaffen sie das noch einmal zu wiederholen.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
17:34
Matchball Chemnitz! Ja, richtig gelesen. Die Niners können im vierten Spiel dieser Halbfinal-Serie den Einzug in das Finale, in dem Bayern München wartet, klarmachen. Und das obwohl im letzten Spiel alles danach aussah, als würde ALBA mit 2:1 in Führung gehen können. Im dritten Viertel führten die Hauptstädter bereits mit 17 Punkten, doch was dann folgte, ließ sich kaum noch erklären. Die Hausherren gewannen die restliche Spielzeit mit 45:16 und dominierten in allen Belangen! Früh im Schlussviertel glichen sie aus, doch ein Aufbäumen der Männer von González? Fehlanzeige. Stattdessen gab es einen 15:0 Lauf für Chemnitz, von dem sich die Albatrosse nicht erholen konnten.
NINERS Chemnitz ALBA BERLIN
17:27
Ein herzliches Willkommen zu Spiel vier der Halbfinal-Serie zwischen den Niners Chemnitz und ALBA Berlin!

Aktuelle Spiele