Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:28
Fazit:
Zwei starke Minuten reichen Kaiserslautern, um Heidenheim beim 2:2-Remis einen Punkt abzutrotzen. Dabei war eigentlich schon alles angerichtet für den Dreier der Schwaben, die im zweiten Durchgang das Geschehen zu 100% im Griff hatten und spätestens nach dem Traumtor durch Pick wie der sichere Sieger aussahen. Die Schlussoffensive der Pfälzer blieb aus und die Partie plätscherte dem Abpfiff entgegen, als ausgerechnet Toptorjäger Kleindienst die Chance ausließ, per Elfmeter auf 3:0 zu erhöhen. Im direkten Gegenzug erzielte dann erst de Préville den Anschlusstreffer, ehe Hercher nach Ablauf der Nachspielzeit sogar noch den Lucky Punch perfekt machte. Für den FCH sind es zwei verlorene Punkte. Dennoch bleibt das Team von der Brenz mit einem Punkt Vorsprung auf den HSV Tabellenzweiter.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:25
Spielende
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:23
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:2 durch Philipp Hercher
Das gibt es ja nicht! Mit der Wucht von den Rängen rennen die Roten Teufel tatsächlich noch einmal an. Die Nachspielzeit ist zwar bereits abgelaufen, aber der Unparteiische lässt den Angriff noch ausspielen, der tatsächlich den Ausgleich bringt. Der FCH bekommt den Ball nicht geklärt, woraufhin Kraus für den nachrückenden Hercher ablegt. Aus zehn Metern knallt der Joker das Leder humorlos zum 2:2 ins rechte obere Eck. Die Schwaben verstehen die Welt nicht mehr.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:21
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:2 durch Nicolas de Préville
Was ist denn hier los? Auf einmal fällt der Anschlusstreffer, mit dem das Stadion wieder erwacht. Opoku passt auf den eingewechselten de Préville, der am Heidenheimer Strafraum zu viel Platz hat. Er legt sich die Kugel auf rechts und nimmt dann aus 16 Meter Maß aufs rechte Eck. Der Ball passt perfekt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:20
Elfmeter verschossen von Tim Kleindienst, 1. FC Heidenheim 1846
Kleindienst will sein Tore-Konto auf 21 Treffer schrauben, setzt den Strafstoß jedoch nur an den rechten Pfosten. Es bleibt beim 2:0.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:19
Elfmeter für Heidenheim! Kühlwetter dringt links in die Box ein und wird von Kraus abgeräumt. Zwar geht Kühlwetter durchaus bereitwillig zu Boden. Über den Pfiff können die Pfälzer sich dennoch nicht beschweren.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:18
Pick darf sich nun noch den Applaus der Heidenheimer Gästefans abholen, der jedoch von einem Pfeifkonzert der Pfälzer überschattet wird, deren Anhänger es natürlich gar nicht gerne sehen, dass ausgerechnet ihr ehemaliger Spieler heute an beiden Toren aktiv beteiligt war.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:18
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:18
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
90.
22:17
Die reguläre Spielzeit ist fast abgelaufen und obwohl die Pfälzer die Waffen noch nicht komplett gestreckt haben, kommt von den Hausherren nahezu gar nichts mehr. Der FCH spielt die Partie sehr abgezockt und routiniert runter. Das sieht insgesamt schon sehr reif aus.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
87.
22:15
Frank Schmidt bringt ebenfalls noch zwei frische Kräfte für die Schlussphase. Kühlwetter und Ramusović übernehmen für Beste und Maloney.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
87.
22:15
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Melvin Ramusović
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
87.
22:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
87.
22:14
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
87.
22:14
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
84.
22:12
Heidenheim verteidigt sehr seriös und kommt immer wieder zu kleinen Entlastungsangriffen und Ballbesitzphasen. Bislang bleibt die angestrebte Sturmphase der offensiv zu ideenlosen Pfälzer aus.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
81.
22:10
Opoku schlägt eine Flanke vom linken Halbfeld in Richtung zweiter Pfosten, die sehr scharf in den Lauf von Lobinger verfehlt wird. Der Joker verpasst dort jedoch knapp den Abschluss. Immerhin mal ein Lebenszeichen vom FCK.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:08
Da sind die sechs frischen Beine bei den Pfälzern, die von ihrem Trainer nun auf eine Schlussoffensive eingeschworen werden. Ein schneller Anschlusstreffer soll her, mit dem auch das abgekühlte Stadion wieder zum Leben erweckt werden soll.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:07
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hendrick Zuck
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Erik Durm
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:07
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:07
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicolas de Préville
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
79.
22:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Terrence Boyd
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
78.
22:06
Der Drops scheint gelutscht zu sein auf dem Betzenberg. Die Roten Teufel machen nicht wirklich Anstalten, sich noch einmal dagegen zu stemmen. Das gefällt Dirk Schuster gar nicht, der seine Reservisten zu sich beordert und scheinbar einen Dreifachwechsel plant.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
75.
22:02
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:2 durch Florian Pick
Mit einem absoluten Traumtor trifft nun ausgerechnet der ehemalige Lautrer Pick gegen seine Ex-Kollegen zum 2:0. Abermals stellt der FCK defensiv alle Anspielstationen gut zu und verdichtet das Zentrum. Die Roten Teufel rechnen aber nicht damit, dass Pick aus 23 Metern einen ansatzlosen Rechtsschuss aus dem Fußgelenk schüttelt, der zunächst aussieht, als ginge er deutlich drüber, dann aber in letzter Sekunde wie ein Stein ins lange Eck fällt. Luthe sieht dabei zwar nicht gut aus, kann aber letztlich gegen diesen spektakulären Abschluss herzlich wenig machen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
72.
22:01
Schuster wechselt jetzt zum zweiten Mal und bringt Klement in die Partie. Knapp 20 Minuten bleiben dem FCK noch, um die drohende Heimpleite abzuwenden. Aus dem Spiel heraus kommt aber weiterhin deutlich zu wenig von den Hausherren.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
72.
22:00
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Klement
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
72.
22:00
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicolai Rapp
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
71.
22:00
Boyd behauptet abermals ein Zuspiel vor dem gegnerischen Strafraum und steckt die Kugel dann durch vier Heidenheimer hindurch in den Lauf von Hercher. Dessen strammer Rechtsschuss aus sehr spitzem Winkel klatscht jedoch nur ans Außennetz.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
69.
21:57
Gelbe Karte für Nicolai Rapp (1. FC Kaiserslautern)
Pick läuft Rapp davon, der seinen Gegenspieler kurzerhand von hinten umklammert und zu Boden reißt. Glasklare Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
67.
21:56
Weiterhin hat der FCH keine Eile. Die Schwaben überpowern bei eigenem Ballbesitz nicht und behalten stets ihre defensive Grundordnung aufrecht. Auf diese Weise entstehen offensiv zwar keine Chancen, bei Ballverlusten gibt es jedoch auch für Kaiserslautern kaum ein Durchkommen. Die Roten Teufel scheitern ein ums andere Mal daran, die immer wieder abflachende Begegnung schnell zu machen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
64.
21:52
Dirk Schuster reagiert jetzt personell auf den Rückstand. Für den sehr blassen Daniel Hanslik kommt Philipp Hercher in die Partie.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
64.
21:52
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hercher
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
64.
21:52
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
62.
21:50
Opoku leitet sehenswert auf Boyd weiter, der sich jedoch im Zweikampf von Föhrenbach abkochen lässt. Dessen Rückpass klärt dann Müller sehr fahrig zur Seite. Weil Boyd aber stehen bleibt und sich die Hände über dem Kopf zusammen schlägt, kann der FCK aus dem Wackler des Heidenheimer Keepers keinen Profit schlagen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
60.
21:48
Beste bringt eine Heidenheimer Ecke flach auf den ersten Pfosten, wo Maloney per Kopf verlängert. Die Defensive der Pfälzer klärt jedoch zur nächsten Ecke, bei der die Lautrer dann letztlich klären können.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
57.
21:45
Vom FCK, der bislang ausschließlich auf gegnerische Ballverluste und Umschaltsituationen spekuliert, muss jetzt zwingend etwas mehr kommen. Die Heidenheimer haben keine Eile mehr und können ihrerseits auf Konter lauern.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
54.
21:44
Beinahe gelingt den Pfälzern eine postwendende Antwort. Boyd verlängert einen hohen Ball in den Lauf von Ritter, der die Kugel aber nicht richtig trifft. Müller kann sicher zupacken.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
53.
21:41
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Tim Kleindienst
Praktisch aus dem Nichts geht der FCH nun mit 1:0 in Führung. Pick nimmt im Zentrum Fahrt auf und marschiert im Dribbling auf den Strafraum der Roten Teufel zu. Dort bleibt er nach einem Tackling zwar in Ballbesitz, aber ehe er zum Abschluss kommt, rauscht kurzerhand Kleindienst heran, stibitzt seinem Mitspieler die Kugel vom Fuß und zieht trocken mit links aus 16 Metern aufs rechte untere Eck ab. Der Ball passt perfekt. Es ist bereits der 20. Treffer des Goalgetters der Schwaben.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
52.
21:40
Zimmer steckt für Ritter durch, der per Hacke für den nachrückenden Hanslik ablegt. Dessen Linksschuss aus zwölf Metern rutscht jedoch dermaßen über den Spann, dass er nicht etwa am Heidenheimer Tor vorbei rauscht, sondern ins Seitenaus segelt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
50.
21:38
Erst nimmt Pick Hanslik die Kugel ab, dann verliert der FCH nach zwei Pässen aber selbst wieder den Ball. Nach schnellem Umschaltspiel ist abermals der auffällige Opoku über links durch, dessen Hereingabe auf Boyd jedoch vom starken Siersleben abgefangen wird.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
47.
21:36
Keine schlechte Szene für den FCK: Nach hoher Flanke vom rechten Flügel nimmt Opoku die Kugel aus sehr spitzem Winkel direkt. Der Linksschuss verfehlt das lange Eck jedoch knapp.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
46.
21:34
Die Mannschaften kehren aufs Feld zurück. Beim FCH bleibt Sessa in der Kabine, für den Schimmer übernimmt. Die Roten Teufel machen unverändert weiter.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
46.
21:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
46.
21:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
46.
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
45.
21:18
Halbzeitfazit:
In einem sehr taktisch geprägten Zweitligaspiel steht es zur Pause noch 0:0. Heidenheim begann etwas aktiver, konnte sich aber gegen defensiv sehr stabile Pfälzer keine einzige nennenswerte Chance herausspielen. Die Roten Teufel hingegen lauerten praktisch ausnahmslos auf Möglichkeiten, um ins Umschaltspiel zu gelangen, bissen sich dann aber an den ebenfalls sicher stehenden Schwaben ähnlich deutlich die Zähne aus. Beide Teams leisteten sich überdies viele fahrige Ballverluste im Zentrum und ließen sich vom gegnerischen Pressing immer wieder zurückdrängen. Die Konsequenz ist ein Spiel, das bislang extrem chancen- und ereignisarm war.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
45.
21:16
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
45.
21:15
Gelbe Karte für Kevin Sessa (1. FC Heidenheim 1846)
Sessa dringt begleitet von Tomiak und Kraus in den gegnerischen Sechzehner ein und hebt dann ab, als es zu einem leichten Kontakt mit Kraus kommt. Der Schiedsrichter steht gut und zeigt dem Heidenheimer wegen einer Schwalbe die Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
43.
21:13
Nach Balleroberung nimmt Opoku auf dem rechten Flügel Fahrt auf. Föhrenbach ist allerdings mit irrer Geschwindigkeit am Mann dran und kann letztlich mit einer perfekt getimten Grätsche die Kugel zu Keeper Müller spitzeln, der sicher klärt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
41.
21:10
Gelbe Karte für Daniel Hanslik (1. FC Kaiserslautern)
Hanslik langt derweil im Zweikampf gegen Beste zu und verhindert mit einem taktischen Foul einen Heidenheimer Konter. Auch das ist eine klare Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
40.
21:10
Mainka klärt eine Pfälzer Flanke per Kopf in Richtung Ecke, aber Opoku hält die Kugel im Spiel. Gegen Sessa will er anschließend ins Eins-gegen-Eins gehen, verliert dabei aber den Ball.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
38.
21:08
Gelbe Karte für Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim 1846)
Beste packt Zimmer erst am Trikot und tritt ihn dann noch um, als der Spieler der Pfälzer sich loszureißen droht. Glasklare Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
38.
21:08
Lautern probiert es mal mit einem hohen Ball in die Tiefe, den Boyd stark behauptet. Der Schuss aus der Drehung heraus ist aus knapp 20 Metern aber zu überambitioniert. Siersleben steht gut und blockt erfolgreich.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
36.
21:06
Im Moment gibt es herzlich wenig aus dem Fritz-Walter-Stadion zu berichten. Zwar leisten sich beide Teams immer wieder fahrige Ballverluste im Zentrum. Weil die defensive Grundordnung jedoch stimmt, kann der Gegner hieraus keinerlei Nutzen schlagen, zumal beidseitig noch immer mit angezogener Handbremse angegriffen wird.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
33.
21:03
Jetzt tankt sich Boyd mal über links durch und bleibt beim Eindringen in den gegnerischen Strafraum am Ball. Busch ist aber zur Stelle und trennt den Angreifer der Roten Teufel mit einer perfekt getimten Grätsche umgehend wieder vom Leder. Defensiv lassen beide Teams herzlich wenig anbrennen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
32.
21:02
Pick behauptet mal die Kugel im Zentrum und will Beste über links mitnehmen, der immerhin mal einen Eckball herausholt. Die Hereingabe kommt nicht schlecht, aber erst trifft Kleindienst den Ball am ersten Pfosten nicht richtig per Kopf, ehe Sessa am zweiten Pfosten ebenfalls ein halbes Luftloch tritt und dann gegen Gegenspieler Durm zu forsch in den Zweikampf geht.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
29.
20:59
Die Partie bleibt insgesamt sehr taktisch geprägt. Die Pfälzer überlassen ihren Gästen weitestgehend das Feld und lauern darauf, bei Heidenheimer Ballverlusten in Umschaltsituationen zu kommen. Die Gäste von der Brenz lassen sich gerade allerdings ihrerseits etwas fallen, wodurch die Partie recht ereignisarm vor sich hin plätschert.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
26.
20:56
Beste verliert bei einem Heidenheimer Vorstoß im Zentrum die Kugel und die Roten Teufel schwärmen erneut für einen Konter aus. Opoku übersieht hierbei jedoch den völlig freien Zimmer und findet anschließend gegen die wieder neu formierte Defensive der Schwaben keine Lücke mehr.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
23.
20:54
Opoku steckt etwas zu scharf in Richtung Hanslik durch, aber Maloneys Klärversuch landet bei Durm, der aus vollem Lauf in die Grätsche geht und die Kugel aus zwölf Metern halblinker Position in Richtung Tor bringt. Der Ball landet jedoch ans Außennetz.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
22.
20:52
Nach wie vor fällt es beiden Mannschaften schwer, sich spielerisch gegen die sehr kompakten und giftigen Defensivreihen des Gegners zu lösen. Bei einem vielversprechenden Vorstoß der Pfälzer bekommt Nachrücker Tomiak die Kugel, der jedoch sofort hoch angelaufen wird und den Angriff mit einem Rückpass abbrechen muss.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19.
20:49
Opoku humpelt noch leicht, zeigt dann aber mit ausgestrecktem Daumen an, dass er es versuchen will. Er kehrt auf den Platz zurück. Weiter geht's im Elf-gegen-Elf.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
18.
20:48
Die Betreuer behandeln Opoku hinter dem Heidenheimer Tor, während das Geschehen auf dem Feld weiterläuft. Der FCK ist in Unterzahl. Schuster wartet derweil auf das Signal, ob Opoku weitermachen kann, oder ein früher Wechsel erfolgen muss.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
17.
20:47
Opoku erreicht mit einem starken Sprint die Kugel noch vor der Grundlinie und flankt scharf ins Zentrum. Busch lässt die Kugel von der Brust auf Müller abtropfen, der sicher zupackt. Opoku hingegen knickt beim Aufkommen nach der Flanke weg und bleibt verletzt liegen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
15.
20:45
Der FCH zieht sich jetzt ein wenig zurück und versucht, die Roten Teufel aus der Deckung zu locken. Der FCK geht es aber ebenfalls sehr defensiv an. Beiden Teams fällt gegen die Spielweise des Gegners noch nicht allzu viel Kreatives ein.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
12.
20:43
Kurz wackelt die Defensive der Schwaben. Boyd kann aber nach hoher Balleroberung alleine gegen drei Heidenheimer nichts ausrichten. Er wartet, bis Tomiak zur Verstärkung kommt und legt dann für den nachrückenden Mitspieler ab, der die Kugel verliert. Beim anschließenden Klärversuch wird dann zwar Mainka angeschossen, mit dem Nachschuss wird die Kugel anschließend jedoch aus der Gefahrenzone geschlagen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
11.
20:41
Die ersten zehn Minuten sind rum und die Begegnung ist bislang sehr intensiv, spielt sich jedoch vorwiegend im Zentrum ab. Beide Teams pressen giftig und machen es dem Gegner extrem schwer, die Kugel im eigenen Drittel zu halten.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
8.
20:38
Die Pfälzer stehen defensiv sehr kompakt, haben aber Schwierigkeiten, sich gegen die hoch anlaufenden Gäste spielerisch zu lösen. Der FCH übt von Anfang an viel Druck aus.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
5.
20:35
Rapp fängt eine Kugel im Zentrum per Kopf ab und schickt Opoku auf die Reise, der die erste Ecke für die Roten Teufel herausholt. Der ruhende Ball kommt zwar zu Boyd. Aus dem Rückraum bekommt der Angreifer jedoch keinen Druck hinter den Kopfball, der auf dem Weg zum Tor noch verhungert.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
3.
20:33
Auf der anderen Seite rutscht die Kugel etwas glücklich zu Opoku durch, der dann aber aus halblinker Position und spitzem Winkel etwas überhastet abschließt. Der Rechtsschuss kommt flach und zentral auf Müller, der sicher zupackt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
2.
20:31
Die Gäste erarbeiten sich den ersten Eckstoß der Partie, aber Beste bringt den ruhenden Ball von rechts zu flach und unplatziert in Richtung erster Pfosten. Keine Gefahr.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
1.
20:30
Der Ball rollt auf dem Betzenberg. Die Pfälzer treten ganz in Rot an. Heidenheim hingegen spielt heute in Blau. Los geht's.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
1.
20:30
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
20:03
Erst neun Pflichtspiele hat es zwischen beiden Mannschaften bislang gegeben und mit drei Siegen führen die Heidenheimer den direkten Vergleich sehr knapp an (vier Remis, zwei Niederlagen). Auswärts im Fritz-Walter-Stadion war für die Schwaben allerdings nur wenig zu holen. In vier Zweitliga-Gastspielen auf dem Betzenberg blieb der FCH sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen). Nur in Braunschweig gastierten die Kicker von der Brenz bislang noch häufiger in der 2. Liga, ohne jemals einen Dreier zu holen (sechs Mal).
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19:56
Zuletzt drehten die Heidenheimer einen 0:2-Rückstand in Karlsruhe noch in einen fulminanten 5:2-Sieg um. Der langjährige Trainer Frank Schmidt verändert seine Mannschaft im Vergleich zu dieser Partie auf nur einer Position: Kevin Sessa kehrt in die erste Elf zurück. Für ihn bleibt Christian Kühlwetter (Bank) draußen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19:51
Der 1. FC Heidenheim hat auswärts zwar erst vier der zwölf Ligaspiele der Saison 2022/23 gewonnen, reist allerdings sehr formstark in die Pfalz. Die Kicker von der Ostalb sind seit sechs Ligaspielen ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis) und erzielten in diesen sechs Partien bei nur sechs Gegentoren insgesamt 16 eigene Tore. Auch insgesamt stellt der FCH mit 51 Toren die beste Offensive der gesamten 2. Bundesliga.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19:46
Vor der Länderspielpause verloren die Pfälzer auswärts beim Spitzenreiter Darmstadt mit 0:2. Trainer Dirk Schuster reagiert hierauf heute Abend mit drei Veränderungen an seiner Startformation: Für Philipp Klement, Hendrick Zuck (beide Bank) und Kenny Redondo (Muskelfaserriss) starten heute Daniel Hanslik, Erik Durm und Robin Bormuth.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19:41
Der 1. FC Kaiserslautern war über weite Strecken ebenfalls im erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten zu finden. Seit Beginn des 20. Spieltags hat jedoch kein Team häufiger in der 2. Liga verloren als der FCK (vier Mal). Schon jetzt haben die Roten Teufel in den acht Partien der Rückrunde doppelt so viele Niederlagen hinnehmen müssen als in der gesamten Hinserie (nur zwei).
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19:36
Während Darmstadt gestern Abend einen 1:0-Sieg in Nürnberg verbuchte, ließ der HSV beim 2:2 in Düsseldorf erneut Federn. Die Heidenheimer können das schwierige Auswärtsspiel auf dem Betzenberg somit relativ entspannt angehen. Durch die bessere Tordifferenz würden die Schwaben auch im Fall einer Niederlage auf einem direkten Aufstiegsplatz bleiben. Ein Auswärtssieg hingegen würde zu einem kleinen Polster auf den HSV führen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Heidenheim 1846
19:30
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Fritz-Walter-Stadion. Hier empfängt der 1. FC Kaiserslautern heute um 20:30 Uhr den 1. FC Heidenheim im Rahmen des 26. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:59
Fazit:
Der FC St. Pauli setzt den Siegeslauf unter Fabian Hürzeler durch ein schmeichelhaftes Heim-1:0 gegen den SSV Jahn Regensburg fort und darf sich als neuer Tabellenvierter bei nun sechs Punkten Rückstand auf Rang drei tatsächlich noch Aufstiegshoffnungen machen. Nach ihrer auf einem Eigentor Owusus (23.) beruhenden 1:0-Pausenführung kamen die Norddeutschen durch Afolayan zur ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang (52.). Die Oberpfälzer waren aber weiterhin ein unangenehmer und nun aktiverer Widersacher und schrammten durch einen abgefälschten Schuss Singhs, den Vasilj parierte, nur hauchdünn am Ausgleich vorbei (55.). Auch in der Folge war die Selimbegović-Auswahl gegen eine eher verwaltende und zeitweise wankende Heimmannschaft klar tonangebend und hätte nach einem Patzer des heimischen Keepers durch Idrizi ausgleichen müssen, doch der vergab aus bester Lage (73.). Letztlich brachte das Hürzerler-Team den neunten Dreier in Serie zitternd über die Ziellinie. St. Pauli tritt am Samstag in Heidenheim. Regensburg empfängt am Sonntag Magdeburg. Einen schönen Tag noch!
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:59
Fazit:
Eintracht Braunschweig rettet das 1:1-Unentschieden gegen den Karlsruher SC und holt einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf! Die Löwen gingen nach dem frühen Treffer von Lion Lauberbach (3.) mit einem Vorsprung in den zweiten Durchgang und stemmten sich leidenschaftlich gegen den Ausgleich. Erst nach über einer Stunde brach Leon Jensen den Bann (68.) und belohnte die überlegene Mannschaft von Christian Eichner. Im gleichen Zug flog BTSV-Torhüter Jasmin Fejzić vom Platz, doch die Gäste schaukelten das Remis auch mit zehn Mann über die Restzeit.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:57
Spielende
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:56
Fazit
Hannover gewinnt mit 3:1 gegen den SV Sandhausen. In der ersten Halbzeit zeigten die 96er eine unterirdische Leistung. Sandhausen hätte zur Pause eigentlich mindestens mit einem Tor führen müssen, aber kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielten die Hausherren den glücklichen Ausgleich nach einem Freistoß. Dadurch war alles wieder offen. Im zweiten Durchgang war Hannover dann deutlich verbessert. Die Mannschaft von Stefan Leitl wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und ging verdient in Führung. Gegen Ende warf der SVS nochmal alles nach vorne. Hannover nutzte einen Gegenangriff zur Entscheidung. Insgesamt ist der Sieg aufgrund der klaren Leistungssteigerung der 96er verdient.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:56
Gelbe Karte für Jan Elvedi (Jahn Regensburg)
Elvedi steigt Hartel bei erhöhtem Tempo unweit der Mittellinie seitlich in die Beine und holt sich auch noch eine persönliche Strafe ab. Zudem kostet das Foul und der damit verbundene Freistoß natürlich Zeit.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:56
Spielende
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:55
Gelbe Karte für Ron-Thorben Hoffmann (Eintracht Braunschweig)
Auch Ersatzkeeper Ron-Thorben Hoffmann holt sich noch die Verwarnung wegen Zeitspiels ab.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:55
Gelbe Karte für Lukas Daschner (FC St. Pauli)
Nach einem Foulpfiff in der gegnerischen Hälfte wirft Daschner den Ball weg und handelt sich seine vierte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:55
Und trotzdem haben die Hausherren noch einmal die Großchance zum Sieg! Im Getümmel am Fünfmeterraum sind gleich mehrere KSC-Akteure beteiligt. Am Ende scheitert Marcel Franke aus kurzer Distanz an Ron-Thorben Hoffmann.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:54
Taucht der SSV noch einmal zwingend vor dem Heimkasten auf? Die Nachspielzeit ist nun doch von einer souveräneren Phase der Kiezkicker geprägt, die den Ball länger in den eigenen Reihen halten und den ganz großen Druck verhindern.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:54
Karlsruhe gibt nicht auf und erkämpft sich den mittlerweile 13. Eckball, der wirkungslos verpufft.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:53
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aygün Yildirim
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:53
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Steve Breitkreuz
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag im Millerntor-Stadion soll 300 Sekunden betragen.
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:53
Spielende
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:52
Einwechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:52
Auswechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:52
Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:52
Gelbe Karte für Sei Muroya (Hannover 96)
Muroya bekommt für ein Foul an der Seitenlinie die Gelbe Karte.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
90.
14:52
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
14:52
Wieder gibt es einen Eckstoß für den KSC. Ron-Thorben Hoffmann wirkt unsicher und segelt an der Hereingabe von Philip Heise vorbei – allerdings können die Badener nicht profitieren.
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:51
Das Spiel ist jetzt gelaufen. Hannover spielt die Uhr runter. Sandhausen bemüht sich noch, das wird aber nicht mehr für zwei Tore reichen.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
88.
14:50
Bringen die Joker drei und vier, Günther und Gouras, die späte Wende zugunsten der Oberpfälzer? Viet und Pechvogel Owusu haben das Feld soeben verlassen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
88.
14:49
Und: Ersatz-Torhüter Ron-Thorben Hoffmann ist bis zu diesem Zeitpunkt noch beschäftigungslos.
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
FC St. Pauli Jahn Regensburg
87.
14:49
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Minos Gouras
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:49
Einwechslung bei Hannover 96: Nicolo Tresoldi
FC St. Pauli Jahn Regensburg
87.
14:48
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:48
Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
FC St. Pauli Jahn Regensburg
86.
14:48
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Lasse Günther
FC St. Pauli Jahn Regensburg
86.
14:48
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Christian Viet
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:48
Einwechslung bei Hannover 96: Enzo Leopold
FC St. Pauli Jahn Regensburg
85.
14:48
St. Pauli zittert dem Ende entgegen, schafft auch in der absoluten Schlussphase kaum aktive Phasen jenseits der Mittellinie.
Hannover 96 SV Sandhausen
90.
14:48
Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Ernst
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
86.
14:47
Braunschweig taumelt und kann sich kaum noch befreien. So langsam rennt den Hausherren aber die Zeit davon.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
84.
14:46
Gefährlich! Fabian Schleusener steckt den Ball clever zu Simone Rapp durch, der in den Sechzehner eindringt und sofort den Abschluss sucht. Filip Benković schmeißt sich in den Schussversuch und jubelt nach der gelungenen Rettungsaktion ausgelassen.
Hannover 96 SV Sandhausen
88.
14:46
Tooor für Hannover 96, 3:1 durch Louis Schaub
Hannover macht den Deckel drauf! Beier bringt den Ball flach von der rechten Seite in die Mitte. Ein Sandhäuser Verteidiger wehrt die Hereingabe ungenügend ab. Die Kugel landet vor den Füßen von Schaub, der volley aus zwölf Metern abzieht. Sein Schuss schlägt wuchtig links im Tor ein.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
84.
14:45
Gelbe Karte für Manolis Saliakas (FC St. Pauli)
Saliakas reißt Owusu in der gegnerischen Hälfte mit einem Griff an beide Schultern zu Boden, um einen Konter der Gäste im Keim zu ersticken. Dieses taktische Vergehen zieht die erste Verwarnung seit Minute 22 nach sich.
Hannover 96 SV Sandhausen
86.
14:45
Ganda zieht mit dem Ball von rechts in die Mitte. Dann schießt er mit links aufs Tor. Der Ball wird abgefälscht und geht deutlich drüber. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
83.
14:44
Am Ende eines braun-weißen Entlastungsangriffs treibt Paqarada den Ball über halblinks in den Sechzehner und zieht aus vollem Lauf und 14 Metern mit links ab. Der Versuch des Kapitäns rauscht wegen starker Rücklage weit drüber.
Hannover 96 SV Sandhausen
86.
14:44
Sandhausen macht jetzt nochmal richtig Druck. Hannover kommt nicht mehr hinten raus.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
81.
14:43
Einwechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
FC St. Pauli Jahn Regensburg
81.
14:43
Da war mehr drin für den SSV! Nach einem Steilpass Caliskaners taucht Saller auf der tiefen rechten Strafraumseite auf. Er entscheidet sich trotz freier Bahn für einen Schuss aus spitzem Winkel und will Makridis per Querpass bedienen. Der rutscht vor dem Kasten aber an Freund und Feind vorbei.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
81.
14:43
Auswechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
Hannover 96 SV Sandhausen
84.
14:42
Schaub liegt mit Rippenschmerzen am Boden. Der 96er kann aber weitermachen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
81.
14:42
Ohnehin ist der KSC zuhause in starker Form. Die Mannschaft von Christian Eichner verlor nur eines der vergangenen 5 Heimspiele und feierte dabei drei Erfolge.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
79.
14:41
Gelingt Karlsruhe noch der Siegtreffer? Die Badener sind weiter gut in der Partie, Braunschweig wehrt sich nach Kräften.
Hannover 96 SV Sandhausen
82.
14:40
Kutucu kommt links im Strafraum zum Abschluss. Der Ball wird geblockt.
Hannover 96 SV Sandhausen
80.
14:40
Einwechslung bei SV Sandhausen: Dario Dumić
Hannover 96 SV Sandhausen
80.
14:40
Auswechslung bei SV Sandhausen: David Kinsombi
FC St. Pauli Jahn Regensburg
78.
14:39
Hinsichtlich der Chancenverteilung wäre der Ausgleich der Oberpfälzer längst verdient. St. Pauli bettelt mittlerweile förmlich um das Gegentor, das die Siegesserie möglicherweise beenden würde.
Hannover 96 SV Sandhausen
80.
14:39
Einwechslung bei SV Sandhausen: Bashkim Ajdini
Hannover 96 SV Sandhausen
80.
14:39
Auswechslung bei SV Sandhausen: Dennis Diekmeier
Hannover 96 SV Sandhausen
80.
14:39
Diekmeier zieht von rechts im Strafraum volley ab. Der Ball geht deutlich drüber. Da war mehr drin.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
77.
14:39
Gelbe Karte für Hasan Kuruçay (Eintracht Braunschweig)
Mit gestrecktem Bein rauscht Hasan Kuruçay in Jérôme Gondorf hinein und sieht den gelben Karton.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
75.
14:38
Mersad Selimbegović reagiert auf die Abschlussschwäche seiner Mannschaft und schickt Singh und Idrizi in den vorzeitigen Feierabend. Makridis und Hinspieldoppeltorschütze Albers sollen es in der letzten Viertelstunde richten.
Hannover 96 SV Sandhausen
78.
14:37
Doppelkopfball für Schaub! Nach einer Flanke von der linken Seite kommt der Hannoveraner aus zehn Metern mit dem Kopf zum Abschluss. Er trifft den rechten Pfosten. Der Ball springt zu ihm zurück. Am Boden liegen köpft er erneut aufs Tor. Der zweite Versuch geht knapp rechts daneben.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
75.
14:37
Simone Rapp wird nun immer wieder als Zielspieler gesucht. Der Schweizer hat vorne schon die ein oder andere Kugel festgemacht und bringt Unordnung in die Löwen-Abwehr.
Hannover 96 SV Sandhausen
77.
14:36
Ganda geht links in den Strafraum und zieht ab. Der Schuss kommt zu zentral. Zieler wehrt den Ball ab.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
74.
14:36
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
73.
14:36
Nun hat der KSC natürlich alle Karten in der eigenen Hand. Hält Braunschweig dem Druck in Unterzahl stand?
FC St. Pauli Jahn Regensburg
74.
14:35
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Blendi Idrizi
FC St. Pauli Jahn Regensburg
73.
14:35
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
FC St. Pauli Jahn Regensburg
73.
14:35
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sarpreet Singh
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
14:35
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Ron-Thorben Hoffmann
FC St. Pauli Jahn Regensburg
73.
14:35
Idrizi nimmt Vasiljs Geschenk nicht an! Nach einem Rückpass spielt St. Paulis Schlussmann im Sechzehner direkt in die Füße des Regensburger Angreifers. Der schließt dann etwas überhastet ab und trifft Vasilj mit seinem Linksschuss an dessen rechtem Knie.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
14:34
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
Hannover 96 SV Sandhausen
76.
14:34
Fóti geht in seiner ersten Aktion rechts in den Strafraum. Er zieht aus 15 Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Sein Abschluss geht deutlich drüber.
Hannover 96 SV Sandhausen
76.
14:33
Einwechslung bei Hannover 96: António Fóti
Hannover 96 SV Sandhausen
76.
14:33
Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
70.
14:33
Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
Auch Jérôme Gondorf wird im Zuge der Auseinandersetzung um Jasmin Fejzić noch verwarnt.
Hannover 96 SV Sandhausen
74.
14:32
Gelbe Karte für Julian Börner (Hannover 96)
Börner spielt im Mittelfeld mit einer Grätsche den Ball. Dann hält er aber seinen Fuß hoch und trifft einen Sandhäuser am Knie. Dafür gibt es Gelb.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
70.
14:32
Einwechslung bei FC St. Pauli: Betim Fazliji
FC St. Pauli Jahn Regensburg
70.
14:32
Auswechslung bei FC St. Pauli: Oladapo Afolayan
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
69.
14:32
Gelb-Rote Karte für Jasmin Fejzić (Eintracht Braunschweig)
Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse! Der eben erst verwarnte Jasmin Fejzić diskutiert fließig mit Florian Lechner, bis der Schiedsrichter die Nase voll hat und den BTSV-Schlussmann vom Feld schickt.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
69.
14:31
St. Paulis Angreifer Afolayan muss auf dem Rasen behandelt werden. Der Engländer scheint sich am linken Knöchel verletzt zu haben und wird seinen Arbeitstag wohl nicht fortsetzen können. Fazliji wurde bereits vom Aufwärmen zur Bank gerufen.
Hannover 96 SV Sandhausen
72.
14:31
Kutucu kommt rechts im Strafraum zum Abschluss. Ihm rutscht der Ball über den Schlappen. Sein Schuss geht deutlich daneben.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
68.
14:30
Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Leon Jensen
Jetzt ist der Ball drin, Leon Jensen markiert den verdienten Ausgleich! Einen langen Schlag legt der eingewechselte Simone Rapp am Elfmeterpunkt ab. Aus halbrechter Lage stürmt Jensen heran und nagelt die Kugel humorlos in die Maschen. Jasmin Fejzić kann den dritten Saisontreffer des 25-Jährigen nicht verhindern.
Hannover 96 SV Sandhausen
71.
14:30
Es passiert wieder ziemlich wenig. Keine der beiden Mannschaft kann sich Torchancen erarbeiten.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
68.
14:29
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Wintzheimer
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
68.
14:29
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Immanuël Pherai
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
66.
14:29
Speziell nach Eckbällen bleibt der KSC gefährlich! Diesmal köpft Simone Rapp das Leder etwas unplatziert in die Tormitte, weshalb Jasmin Fejzić sicher zupackt.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
67.
14:29
Die Norddeutschen stabilisieren sich durch lange Ballbesitzphasen, doch die allermeisten Kontakten finden in der eigenen Hälfte statt. Die Heimfans dürfen sich vor Anbruch der Schlussphase noch nicht allzu sicher sein, was den neunten Dreier in Serie angeht.
Hannover 96 SV Sandhausen
68.
14:26
Einwechslung bei SV Sandhausen: Ahmed Kutucu
Hannover 96 SV Sandhausen
68.
14:26
Auswechslung bei SV Sandhausen: Kerim Çalhanoğlu
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
63.
14:26
Gelbe Karte für Jasmin Fejzić (Eintracht Braunschweig)
Zum wiederholten Male lässt sich Jasmin Fejzić beim Abstoß aufreizend viel Zeit – das gibt nun gelb!
Hannover 96 SV Sandhausen
67.
14:26
Einwechslung bei SV Sandhausen: Joseph Ganda
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
60.
14:26
Einwechslung bei Karlsruher SC: Sebastian Jung
Hannover 96 SV Sandhausen
67.
14:26
Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
60.
14:26
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
Hannover 96 SV Sandhausen
67.
14:25
Sandhausen schiebt jetzt wieder etwas nach vorne. Die Gäste müssen etwas tun. Eine Niederlage können sie sich kaum erlauben.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
64.
14:25
Regensburg ist nach einer guten Stunde das aktivere Team und scheint dem Ausgleich deutlich näher zu sein, als die aktuell passiven Hausherren dem Ausbau der Führung. Der SSV präsentiert sich heute nicht wie ein Absteiger.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
60.
14:24
Einwechslung bei Karlsruher SC: Simone Rapp
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
60.
14:23
Auswechslung bei Karlsruher SC: Mikkel Kaufmann
FC St. Pauli Jahn Regensburg
61.
14:23
David Otto nimmt die erste personelle Anpassung des Nachmittags vor. In der heimischen Offensive kommt Otto für Metcalfe, der sein bisher einziges Saisontor Mitte Oktober beim 3:0-Derbysieg gegen den HSV erzielte.
Hannover 96 SV Sandhausen
64.
14:22
Hannover ist richtig gut in die zweite Halbzeit gekommen. Deshalb ist die Führung für die Hausherren verdient. Mittlerweile sind die 96er klar spielbestimmend.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
60.
14:22
Einwechslung bei FC St. Pauli: David Otto
FC St. Pauli Jahn Regensburg
60.
14:22
Auswechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
60.
14:22
Kommando zurück! Der VAR schaltet sich ein, denn bei der Balleroberung von Bryan Henning gegen Philip Heise lag offenbar ein Foul vor. Schiedsrichter Florian Lechner schaut sich die Szene selbst an und nimmt das Tor dann zurück.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
58.
14:21
VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Multhaup (Eintracht Braunschweig) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:1
Wahnsinn, diese Einwechslungen haben sich mal sofort ausgezahlt! Bryan Henning luchst Philip Heise den Ball am KSC-Sechzehner ab und scheitert noch an Marius Gersbeck. Dann ackert Maurice Multhaup energisch nach, tankt sich an das rechte Fünfeck vor und donnert die Kugel in die kurze Ecke.
Hannover 96 SV Sandhausen
61.
14:19
Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Derrick Köhn
Hannover erzielt die verdiente Führung! Die 96er wechseln schnell die Seite. Dann steckt Teuchert links in den Strafraum auf Köhn durch. Der Außenverteidiger zieht aus acht Metern flach ab. Sein Schuss geht unhaltbar für Drewes ins lange Eck.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
58.
14:19
Das Hürzeler-Team leistet such durch Smith einen katastrophalen Fehlpass im Aufbau. Mit Mets und Medić schaffen es aber zwei Kollegen schnell zurück hinter den Ball. Idrizi kann zwar aus mittigen 18 Metenr abziehen, doch in der halbrechten Ecke packt Vasilj sicher zu.
Hannover 96 SV Sandhausen
60.
14:19
Hannover macht jetzt richtig Druck. Bei der Ecke entsteht zwar keine Torchance, aber 96 bleibt in Ballbesitz.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
58.
14:19
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
58.
14:18
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
58.
14:18
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
58.
14:18
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
Hannover 96 SV Sandhausen
60.
14:18
Nach einem langen Ball kommt Beier rechts im Strafraum zum Abschluss. Drewes wehrt den Schuss aufs kurze Eck ins Toraus ab.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
57.
14:18
Nun taucht Leon Jensen auf der linken Außenbahn auf und gibt den Ball flach nach innen. Jasmin Fejzić ist im Nachfassen zur Stelle, bevor Fabian Schleusener reagieren kann.
Hannover 96 SV Sandhausen
59.
14:17
Nach einer Ecke von der linken Seite kommt Diekmeier am kurzen Pfosten zum Kopfball. Er setzt den Abschluss knapp drüber.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
55.
14:16
Singh verlangt Vasilj alles ab! Nach Idrizis Hereingabe von der linken Grundlinie legt Owusu am Elfmeterpunkt mit dem Rücken zum Tor stehend für den Neuseeländer ab, der aus mittigen 13 Metern mit links schießt. Den abgefälschten Ball lenkt FCSP-Keeper Vasilj in der rechten Ecke mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
54.
14:15
Gelbe Karte für Nathan De Medina (Eintracht Braunschweig)
Für ein hartes Einsteigen gegen Paul Nebel erhält Nathan De Medina seine insgesamt 5. Gelbe Karte dieser Saison – somit muss der Belgier am kommenden Spieltag aussetzen.
Hannover 96 SV Sandhausen
56.
14:15
Nächste gute Chance für Teuchert. Köhn schickt den Stürmer links in den Strafraum. Dann zieht Teuchert aufs kurze Eck ab. Der Ball geht knapp daneben. Es war aber ohnehin Abseits.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
53.
14:15
Die Hausherren drücken das Gaspedal nun voll durch und schnüren den BTSV hinten ein. Dabei rauscht der nächste Fernschuss von Christoph Kobald über den Querbalken.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
52.
14:13
Die erste Annäherung nach der Pause gehört St. Pauli! Afolayan nimmt im halblinken Offensivkorridor an Fahrt auf, tankt sich in den Sechzehner und schießt aus vollem Lauf und 14 Metern auf die lange Ecke. Die verfehlt er um etwa anderthalb Meter.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
51.
14:13
Wieder zittert Braunschweig, diesmal muss der Pfosten retten! Abermals fliegt ein KSC-Eckball von links an den langen Pfosten. Jasmin Fejzić irrt durch den Sechzehner und auch Jérôme Gondorf darf erstaunlich unbedrängt köpfen, zielt aber zu genau.
Hannover 96 SV Sandhausen
55.
14:13
Nielsen musste nach dem Gesichtstreffer kurz behandelt werden. Er kann aber wohl weiterspielen.
Hannover 96 SV Sandhausen
53.
14:12
Gute Chance für Sandhausen! Nach einer Ecke von der linken Seite kommt Evina aus zehn Metern mit links zum Abschluss. Der Ball würde ins Tor gehen, aber Nielsen steht im Weg und verhindert das Gegentor mit dem Gesicht.
Hannover 96 SV Sandhausen
51.
14:10
Teuchert trifft den Pfosten! Der Hannoveraner setzt sich im Strafraum gegen mehrere Verteidiger durch und zieht dann aus zehn Metern mit rechts ab. Der Ball klatscht gegen den rechten Pfosten und geht ins Toraus.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
49.
14:10
Zunächst bleibt es ein unverändertes Bild: Die Gäste fokussieren sich primär auf ein stabiles Defensivspiel und gehen kein allzu großes Risiko ein. Karlsruhe behält damit die Spielkontrolle und sucht im vorderen Drittel nach Lücken.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
49.
14:10
Weder Fabian Hürzeler noch Mersad Selimbegović haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
Hannover 96 SV Sandhausen
50.
14:08
Köhn bringt die nächste Ecke von rechts in die Mitte. Drewes klärt den Ball mit einer Faust.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
46.
14:07
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten im Millerntor-Stadion! Nach dem Schützenfest in Sandhausen, das ihren achten Sieg in Serie bedeutete, müssen sich die Braun-Weißen ihren neunten Rückrundenerfolg nach den bisherigen Eindrücken deutlich härter erarbeiten. Regensburg verkauft sich nach den Befreiungsschlägen vor der Länderspielpause ziemlich teuer und darf bei einer Steigerung in Sachen offensiver Durchschlagskraft noch auf einen Punktgewinn hoffen.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
46.
14:07
Anpfiff 2. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Weiter geht’s im BBBank-Wildpark! Inzwischen regnet es kräftig, der Rasen dürfte deswegen tiefer werden.
Hannover 96 SV Sandhausen
47.
14:06
Hannover kommt offensiv aus der Pause. Die Hausherren haben direkt zwei Eckbälle. Dabei kommt kein Abschluss raus, aber es macht trotzdem Hoffnung, dass die 96er jetzt aktiver auftreten.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Filip Benković
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Saulo Decarli
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Anpfiff 2. Halbzeit
Hannover 96 SV Sandhausen
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
13:54
Halbzeitfazit:
Eintracht Braunschweig nimmt eine etwas schmeichelhafte 1:0-Führung gegen den Karlsruher SC mit in die Kabine! Aufgrund des Knallers von Lion Lauberbach (3.) lagen die Gäste quasi von Beginn an vorne und konzentrierten sich vor allem auf die Defensivarbeit, präsentierten sich dabei aber längst nicht immer sattelfest. So absolvierte das Team von Christian Eichner bei Weitem kein schlechtes Spiel, sondern wird sich über eine mangelnde Effektivität ärgern. Mehrfach ließ der KSC den Ausgleich liegen. Letztlich hätte Fabio Kaufmann sogar noch einen weiteren Nackenschlag verteilen und auf 2:0 stellen können (31.).
Hannover 96 SV Sandhausen
45.
13:53
Halbzeitfazit
Hannover und Sandhausen gehen mit einem 1:1 in die Pause. Die erste Halbzeit hatte ein ziemlich niedriges Niveau. Vor allem die Hausherren blieben weit unter ihren Möglichkeiten. Sandhausen war die klar bessere Mannschaft. Die Führung für die Gäste war verdient. Sie hatten auch noch weitere Gelegenheiten. Kurz vor der Pause erzielten die 96er dann den glücklichen Ausgleich nach einem Freistoß. Das ist ärgerlich für den SVS. Nach diesen 45 Minuten müsste die Mannschaft von Tomas Oral eigentlich führen.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
45.
13:50
Halbzeitfazit:
Der FC St. Pauli führt zur Pause des Heimspiels gegen den SSV Jahn Regensburg mit 1:0. In einer zerfahrenen Anfangsphase gestaltete der Abstiegskandidat die Kräfteverhältnisse durch konsequentes und mutiges Zustellen der Räume an und jenseits der Mittellinie ausgeglichen. Auch in der Folge hatten die Oberpfälzer ihre Abwehrräume sehr gut im Griff und verhinderten zwingende Abschlüsse der Norddeutschen aus dem Spiel heraus. So musste für die Kiezkicker ein Freistoß in Verbindung mit einem Torhüterfehler Ubrigs herhalten, um durch ein Eigentor Owusus die Führung bejubeln zu können (23.). Nur wenig später ließ Idrizi im Rahmen eines Konters eine sehr gute Möglichkeit zum Ausgleich ungenutzt (26.). In der jüngsten Viertelstunde war St. Pauli mit hohen Ballbesitzanteilen tonangebend und hätte seinen Vorsprung durch einen Abstauberversuch Irvines aus bester Lage beinahe ausgebaut (42.). Bis gleich!
FC St. Pauli Jahn Regensburg
45.
13:50
Ende 1. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
13:50
Ende 1. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
13:49
Nun verbarrikadieren sich die Gäste am eigenen Sechzehner und wollen den Vorsprung in die Pause schaukeln.
Hannover 96 SV Sandhausen
45.
13:49
Ende 1. Halbzeit
Hannover 96 SV Sandhausen
45.
13:48
Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Maximilian Beier
Kurz vor der Pause erzielt Hannover doch noch den Ausgleich. Köhn bringt den fälligen Freistoß von der linken Außenlinie in den Strafraum. Die Flanke kommt mit viel Schnitt auf Höhe des Fünfmeterraums. Am zweiten Pfosten kommt Beier mit rechts zum Abschluss. Er schießt zwar Drewes ab, aber der Torwart kann den Einschlag nicht mehr verhindern.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
13:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
FC St. Pauli Jahn Regensburg
45.
13:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Durchgang eins im Millerntor-Stadion soll um 180 Sekunden verlängert werden.
Hannover 96 SV Sandhausen
45.
13:47
Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (SV Sandhausen)
Diekmeier hat an der Außenlinie den Arm im Gesicht von Köhn. Dafür gibt es Gelb.
Hannover 96 SV Sandhausen
45.
13:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Hannover 96 SV Sandhausen
45.
13:47
Die folgende Ecke führt zu einem ungefährlichen Kopfball.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
44.
13:47
Ohje! Fabian Schleusener wird halblinks in Szene gesetzt und hat eine aussichtsreiche Abschlussposition. Allerdings handelt der KSC-Stürmer unentschlossen und verdaddelt das Leder leichtfertig, ehe die Braunschweiger resolut klären können.
Hannover 96 SV Sandhausen
44.
13:46
Zieler bewahrt Hannover vor dem 0:2 Nach einem Gewusel im Strafraum der 96er kommt El-Zein aus 12 Metern zum Abschluss. Der Ball wird abgefälscht und senkt sich auf den langen Winkel. Zieler macht sich lang und lenkt die Kugel über die Latte.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
42.
13:45
Irvine mit der Riesenchance zum 2:0! Nachdem SSV-Schlussman Urbig Saliakas' Mitteldistanzschuss nach vorne abgewehrt hat, will der Australier den Abraller aus mittigen neun Metern versenkt. Sein wuchtiger Linksschuss ist schon an Urbig vorbei, doch der im Abseits stehende Kollege Daschner fälscht den Ball zwei Meter vor der Linie mit dem Rücken so ab, dass er über den Gästekasten rauscht.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
41.
13:43
In den vergangenen Minuten haben es die Löwen sogar geschafft, das Spielgeschehen mehr auf die Gegenseite zu verlagern.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
41.
13:43
Der SSV verteidigt mittlerweile bei gegnerischem Ballbesitz deutlich tiefer und bremst den Favoriten dadurch fast immer aus. St. Pauli ist dem Ausbau des Vorteils noch nicht wirklich nahegekommen.
Hannover 96 SV Sandhausen
41.
13:43
Köhn bringt eine Ecke von links in den Strafraum. Börner kommt zum Kopfball. Er setzt den Abschluss aber deutlich drüber.
Hannover 96 SV Sandhausen
40.
13:41
Leitl reagiert auf die schwache Vorstellung seiner Mannschaft. Der Trainer nimmt mit Krajnc einen Innenverteidiger runter und bringt dafür den Offensivspieler Schaub. Die 96er stellen deshalb jetzt auf eine Viererkette um.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
39.
13:40
Oftmals rollen die KSC-Angriffe über die linke Außenbahn von Philip Heise an, der sich als Aktivposten entpuppt. Aktuell ist das Team von Christian Eichner jedoch nicht mehr so zwingend.
Hannover 96 SV Sandhausen
39.
13:40
Einwechslung bei Hannover 96: Louis Schaub
Hannover 96 SV Sandhausen
39.
13:40
Auswechslung bei Hannover 96: Luka Krajnc
Hannover 96 SV Sandhausen
37.
13:39
Nächste Ecke für Sandhausen. Diesmal bringt Çalhanoğlu den Ball von rechts in die Mitte. Zieler klärt mit den Fäusten.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
38.
13:38
Mit ihren ersten beiden Eckstößen, jeweils ausbaufähig durch Singh getreten, setzen sich die Gäste für ein paar Momente vorne fest. Gegen eine geordnete Abwehrabteilung der Braun-Weißen fällt ihnen bisher aber kaum etwas ein.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
36.
13:38
Der aufgerückte Christoph Kobald probiert es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, der weit über das BTSV-Gehäuse saust.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
35.
13:36
Afolayan dringt nach einem feinen Anspiel über halblinks in den Sechzehner ein. Er holt gerade zum Schuss mit dem linken Spann aus, als er durch eine saubere Grätsche Elvedis vom Ball getrennt wird.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
34.
13:36
Für den Augenblick hat sich die Partie etwas beruhigt, beide Teams schnaufen nach turbulenten Minuten durch.
Hannover 96 SV Sandhausen
34.
13:36
Hannover kommt endlich mal vor das Tor. Köhn spielt einen guten vertikalen Pass in den Strafraum. Nielsen grätscht zum Ball, verpasst diesen aber knapp.
Hannover 96 SV Sandhausen
33.
13:35
Sandhausen hat eine Ecke von der linken Seite. In der Mitte kommt Höhn zum Kopfball. Er trifft den Ball aber nicht richtig.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
31.
13:35
Marius Gersbeck rettet den KSC vor dem zweiten Gegentreffer! Ein feiner Steckpass von Immanuël Pherai nimmt Philip Heise aus dem Spiel, sodass Fabio Kaufmann plötzlich auf und davon ist. Im Anschluss will der 30-Jährige den Keeper umkurven, doch Gersbeck bringt seine Hand dazwischen, klärt die Aktion in höchster Not und wird von den Fans abgefeiert.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
32.
13:34
Regensburg absolviert auch nach dem Rückstand eine sehr ordentliche Auswärtsleistung und bleibt ein Kandidat für einen Punktgewinn im hohen Norden. Durch die parallelen Führungen Braunschweigs und Sandhausens verliert der SSV im Abstiegskampf momentan an Boden.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
29.
13:32
Nach einem absichtlichen Handspiel von Nathan De Medina gibt es eine hervorragende Freistoß-Chance für die Badener. Aus zentraler Lage und rund 20 Metern Torentfernung hämmert Marvin Wanitzek die Kugel aber in die Mauer – da war deutlich mehr möglich.
Hannover 96 SV Sandhausen
30.
13:31
Gelbe Karte für Håvard Nielsen (Hannover 96)
Nielsen grätscht am SVS-Strafraum übermotiviert rein. Er trifft nicht den Ball, sondern nur den Gegenspieler und dafür gibt es Gelb.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
29.
13:31
In der Live-Tabelle ziehen die Kiezkicker durch die Führung an Fortuna Düsseldorf vorbei und rücken auf den vierten Tabellenplatz vor. Den Abstand auf den dritten Rang, aktuell belegt von Stadtrivale HSV, verringern sie auf sechs Zähler.
Hannover 96 SV Sandhausen
29.
13:31
Sandhausen ist die deutlich aktivere Mannschaft. Hannover muss ganz dringend etwas ändern, sonst finden sich die Niedersachsen bald im Abstiegskampf wieder.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
26.
13:28
Puh! Marius Gersbeck wird von Christoph Kobald mächtig in die Bredouille gebracht, dessen Rückpass ungenau ist. Der lauernde Fabio Kaufmann kommt einen Schritt zu spät.
Hannover 96 SV Sandhausen
26.
13:28
Bachmann hat die nächste Kopfballchance. Wieder kommt von rechts eine Flanke in die Mitte. Am zweiten Pfosten steigt der Mittelfeldspieler hoch. Zieler fängt den Abschluss.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
26.
13:28
Idrizi beinahe mit der schnellen Antwort! Die Oberpfälzer kontern gegen aufgerückte Norddeutsche durch die Mitte über Caliskaner. Der verlagert flach an die halblinke Sechzehnerkante zu Idrizi, der aus 13 Metern freie Schussbahn hat. Er verfehlt die flache rechte Ecke hauchdünn.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
24.
13:27
Die Gastgeber werkeln munter am Ausgleich! Ein Eckball von der rechten Fahne segelt auf den Kopf von Marcel Franke, der sich gegenüber drei Braunschweigern durchsetzt und erneut seinen Meister in Jasmin Fejzić findet. Beim Nachsetzen von Christoph Kobald erwischt es den BTSV-Schlussmann dann am Finger.
Hannover 96 SV Sandhausen
25.
13:27
Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt Bachmann zentral im Strafraum zum Kopfball. Er setzt den Abschluss über das Tor.
Hannover 96 SV Sandhausen
24.
13:26
Hannover ist bisher überhaupt nicht im Spiel. Es ist erschreckend, wie wenig Selbstvertrauen die 96er ausstrahlen. So spielt eine Mannschaft, die seit Anfang November nicht mehr gewonnen hat.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
23.
13:25
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Prince Owusu (Eigentor)
St. Pauli nutzt einen ruhenden Ball zur Führung! Nach Paqaradas Freistoßflanke an die mittige Fünferkante irrt Keeper Urbig durch sein Herrschaftsgebiet. Breitkreuz produziert daraufhin per Kopf eine Bogenlampe, die sich direkt vor der Linie wieder senkt. Afolayan ist dort von drei Verteidigern umringt und setzt Owusu so unter Stress, dass dieser den Ball in den eigenen Kasten befördert.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
22.
13:24
Gelbe Karte für Steve Breitkreuz (Jahn Regensburg)
Breitkreuz räumt Afolayan unweit des linken Strafraumecks mit einer seitlichen Grätsche regelwidrig ab. Zum Freistoß gesellt sich die dritte Verwarnung für die Gäste.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
22.
13:24
Gelbe Karte für Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)
Auch Robin Krauße sieht nach einem rustikalen Einsatz den gelben Karton, diesmal ist Paul Nebel der Leidtragende.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
21.
13:24
Infolge einer scharfen Hereingabe Paqaradas von links gelangt der Ball über Umwege zu Afolayan. Der zieht aus halblinken 15 Metern mit dem linken Spann ab. Saller steht im Weg und blockt den wuchtigen Versuch.
Hannover 96 SV Sandhausen
22.
13:23
Besuschkow probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Drewes fängt den Ball.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
20.
13:23
Regensburg ist weiterhin der Lage, die gegnerischen Kontakte am und im eigenen Sechzehner stark zu begrenzen. Luft nach oben hat der SSV zweifellos noch im Gegenstoß.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
20.
13:22
Karlsruhe hat den Schock des frühen Rückstandes gut weggesteckt und ist längst die aktivere Mannschaft.
Hannover 96 SV Sandhausen
20.
13:21
Nächster Abschluss für den SVS. El-Zein zieht von links in die Mitte und schießt dann mit rechts aufs Tor. Der Schuss kommt zu zentral. Zieler fängt den Ball.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
18.
13:20
Gelbe Karte für Marcel Franke (Karlsruher SC)
Marcel Franke räumt Immanuël Pherai übel im Mittelfeld ab und wird völlig zurecht verwarnt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
17.
13:19
Der KSC bleibt dran und erhöht die Schlagzahl: Philip Heise findet mit seiner Flanke den freistehenden Mikkel Kaufmann, der per Kopf aus acht Metern an Jasmin Fejzić scheitert.
Hannover 96 SV Sandhausen
18.
13:19
Gelbe Karte für Derrick Köhn (Hannover 96)
Köhn grätscht auf dem rechten Flügel Bachmann um und bekommt dafür die Gelbe Karte.
Hannover 96 SV Sandhausen
17.
13:19
Das Spiel hat bisher nur niedriges Zweitliganiveau. Die Defensivleistung der Hannoveraner beim Gegentor entsprach aber nicht ihrer Spielklasse.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
15.
13:18
Dickes Ding für die Badener! Eine Hereingabe von links erreicht Fabian Schleusener am langen Pfosten, der den Ball in halber Höhe direkt nimmt und über den Kasten drischt. Zwar pfeift Schiedsrichter Florian Lechner wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung ab, die wäre aber vom VAR korrigiert und zurückgenommen worden.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
17.
13:18
Irvine wird an der mittigen Sechzehnerkante durch ein flaches Anspiel vom linken Flügel bedient. Er legt für Saliakas zurück, der aus 20 Metern mit dem rechten Spann abzieht. Urbig ist in der flachen linken Ecke im Nachfassen zur Stelle.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
14.
13:17
St. Pauli bekommt durch das konsequente Mittelfeldpressing der Oberpfälzer noch keinen Fluss in seine Kombinationen und taucht nur ganz selten im letzten Felddrittel auf. Die Norddeutschen könnten heute eine große Portion Geduld benötigen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
13.
13:15
Wenn Braunschweig mal ein Stück aufrückt, versuchen die Hausherren oft, die Kugel schnell hinter die letzte gegnerische Kette zu bekommen – das gelingt momentan noch nicht.
Hannover 96 SV Sandhausen
14.
13:15
Tooor für SV Sandhausen, 0:1 durch Christian Kinsombi
Die Gäste gehen aus dem Nichts in Führung! Ein langer Ball überrumpelt die 96er Defensive. Evina setzt sich auf dem rechten Flügel robust gegen Krajnc durch und geht dann in den Strafraum. Er legt quer auf C. Kinsombi, der den Ball mit dem dritten Kontakt im langen Eck versenkt.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
11.
13:14
Gelbe Karte für Prince Owusu (Jahn Regensburg)
Owusu verhindert die schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes. Auch diese Unsportlichkeit zieht eine Verwarnung nach sich. Da es Owusus fünfte in der laufenden Saison ist, fehlt er am nächsten Sonntag gegen Magdeburg.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
11.
13:13
Der KSC bemüht sich aktuell um Kontrolle, während sich die Gäste kompakt in die eigene Hälfte zurückziehen. So bahnt sich für das Team von Christian Eichner ein Geduldsspiel an.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
10.
13:12
Gelbe Karte für Sarpreet Singh (Jahn Regensburg)
Singh zieht von der rechten Strafraumseite nach innen, legt sich den Ball zu weit vor und und geht dann im Zweikampf mit Irvine theatralisch zu Boden. Schiedsrichter Bastian Dankert wertet dies als Schwalbe und zückt die Gelbe Karte.
Hannover 96 SV Sandhausen
10.
13:11
Hannover hat eine Ecke von der linken Seite. Nielsen kommt aus acht Metern zum Kopfball. Er setzt den Abschluss rechts neben das Tor.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
9.
13:11
Die aktiven Anteile des Jahn halten sich zwar noch in Grenzen, doch in der Arbeit gegen den Ball kommt er mit zeitweise sehr hohen Linien recht mutig daher. Der SSV traut sich beim Rückrundenspitzenreiter einen Dreier zu.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
8.
13:10
Infolge der Aktion muss Jasmin Fejzić selbst lange behandelt werden. Vorerst bleibt der 36-Jährige aber auf dem Platz.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
6.
13:09
Knifflige Szene! Fabian Schleusener startet in den Strafraum und wird von Gäste-Torhüter Jasmin Fejzić gelegt, der aber auch den Ball spielt. Schiedsrichter Florian Lechner lässt die Aktion weiterlaufen, auch der VAR meldet sich nicht.
Hannover 96 SV Sandhausen
8.
13:09
Gelbe Karte für David Kinsombi (SV Sandhausen)
Kinsombi kommt im Mittelfeld mit einer Grätsche zu spät. Er trifft Ernst mit offener Sohle am Knöchel. Das ist eine dunkelgelbe Karte.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
7.
13:08
Singh bewirbt sich für eine frühe Gelbe Karte, indem er FCSP-Kapitän Paqarada unweit der Mittellinie von hinten in die Beine steigt. Referee Bastian Dankert verzichtet aber. Der künftige Kölner muss daraufhin am rechten Knie behandelt werden.
Hannover 96 SV Sandhausen
5.
13:06
Auch Hannover zieht das erste Mal ab. Teuchert probiert es nach einer Balleroberung aus der zweiten Reihe. Er trifft den Ball aber nicht richtig. Der Schuss kullert am Tor vorbei.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
3.
13:06
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Lion Lauberbach
Was für eine Fackel von Lion Lauberbach! Aus einem Einwurf heraus kombiniert sich der BTSV zügig in den gegnerischen Sechzehner. Karlsruhe agiert sehr passiv, sodass sich Lauberbach gegenüber drei KSC-Akteuren behaupten kann und das Leder von links aus einem ganz spitzen Winkel unter den Querbalken hämmert – da bekommt Marius Gersbeck die Fäuste nicht mehr rechtzeitig hochgerissen.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
4.
13:05
Die Kiezkicker legen mit einer langen Ballbesitzphase ziemlich bestimmend los. Afolayan kommt im Strafraumzentrum zwar an Metcalfes flache Hereingabe von der tiefen rechten Außenbahn heran, wird nach dem ersten Kontakt aber sauber durch Elvedi gestoppt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
2.
13:04
Mikkel Kaufmann taucht rechts an den Grundlinie auf und geht gegen Jannis Nikolaou ins Dribbling, das der Braunschweiger für sich entscheidet und den ersten Eckball verhindert.
Hannover 96 SV Sandhausen
2.
13:04
Sandhausen hat den ersten Abschluss des Spiels! Die Gäste erobern in der Nähe des Hannover-Strafraums den Ball. Dann zieht Çalhanoğlu von links mit links ab. Der Ball geht knapp am kurzen Pfosten vorbei.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
1.
13:03
Los geht’s im BBBank-Wildpark – als Schiedsrichter soll Florian Lechner für Ordnung sorgen!
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
1.
13:02
Spielbeginn
FC St. Pauli Jahn Regensburg
1.
13:02
St. Pauli gegen Regensburg – Durchgang eins im Millerntor-Stadion ist eröffnet!
FC St. Pauli Jahn Regensburg
1.
13:02
Spielbeginn
Hannover 96 SV Sandhausen
1.
13:01
Spielbeginn
FC St. Pauli Jahn Regensburg
12:58
Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung grünem Geläuf verlassen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:42
Trotz der Heidenheim-Klatsche sieht KSC-Coach Christian Eichner keine Anlass zu Veränderungen. Immerhin gewannen die Badener davor fünfmal in Folge. Auch Michael Schiele vertraut der gleichen Startelf, die Hannover am vergangenen Spieltag niedergerungen hat.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
12:30
Bei den Oberpfälzern, die das Hinspiel Mitte September im Jahnstadion dank eines Doppelpacks Albers’ (8., 41.) mit 2:0 für sich entschieden und die noch auf ihren ersten Dreier im Millerntor-Stadion warten (vier Niederlagen, zwei Unentschieden), stellt Coach Mersad Selimbegović nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SC Paderborn 07 einmal um. Saller ersetzt den gelbgesperrten Gimber.
Hannover 96 SV Sandhausen
12:30
Tomas Oral nimmt bei Sandhausen fünf Wechsel im Vergleich zur 0:5-Niederlage gegen St. Pauli vor. Evina, Sicker, Çalhanoğlu, Bachmann und El-Zein starten anstelle von Esswein, Okoroji, Kutucu, Zenga und Al Ghaddioui.
Hannover 96 SV Sandhausen
12:28
Zum Personal: Stefan Leitl nimmt bei Hannover 96 zwei Wechsel im Vergleich zur Derbyniederlage gegen Braunschweig vor. Weydandt und Schaub sitzen heute zunächst auf der Bank. Dafür starten Börner und Teuchert.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:27
Braunschweig will den Schwung nutzen, den der viel umjubelte 1:0-Derbysieg gegen Hannover gebracht hat. Michael Schiele forderte erneut eine maximale Intensität ein. „Es wartet eine große Aufgabe auf uns. In Heidenheim hat man schon gesehen, dass der KSC öfters ein hohes Pressing spielt und den Gegner ganz oft in Zweikämpfe verwickelt. Sie sind ausgebufft im Mittelfeld, haben Erfahrung, Körperlichkeit und Schnelligkeit im Spiel”, führte der BTSV-Coach aus.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
12:27
Auf Seiten der Kiezkicker, die im zweiten Saisonabschnitt bislang erst drei Gegentore zuließen und die den Rückstand auf den dritten Tabellenplatz mit einem weiteren Sieg auf sechs Zähler verringern würden, vertraut Trainer Fabian Hürzeler zum fünften Mal in Serie auf dieselbe Startelf. Im 3-4-3 bilden Afolayan, Daschner und Metcalfe die Angriffsreihe.
Hannover 96 SV Sandhausen
12:24
Der SV Sandhausen hat im Jahr 2023 zumindest schon einen Sieg geholt. Seit der Verpflichtung von Tomas Oral als Cheftrainer gab es zwei Punkte in vier Partien. Trotzdem lebt die Hoffnung noch beim SVS: Zum ersten Nichtabstiegsplatz fehlen nur vier Punkte.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
12:20
Für den SSV Jahn Regensburg geht es im Saisonendspurt darum, seine sechste aufeinanderfolgende Spielzeit im nationalen Fußball-Unterhaus zu sichern. Unmittelbar vor der Länderspielpause zeigte die Formkurve der Weiß-Roten nach oben, denn nach zehn erfolglosen Begegnungen in Serie, durch die sie auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht waren, gelangen durch die siegreichen Auftritte bei der KSV Holstein (2:1) und gegen den SC Paderborn 07 (1:0) echte Befreiungsschläge.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:16
Sorglos will der KSC trotz der einigermaßen entspannten Ausgangslage nicht wirken. “Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass wir gemeinsam mit dem Publikum eine Wucht erzeugen. Das wird notwendig, um das Spiel auf unsere Seite zu ziehen”, sagte Trainer Christian Eichner im Vorfeld. Besonders im Endspurt der Saison komme „es darauf, unsere Ziele zu erreichen und Ergebnisse zu erzielen.“
Hannover 96 SV Sandhausen
12:15
Hannover 96 hat im Jahr 2023 noch keinen einzigen Sieg eingefahren. Vor der WM-Pause standen die Niedersachsen auf Platz fünf mit nur fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Acht Spieltage später stehen die 96er auf Rang zehn. Der Aufstiegsrelegationsplatz ist mittlerweile 19 Punkte entfernt. Der Blick muss nach unten gehen. Hannovers Vorsprung auf Platz 17 beträgt nämlich nur noch sechs Punkte. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Sandhausen ist ein Sieg Pflicht.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
12:08
Der FC St. Pauli hat alle bisherigen acht Rückrundenpartien gewonnen und sich damit unter Schultz-Nachfolger Fabian Hürzeler von einem Klub, den nur das Torverhältnis von Rang 17 trennte, in beeindruckender Geschwindigkeit zu einem Top-sechs-Team entwickelt, das sich bei Fortgang der Siegesserie sogar noch einmal in das Aufstiegsrennen einschalten könnte. Vor dem freien Wochenende triumphierten die Braun-Weißen beim SV Sandhausen mit 5:0.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:08
Beide Klubs kommen mit unterschiedlichen Vorzeichen aus der Länderspielpause. Obwohl Karlsruhe zuletzt eine klare 2:5-Pleite gegen den 1. FC Heidenheim kassierte, stehen die Badener im gesicherten Tabellenmittelfeld. Weder nach oben noch nach unten ist für das Team von Christian Eichner wirklich etwas möglich. Braunschweig hingegen ackert um jeden Punkt und rangiert nur auf dem 16. Platz.
Hannover 96 SV Sandhausen
12:02
Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag in der 2. Liga. Heute um 13 Uhr trifft Hannover 96 auf den SV Sandhausen.
FC St. Pauli Jahn Regensburg
12:00
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der FC St. Pauli will gegen den abstiegsbedrohten SSV Jahn Regensburg seine perfekte Rückrundenbilanz ausbauen. Kiezkicker und Oberpfälzer stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des Millerntor-Stadions gegenüber.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:00
Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag der 2. Bundesliga am Samstagmittag! Eintracht Braunschweig befindet sich mitten im Abstiegskampf und gastiert beim Karlsruher SC. Anstoß im BBBank-Wildpark ist um 13 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34209562:362669
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE34215865:392668
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534189772:403263
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341771064:442058
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC341510968:482055
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96341313859:441552
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341571254:54052
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341481250:49150
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341391269:591048
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04341271553:60-743
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV341271549:63-1443
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341171643:64-2140
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341161759:64-539
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM349111446:54-838
15Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS341151837:53-1638
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW34881836:50-1432
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS34942130:57-2731
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN346101831:69-3828
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV322220,69
Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC322240,69
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf302250,73
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele