Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:41
Fazit:
Der SC Paderborn dreht das Spiel und schlägt den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1! Die Roten Teufel erwischten einen guten Start und lagen bereits nach drei Minuten durch einen Kopfball von Elvedi in Führung. Paderborn wirkte geschockt und kam im ersten Durchgang gar nicht richtig in die Spur, die Halbzeitansprache von Kwasniok schien aber zu fruchten: Der SCP kam offensiver aus der Kabine und schaffte durch einen verwandelten Handelfmeter von Kinsombi den Ausgleich (65.). Dem FCK schien die Kraft auszugehen, die Westfalen hingegen schalteten einen Gang höher und nutzten einen Eckball zum 2:1 : Klefisch verlängerte auf Musliu und der Abwehrspieler versenkte per Kopf im langen Eck (72.). Bei Kaiserslautern verschärft sich durch die zweite Pleite in Serie die Krise, denn die Teufel stecken auf Platz 16 fest. Paderborn hingegen hält Rang sechs und bleibt damit im Aufstiegsrennen in Schlagdistanz. Danke fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:37
Spielende
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:37
Opoku tritt zum Freistoß an und will den Ball ins Torwarteck schlenzen - auch bei ihm fehlen gute zwei Meter und Boevink muss nicht zum Flug ansetzen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:36
Platte bringt Opoku per Fußfeger knapp 18 Meter vor dem Tor zu Fall - Freistoß für den FCK!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:35
Gelbe Karte für Raphael Obermair (SC Paderborn 07)
Obermair lässt sich beim Einwurf aufreizend viel Zeit, der Schiedsrichter ahndet das mit der Gelben Karte in der Nachspielzeit.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:34
Die Roten Teufel erhöhen die Schlagzahl und bringen von außen Hereingaben in die Mitte. Doch der SCP ist hellwach, schafft immer wieder Überzahl im eigenen Strafraum und klärt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
90.
22:33
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
88.
22:31
Stojilković rutscht beim Schuss weg! Abiama bringt die Kugel flach scharf in die Mitte und der Ball kommt durch zu Stojilković. Der Mittelfeldspieler dreht sich um die eigene Achse, sucht aus sieben Metern den Abschluss aus der Drehung. Weil er dabei wegrutscht, kann Boevink den zu leicht geschossenen Schuss locker aufnehmen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
86.
22:29
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
86.
22:29
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Visar Musliu
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
85.
22:28
Paderborn macht es sehr abgeklärt, spielt selbst nach vorn und hält den Gastgeber damit fern vom eigenen Kasten. Der FCK kommt hier nicht mal in die Nähe eines Abschlusses.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
82.
22:26
Krahl rettet gegen Conteh! Der Stürmer setzt sich im Zweikampf mit der Innenverteidigung durch und läuft frei in den Strafraum ein. Ein unsauberer Kontakt des Jokers ermöglicht Krahl rechtzeitig den Fuß auszufahren, gut gemacht vom Keeper!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
81.
22:24
Der FCK läuft weiterhin vorne an, doch die weit geschlagenen Bälle von Boevink und seiner Abwehr landen häufiger als noch im ersten Durchgang bei einem Mitspieler.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
79.
22:22
Beide Trainer nehmen noch einen Wechsel vor, läuten damit die Schlussphase dieser engen Partie an. Den Roten Teufeln läuft natürlich so langsam die Zeit davon!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
79.
22:22
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
79.
22:21
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Ilyas Ansah
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
78.
22:21
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
78.
22:20
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Tymoteusz Puchacz
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
77.
22:20
Der Gefoulte übernimmt den Standard selbst, setzt das Leder aber viel zu hoch an und Boevink muss gar nicht eingreifen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
76.
22:19
Puchacz setzt im Zentrum rund vier Meter vor dem gegnerischen Strafraum zum Dribbling an und wird von Klefisch mit einem gestreckten Bein zu Fall gebracht. Der FCK bekommt den Freistoß!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
74.
22:17
Nach dem zweiten Treffer des SCP ist es im Fritz-Walter-Stadion merklich ruhig geworden, die Fans scheinen vom Auftritt ihres Teams nach dem Seitenwechsel geschockt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
72.
22:15
Tooor für SC Paderborn 07, 1:2 durch Visar Musliu
Die Gäste drehen das Spiel! Obermair bringt die Ecke von links eigentlich nicht hoch genug rein, doch Klefisch verlängert vor dem ersten Pfosten nach hinten, wo Musliu recht freisteht und per Kopf im langen Eck verwandelt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
71.
22:14
Opoku springt im Luftduell am Mittelkreis mit der Schulter voran in den Rücken von Klefisch. Paderborn bekommt den Freistoß, aber auf eine Gelbe Karte verzichtet der Schiedsrichter in dieser Aktion.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
68.
22:11
Plötzlich sind die Westfalen im Aufwind und setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest. Auch Paderborn bringt drei neue Spieler aufs Feld, das Spiel soll nun komplett gedreht werden!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
66.
22:10
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
66.
22:09
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Koen Kostons
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
66.
22:09
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Hoffmeier
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
66.
22:09
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Calvin Brackelmann
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
66.
22:09
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
66.
22:09
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Klaas
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
65.
22:08
Tooor für SC Paderborn 07, 1:1 durch David Kinsombi
Kinsombi tritt an und verwandelt links unten, auch wenn Krahl in der richtigen Ecke ist. Der Elfmeter ist gut getreten!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
65.
22:07
Gelbe Karte für Boris Tomiak (1. FC Kaiserslautern)
Tomiak hat den Abschluss von Ansah im Wegdrehen mit dem Arm geblockt und sieht für dieses Vergehen die Gelbe Karte. Zusätzlich verschuldet er damit den Elfmeter.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
64.
22:07
Entscheidung: Handelfmeter!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
64.
22:07
Der VAR greift ein, der Schiedsrichter sieht sich die Aktion noch mal an!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
63.
22:06
Paderborn fordert Handelfmeter! Bilbija setzt sich auf rechts stark durch und zieht zur Grundlinie. Mit viel Übersicht legt er den Ball flach in den Rückraum, wo Ansah abschließt und ein Gegenspieler vermeintlich mit der Hand blockt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
60.
22:03
Gelbe Karte für Dickson Abiama (1. FC Kaiserslautern)
Wieder ist Klefisch im Mittelfeld der Leitragende, denn Abiama hält klar den Fuß drauf und wird ebenfalls verwarnt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
59.
22:03
Mit ganz viel Verspätung geht die Fahne bei einem Paderborner Angriff dann doch noch hoch: Bilbija wird in die Tiefe geschickt, scheitert aus elf Metern aber an Krahl. Erst viele Pässe später, entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits, die Abwehr des FCK regt sich zurecht auf.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
56.
21:59
Gelbe Karte für Filip Kaloč (1. FC Kaiserslautern)
Kaloč rennt komplett ungebremst in Klefisch hinein, nachdem der den Ball schon lange weitergespielt hatte. Weil auch ein bisschen Ellbogen dabei ist, zeigt der Unparteiische die nächste Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
56.
21:59
Grammozis entscheidet sich früh nach dem Seitenwechsel für einen Dreifachwechsel und bringt mit Abiama, Opoku und Stojilković frische Kräfte ins Spiel.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
55.
21:58
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Dickson Abiama
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
55.
21:58
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Richmond Tachie
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
55.
21:58
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Aaron Opoku
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
55.
21:58
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ragnar Ache
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
55.
21:57
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Filip Stojilković
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
55.
21:57
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
52.
21:55
Gelbe Karte für David Kinsombi (SC Paderborn 07)
Kinsombi verfolgt Kaloč an der Seitenlinie und reißt ihn am Trikot zu Boden. Der Schiedsrichter verteilt die erste Gelbe Karte des Abends.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
51.
21:54
Klefisch findet aus dem Mittelfeld heraus mit einem hohen Pass in die Tiefe den gestarteten Kostons. Der Stürmer nimmt das Leder halbrechts aus 19 Metern direkt und setzt es mehrere Etagen über den Kasten des FCK.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
49.
21:52
Obermair geht auf der rechten Seite ins direkte Duell und setzt sich durch. Seine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum wird von einem Verteidiger abgefangen, es hatte sich kein Mitspieler auf den ersten Pfosten bewegt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
48.
21:51
Paderborn übernimmt nach Wiederanpfiff das Zepter, die Roten Teufel fühlen sich im Gegenpressing heute aber wohl und nehmen diese Rolle nach dem Seitenwechsel gerne an.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
46.
21:49
Das Warten hat ein Ende! Das Spielfeld ist frei von Gegenständen und daher gibt der Schiedsrichter den Ball frei.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
46.
21:48
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:41
Der Wiederanpfiff verzögert sich, weil erneut Gegenstände aufs Feld geworfen werden. Beide Teams sind schon auf dem Platz und halten sich warm.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:26
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen den SC Paderborn! Das Spiel war nur wenige Sekunden alt, da jubelte der Betzenberg bereits: Puchacz schlug eine gefühlvolle Ecke in den Fünfmeterraum und der angelaufene Elvedi wurde nicht entscheidend gestört - der Abwehrspieler köpfte ins lange Eck (3.). Paderborn musste sich in der Anfangsphase erstmal fangen, hätte nach einem freistehenden Kopfball von Musliu jedoch ausgleichen müssen (13.), die Abseitsfalle des FCK hatte überhaupt nicht funktioniert. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, die Gastgeber waren insgesamt aber die aktivere und offensivere Mannschaft.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:23
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:22
Nach einem Ballgewinn im letzten Drittel leitet Ritter sehenswert per Hacke in den Lauf von Puchacz, ein Abwehrspieler des SCP fängt den Pass im Strafraum noch rechtzeitig ab.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:20
Kaiserslautern wirkt in der Schlussphase wieder etwas griffiger, zu Abschlüssen kommen die Gastgeber aber kaum noch.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:18
Wegen der Fanproteste, der Behandlungspause von Ronstadt und dem VAR-Check gibt es satte sieben Minuten oben drauf.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
45.
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
44.
21:15
Den FCK-Fans schmeckt diese Entscheidung natürlich nicht, der Paderborner Torhüter wird nun bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
42.
21:13
Der Schiedsrichter nimmt den Elfmeter zurück! Der VAR schreitet ein und tatsächlich hat der Keeper zuerst den Ball getroffen. In der Normalgeschwindigkeit war das schwer zu sehen, aber die Zeitlupen zeigen das eindeutig.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
40.
21:11
Elfmeter für Kaiserslautern! Puchacz geht zentral einem langen Ball nach und wird vom herauslaufenden Boevink zu Fall gebracht, weil der Keeper mit dem Fuß voll durchzieht und den Lauterer in der Magengegend trifft.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
37.
21:09
Die Roten Teufel werden bei eigenem Eckstoß gefährlicher, denn Boevink packt in der Luft nicht richtig zu und macht den Ball dadurch noch mal scharf. Es steht aber kein Lauterer im direkten Umkreis, daher kann der Keeper die Kugel im zweiten Anlauf sichern.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
35.
21:06
Es geht weiter mit einem Paderborner Freistoß von der linken Eckfahne, der Abschluss wird aber zur Ecke geblockt. Diese spielen die Gäste kurz, die Hereingabe von Kinsombi fliegt dann aber ins Niemandsland und damit verpufft die Aktion des SCP.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
34.
21:04
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
34.
21:04
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Frank Ronstadt
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
32.
21:04
Zuerst wird das Spiel unterbrochen, weil Ronstadt eine Behandlung braucht und dann fliegen von den Rängen doch ein paar Früchte mehr aufs Feld, sodass Ordner auf den Platz kommen. Die Akteure auf dem Platz müssen sich damit nun gedulden.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
30.
21:01
Strafraumszenen sind aktuell eher Mangelware, was vor allem daran liegt, dass der SCP mehr Kontrolle übernimmt und Lautern damit in der Defensive beschäftigt.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
28.
20:59
Auch auf dem Betzenberg kommt es zu kurzzeitigen Fanprotesten, schnell geht es aber weiter und Paderborn baut von hinten auf.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
25.
20:56
In den Zweikämpfen geht es von Minute eins an richtig zur Sache, der Schiedsrichter lässt die Karten bisher aber stecken. Immer wieder kommt es im Mittelfeld zu Fouls, die den Spielfluss unterbrechen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
22.
20:53
Lautern kontert im eigenen Stadion! Niehues treibt den Ball durchs Zentrum und legt dann halbrechts raus zum mitgelaufenen Ache. Nach zwei Übersteigern liegt der Ball auf dem linken Fuß des Stürmers, sein Abschluss aus rund 14 Metern fliegt dann aber zu zentral aufs gegnerische Tor.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
20.
20:51
Der SCP groovt sich von Minute zu Minute mehr ein, die Kugel läuft gut durchs Mittelfeld und immer wieder spielen sich die Gäste das Leder direkt zu und bewegen Lautern dadurch gut. Aus dem Spiel heraus warten die Westfalen aber noch auf die erste Torchance.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
18.
20:48
Das Spiel ist bereits früh sehr unterhaltsam, weil beide Teams mit dem Ball am Fuß aktiv nach vorne spielen. Der FCK wird dabei aktuell noch etwas zielstrebiger, Paderborn hat sich nach dem frühen Rückstand aber nun gut gefangen und spielt mutig mit.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
15.
20:46
Lautern spielt immer wieder gut in die Tiefe: Kaloč schickt Ache auf der rechten Seite mit einem halbhohen Ball auf die Reise, der Stürmer wird vor dem Strafraum von Musliu noch rechtzeitig eingeholt und wird entscheidend gestört.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
13.
20:45
Musliu köpft den Ball freistehend vorbei! Paderborn wird durch einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld zum ersten Mal gefährlich, weil Kaiserslautern vergeblich auf Abseits spielt. Musliu kommt aus rund zehn Metern frei zum Kopfball, bringt die Kugel aber nicht aufs Tor - das hätte der Ausgleich sein müssen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
11.
20:42
Puchacz fehlt ein Meter! Der Linksverteidiger hat sich in den gegnerischen Strafraum geschlichen und steht bei einem Steckpass am Fünfmeterraum plötzlich komplett blank. Der Verteidiger will das Leder direkt mit rechts im Tor unterbringen, setzt den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
10.
20:41
Während Paderborn sich immer noch fangen muss und offensiv bisher noch nicht stattfindet, strahlt der FCK bei jeder Aktion Gefahr aus und die Fans gehen aus dem Sattel.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
8.
20:40
Lautern jubelt erneut, aber die Fahne ist oben! Ritter tankt sich im Zentrum durch und steckt durch auf Ache, der aus 14 Metern den Torhüter ausguckt und mit links im linken Eck verwandelt. Der Stürmer stand jedoch gute zwei Meter im Abseits, daher kommt der Pfiff nicht überraschend.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
5.
20:36
Die Stimmung im Fritz-Walter-Stadion ist damit sehr früh direkt mal explodiert! Kaiserslautern presst sehr früh und setzt Paderborn am gegnerischen Strafraum unter Druck, das frühe Tor gibt den Roten Teufel auf jeden Fall Auftrieb.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
3.
20:33
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Jan Elvedi
Was für ein Auftakt des FCK! Die Gastgeber erzwingen direkt mal eine Ecke, die Puchacz von rechts gefühlvoll zum Tor hin reinbringt. Elvedi läuft von hinten rein, springt mit gutem Timing rein und versenkt das Leder per Kopf ins lange Eck.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
1.
20:30
Die Kugel auf dem Betzenberg rollt!
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
1.
20:30
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
20:10
Im Hinspiel am vierten Spieltag hatte der FCK das bessere Ende auf seiner Seite und feierte damals mit dem 2:1 gegen Paderborn den zweiten Sieg in Folge. Stürmer Ache bewies seine Kopfballstärke und brachte die Roten Teufel mit 2:0 in Führung. Die Westfalen kamen durch Muslija noch zum Anschlusstreffer, für mehr reichte es dann aber nicht mehr, weil im letzten Drittel die Gefahr fehlte.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
20:06
In der Tabelle liegen die beiden Zweitligisten weit auseinander: Während sich Paderborn zwischenzeitlich auf Platz sechs vorgeschoben hatte, befindet sich Kaiserslautern im absoluten Abstiegskampf und belegt aktuell den Relegationsplatz. Zehn Punkte trennen die beiden Teams vor diesem direkten Duell voneinander! Das Torverhältnis der Gäste gleicht sich komplett aus und liegt bei 0, der FCK dagegen hat acht Treffer mehr kassiert als selbst geschossen.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
19:54
Die Gäste aus Westfalen haben zuletzt das Westduell gegen Fortuna Düsseldorf fulminant mit 4:3 gewonnen, machten es dabei trotz einer 3:0-Pausenführung hinten raus aber noch mal spannend. Nachdem der SCP mit einer Niederlage und einem Remis gestartet war, durfte sich Paderborn damit über den ersten Pflichtspielsieg 2024 freuen. Trotz des Siegs nehmen auch die Gäste zwei Wechsel vor: Ens und Klefisch bekommen den Vorzug gegenüber Hansen (Bank) und Curda (nicht im Kader).
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
19:49
Der FCK musste nach dem Siegeszug im DFB-Pokal zuletzt in Elversberg einen Dämpfer hinnehmen: Mit 1:2 musste man sich nach intensiven 90 Minuten geschlagen geben, in der Offensive fehlte gegen den effizienten Aufsteiger in vielen Momenten die nötige Frische. Bei den Roten Teufeln gibt es zwei Veränderungen in der Startelf: Niehues kehrt nach seiner Gelbsperre zurück, sein Vertreter Raschl fehlt heute dagegen komplett. In der Abwehr müssen die Gastgeber außerdem auf den angeschlagenen Touré verzichten, Soldo nimmt seinen Platz ein.
1. FC Kaiserslautern SC Paderborn 07
19:34
Guten Abend und herzlich willkommen zum 21. Spieltag der 2. Bundesliga! Um 20:30 Uhr empfängt der 1. FC Kaiserslautern den SC Paderborn.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
15:02
Fazit:
Düsseldorf kann weiter nicht gewinnen! Gegen die SV 07 Elversberg reicht es am Ende nur für ein 1:1. Dabei sah aus Sicht der Fortuna im ersten Durchgang noch alles so gut aus. Die Rheinländer waren klare überlegen, gingen hochverdient in Front und hatten sogar Chancen auf weitere Treffer. Da sie diese jedoch ungenutzt ließen, schöpften die Gäste in der Pause offensichtlich nochmal Hoffnung. Die Saarländer kamen deutlich verbessert aus der Kabine und in der 53. Minute durch Boyamba zum Ausgleich. Da der Aufsteiger mit dem Ergebnis anscheinend zufrieden war, zogen sie sich im Anschluss vermehrt zurück, aber hatten von da an Zugriff in der Defensive. Dadurch kamen die Düsseldorfer bis zum Schluss nicht mehr wirklich durch, obwohl sie versuchten auf Sieg zu spielen. Die Entscheidung gelang stattdessen aber fast noch dem SVE. Das vermeintliche 2:1 durch Faghir wurde aufgrund einer Abseitsstellung aber zu Recht einkassiert. Damit verpasst es Düsseldorf wieder oben heranzuspringen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
14:56
Spielende
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
14:56
Die Nachspielzeit ist längst vorbei und die Emotionen kochen hier mittlerweile richtig hoch. Einen Tanaka-Distanzschuss hat Kristof im Nachfassen aber sicher.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
90.
14:55
Fazit:
Der 1. FC Magdeburg ringt den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter FC St. Pauli am 21. Spieltag mit 1:0 nieder und baut den Vorsprung auf die Abstiegszone auf sechs Punkte aus. Nach dem hinsichtlich der Chancenverhältnisse verdienten, torlosen Pausenunentschieden erwischten die Kiezkicker den besseren Wiedereinstieg, wandelten ihren vorübergehenden Druck jedoch nicht in klare Abschlüsse um. Die Sachsen-Anhaltiner verhielten sich vorsichtiger als vor der Pause, kamen durch Castaignos aber zu einer Konterchance der höchsten Kategorie (61.). Nachdem den Gästen eine zweite Drangphase nur eine gute Gelegenheit Metcalfes (65.) und einige weitere aussichtsreiche Strafraumszenen eingebracht hatte, erlaubte sich FCSP-Torhüter Vasilj einen katastrophalen Fehlpass im Sechzehner, den Atik nach Vorarbeit Amaechis aus kurzer Distanz mit der Heimführung bestrafte (72.) Dem Ausgleich kam der Tabellenführer in der Schlussphase nicht mehr nahe. Der 1. FC Magdeburg reist am Freitag zu Hertha BSC. Der FC St. Pauli empfängt am Sonntag Eintracht Braunschweig. Einen schönen Tag noch!
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
90.
14:55
Fazit:
Braunschweig gewinnt mit 2:0 gegen Karlsruhe und feiert einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Die Löwen profitierten früh von einem durchaus harten Elfmeterpfiff und gingen bereits in der 13. Spielminute in Führung, woraufhin sie sich über die gesamte Distanz aufs Verteidigen konzentrierten. Mit Erfolg. Die Badener fanden keinerlei Lösungen und kamen gegen leidenschaftlich verteidigende Niedersachsen weder zu richtig zwingenden Abschlüssen noch in eine Drangphase. Stattdessen taten sich auf einmal wieder Löcher in der KSC-Defensive auf. Drei Mal hielt Drewes sein Team durch eine Glanzparade im Eins-gegen-Eins im Match. Nach einer schwach verteidigten Ecke drückte dann aber Bičakčić die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie, womit die Messe gelesen war.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
90.
14:54
Spielende
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
90.
14:54
Gelbe Karte für Robin Bormuth (Karlsruher SC)
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
14:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
90.
14:53
Hoffmann muss noch einmal einschreiten, kann aber einen Schuss aufs kurze Eck in Richtung zweiter Pfosten lenken. Dort schlägt Lucoqui beim Klärversuch zwar ein Luftloch, aber der Ball landet dadurch lediglich im Toraus. Abermals hat der KSC beim Eckstoß keine Idee. Die nächste Standardsituation verpufft.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
90.
14:53
Spielende
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
14:52
Gelbe Karte für Jordy de Wijs (Fortuna Düsseldorf)
Jordy de Wijs regt sich zu sehr über einen ausgebliebenen Pfiff des Unparteiischen auf und sieht dafür seine fünfte Gelbe Karte. Das ist natürlich ganz bitter, da er damit im kommenden Spiel gesperrt fehlt.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
90.
14:51
Taucht St. Pauli noch einmal richtig gefährlich vor dem Heimgehäuse auf? Nach einem Querpass Hartels von links kommt Elfadli vor dem lauernden Maurides unabsichtlich in die Hände des Magdeburger Torhüters.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
14:51
VAR-Entscheidung: Das Tor durch W. Faghir (SV 07 Elversberg) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:1
Riesenglück für Düsseldorf! Mustapha legt den Ball tief in der gegnerischen Hälfte ungenau ab und eröffnet den Gästen damit die Chance auf den Konter. Den spielen die Elversberger auch richtig gut aus. Am Ende ist Faghir frei vor Kastenmeier, behält die Nerven und vollstreckt sicher in das rechte Eck. Allerdings stand der Torschütze beim Anspiel mit der Fußspitze zu weit vorne und damit im Abseits.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
90.
14:51
Tor für Elversberg! Doch der Treffer wird vom VAR auf Abseits überprüft!
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag in der MDCC-Arena soll 240 Sekunden betragen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
90.
14:49
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen und es gibt noch vier Minuten Nachschlag. Wirklich viel kommt von den Gästen aber nicht mehr, die seit geraumer Zeit schon geschlagen wirken.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
90.
14:48
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Andi Hoti
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
90.
14:48
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Silas Gnaka
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
89.
14:48
Atik und Nollenberger rennen sich gegenseitig über den Haufen! Im Rahmen eines aussichtsreichen Konters taucht der Deutsch-Türke an der halbrechten Strafraumkante auf und holt zum Schuss aus, als ihm der Joker unfreiwillig in die Quere kommt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
87.
14:47
Gelbe Karte für Maurice Neubauer (SV 07 Elversberg)
Maurice Neubauer kann den flinken Christos Tzolis auf der linken SVE-Defensivseite nur mit einem Foul stoppen und sieht für das Umklammern seines Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
86.
14:46
Es läuft bereits die absolute Schlussphase! Düsseldorf sucht weiter die spielerische Lösung. Allerdings kommen sie gegen die konzentriert verteidigenden Saarländer einfach nicht mehr durch. Elversberg lauert nur noch auf Konter.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
88.
14:46
Scherning schöpft nun sein Kontingent ebenfalls aus. Griesbeck kommt für Helgason.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
87.
14:46
Amaechi, der das mögliche Tor des Tages durch seine Eroberung und seinen Querpass mitgestaltet hat, sieht sich den Rest der Partie von der Bank aus an. Nollenberger soll mithelfen, den knappen Vorsprung über die Ziellinie zu bringen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
88.
14:46
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Sebastian Griesbeck
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
88.
14:46
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Þórir Jóhann Helgason
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
86.
14:45
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Alexander Nollenberger
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
85.
14:45
Beide Trainer wechseln erneut. Fünf Minuten sind noch auf der Uhr.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
86.
14:45
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Xavier Amaechi
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
85.
14:44
Der FCM stellt sich in der Schlussphase bisher sehr clever an, kann den Ball nach Eroberungen oft recht lange in den eigenen Reihen halten. Eine dritte Druckphase der Braun-Weißen nach der Pause verhindert er noch.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
85.
14:44
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Florian Krüger
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
85.
14:44
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Rayan Philippe
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
84.
14:44
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
84.
14:44
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
83.
14:44
Der Torschütze macht Platz für den jungen Sima Suso.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
84.
14:43
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marcel Beifus
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
84.
14:43
Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
84.
14:42
Albers, eben gemeinsam mit Ritzka und Albers eingewechselt, packt nach einer Flanke von links aus zentralen zehn Metern einen Flugkopfball aus. Der Aufsetzer ist in der halblinken Ecke leichte Beute für Reimann.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
83.
14:42
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Sima Suso
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
83.
14:42
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Ísak Jóhannesson
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
82.
14:42
Elversberg kontert und kommt endlich mal wieder zu einem Abschluss! Semih Sahin treibt im Mittelfeld an und bedient dann Wahid Faghir. Der Joker zielt aus etwa 17 Metern jedoch zu hoch und verzieht auch noch deutlich zu weit nach rechts.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
82.
14:42
Einwechslung bei FC St. Pauli: Maurides
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
82.
14:41
Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
82.
14:41
Einwechslung bei FC St. Pauli: Andreas Albers
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
82.
14:41
Philippe lässt Bormuth stehen und legt flach auf Helgason ab, der sich aus neun Metern die Ecke aussuchen könnte, jedoch zu zaghaft abschließt. Das gibt Kobald die Sekunde, um sich dazwischen zu werfen und zu blocken.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
82.
14:41
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
82.
14:41
Einwechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
79.
14:41
Auf beiden Seiten gibt es den späten Doppelwechsel. Bei den Gästen gibt es mit Wahid Faghir zwar einen frischen Stürmer, aber am System ändert sich nichts. Daniel Thioune wechselt hingegen deutlich offensiver. Mit Christoph Daferner für André Hoffmann kommt ein weiterer Stürmer für einen Innenverteidiger.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
82.
14:41
Auswechslung bei FC St. Pauli: Philipp Treu
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
81.
14:40
In Rückstand liegend bekommt die Hürzeler-Auswahl keine Ruhe in sein Aufbauspiel; die meisten Vorstoßversuche werden im Mittelfeld abgefangen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
81.
14:39
Die letzten zehn Minuten brechen an und den Gästen aus Baden-Württemberg läuft zunehmend die Zeit davon. Braunschweig hat defensiv weiterhin fast alles unter Kontrolle.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
79.
14:39
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dennis Jastrzembski
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
79.
14:39
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Nicolas Gavory
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
78.
14:39
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Christoph Daferner
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
78.
14:38
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: André Hoffmann
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
80.
14:38
Die Sachsen-Anhaltiner bauen ihren Vorsprung auf die Abstiegszone in der Live-Tabelle durch die Führung von vier auf sechs Punkte aus. Sie rücken auf den elften Rang vor.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
78.
14:38
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Manuel Feil
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
78.
14:38
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Paul Stock
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
78.
14:38
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Wahid Faghir
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
78.
14:38
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Luca Schnellbacher
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
77.
14:37
Es läuft bereits die Schlussviertelstunde. Düsseldorf ist bemüht und rennt immer wieder an. Elversberg zeigt sich aber weiter deutlich verbessert im Vergleich zur ersten Hälfte. Da habt die Umstellung auf die Fünferkette offensichtlich wirklich Wunder bewirkt.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
78.
14:37
Immer wieder laufen die Karlsruher in Konter. Lucoqui zieht dann das Tempo an, lässt Bormuth stehen, scheitert aber als dritter Braunschweiger Spieler binnen sieben Minuten im Eins-gegen-Eins an Drewes, der die Badener praktisch im Alleingang am Leben hält. Dennoch braucht der KSC jetzt zeitnah den Anschlusstreffer.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
78.
14:36
Saisonübergreifend hat St. Pauli seit 25 Ligaspielen nicht mehr verloren. Reißt diese beeindruckende Serie heute? Tabellenführer bleiben die Braun-Weißen auch im Falle einer Pleite.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
77.
14:36
Ein Lebenszeichen der Gäste: Aus vielversprechender Position jagt Herold das Leder allerdings unter Stadiondach, weil der Ball kurz vor seinem Abschluss durch einen Platzfehler aufspringt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
74.
14:35
Das aktuelle Highlight sind eindeutig die Fans, die ihre Teams weiter lautstark anfeuern. Auf dem Feld passiert weiterhin wenig.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
75.
14:33
Gelbe Karte für Manolis Saliakas (FC St. Pauli)
... Schiedsrichter Max Burda wertet diesen aber nicht als Tätlichkeit und verwarnt beide Beteiligte.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
75.
14:33
Gelbe Karte für Mo El Hankouri (1. FC Magdeburg)
Nach einem harten Zweikampf zwischen El Hankouri und Saliakas lässt sich der Paulianer zu einem leichten Tritt gegen den Magdeburger hinreißen...
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
75.
14:33
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:0 durch Ermin Bičakčić
Jetzt erhöhen die Niedersachsen gegen zunehmend passive Karlsruher doch noch auf 2:0. Zunächst klärt der KSC eine von Jensen verschuldete Ecke, aber der zweite Ball von Kuruçay kommt flach in den Strafraum der Badener, wo Bičakčić im Gewühle am schnellsten schaltet. Geistesgegenwärtig wirft er sich vier Meter vor dem Tor hinein und drückt die Kugel aus vier Metern über die Linie.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
73.
14:33
Schon wieder kontern die Niedersachsen, aber auch Rayan Philippe bekommt die Kugel im Eins-gegen-Eins nicht an Patrick Drewes vorbei, der erneut glänzend pariert. Die Löwen gehen jetzt etwas zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um, eine Vorentscheidung herbeizuführen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
71.
14:32
Düsseldorf sucht nach der Lücke. Das geschehen spielt sich gerade komplett in der SVE-Hälfte ab. Allerdings läuft der Ball in den Reihen der Rot-Weißen nur von der einen zur anderen Seite, da Elversberg im zweiten Abschnitt in der Abwehr deutlich besser steht.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
72.
14:32
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
72.
14:31
Auswechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
72.
14:31
Einwechslung bei Karlsruher SC: David Herold
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
72.
14:31
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
72.
14:31
Tooor für 1. FC Magdeburg, 1:0 durch Barış Atik
Magdeburg führt gegen den den Spitzenreiter! Amaechi fängt einen ungenauen Pass Vasiljs an der rechten Strafraumlinie ab, nimmt den Kopf hoch und legt quer für den blanken Atik. Der muss aus mittigen sieben Metern nur noch in den leeren Kasten einschieben.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
72.
14:31
Gelbe Karte für Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
71.
14:30
Großchance Braunschweig! Aus dem Nichts kann der BTSV nun kontern. Der Steckpass landet im Lauf von Kaufmann, der jedoch im Eins-gegen-Eins an einer starken Fußparade von Drewes scheitert. Das muss das 2:0 sein.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
69.
14:30
Seit dem Ausgleichstreffer ist komplett Flaute. Auf beiden Seiten gab es keine ernstzunehmende Torannäherung und schon gar keinen Abschluss.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
71.
14:30
Gelbe Karte für Anderson Lucoqui (Eintracht Braunschweig)
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
72.
14:29
Bereits im Hinspiel hat sich der FCM ein 0:0 gegen die Braun-Weißen erkämpft. Auch heute verlangt er ihnen wieder alles ab und ist durchaus in der Lage, gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter sogar knapp zu gewinnen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
68.
14:28
Inzwischen ist es eine richtig zähe Angelegenheit. Die Badener kommen einfach nicht in eine Druckphase hinein, sodass die Löwen immer wieder zu entlastenden Momenten kommen, in denen sie den Ball auch mal selbst durch die eigenen Reihen laufen lassen können. Natürlich hat der BTSV es aber im Spiel nach vorne mit der Führung im Rücken absolut nicht eilig.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
66.
14:28
Matthias Zimmermann ist jetzt zurück auf seiner angestammten rechten Bahn. Der 31-Jährige sorgte zuvor im zentralen Mittelfeld für Ordnung. Den Posten hat nun aber Yannik Engelhardt übernommen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
70.
14:28
Die Kiezkicker können die Schlagzahl wieder erhöhen, drängen die Hausherren tief in deren Hälfte. Ein abgefälschter Schuss Metcalfes fliegt über Reimanns Kasten; wenig später wird ein aussichtsreicher Versuch Treus im Strafraum geblockt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:27
Beide Trainer tauschen das Personal. Bei Düsseldorf soll Yannik Engelhardt wieder für mehr Stabilität sorgen und Marlon Mustapha das Angriffsspiel wieder in Schwung bringen. Bei den Gästen wird es mit Thore Jacobsen für Joseph Boyamba nominell defensiver.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
67.
14:26
Kemlein, der heute im defensiven Mittelfeld einen schweren Stand hatte, verabschiedet sich in den Feierabend. Boukhalfa ist Hürzelers zweiter Einwechselspieler.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
66.
14:24
Einwechslung bei FC St. Pauli: Carlo Boukhalfa
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
66.
14:24
Auswechslung bei FC St. Pauli: Aljoscha Kemlein
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
66.
14:24
Gnaka aus dem Mittelkreis! Nach eigener Eroberung sieht der Ivorer, dass Vasilj weit vor seinem Kasten positioniert ist. Er packt einen Flugball aus, der für das Gästegehäuse nur leicht zu hoch angesetzt ist.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:24
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Thore Jacobsen
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:24
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Joseph Boyamba
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:24
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Yannik Engelhardt
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:23
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jona Niemiec
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
65.
14:23
Wanitzek wird vor dem gegnerischen Strafraum in die Mangel genommen. Das bringt Karlsruhe einen vielversprechenden Freistoß aus 17 Metern zentraler Position ein. Jensen übernimmt die Verantwortung, setzt den Rechtsschuss aber mehrere Meter über das Tor der Niedersachsen hinweg.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:23
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marlon Mustapha
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
64.
14:23
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Vincent Vermeij
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
63.
14:23
Gelbe Karte für Vincent Vermeij (Fortuna Düsseldorf)
Vincent Vermeij bringt Joseph Boyamba im Mittelfeld ohne Aussicht auf den Ball zu Fall und sieht dafür die erste Gelbe der Partie.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
61.
14:22
Die Begegnung ist im Moment unterbrochen, da Jona Niemiec und Luca Schnellbacher nach einem heftigen Zusammenprall behandelt werden müssen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
65.
14:22
Metcalfe verlangt Reimann alles ab! Eggestein flankt vom linken Flügel halbhoch vor den kurzen Pfosten. In Bedrängnis drückt der Australier den Ball aus sieben Metern auf die halblinke Ecke. Reimann pariert mit einem starken Reflex.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
63.
14:21
Saad, der Doppelpacker der Vorwoche, ist der erste Braun-Weiße, der den Rasen vorzeitig verlässig. Er wird durch Metcalfe ersetzt, der erstmals seit dem Asien-Cup zum Einsatz kommt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
60.
14:21
Die Düsseldorfer versuchen eine Reaktion zu zeigen. Allerdings lassen sie den Zug zum Tor, den sie im ersten Durchgang noch eindrucksvoll zeigten, aktuell vermissen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
63.
14:21
Der KSC findet partout kein Mittel gegen dieses blau-gelbe Abwehrbollwerk. Braunschweig hält das Tempo niedrig und hat bei einem in den letzten zehn Minuten merklich abgekühlten Spiel keinerlei Mühe, die knappe Führung zu verwalten.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
62.
14:21
Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
62.
14:21
Auswechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
61.
14:20
Castaignos scheitert freistehend an Vasilj! Der Niederländer gelangt durch einen Flugball hinter die gegnerische Abwehrkette und will aus halbrechten zehn Metern bei dichter Verfolgung Smiths einschieben. St. Paulis Keeper verhindert den Einschlag mit dem rechten Bein.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
57.
14:20
In den letzten Wochen waren die Düsseldorfer vor allem in der ersten Hälfte schwach und gerieten häufig in Rückstand. Heute ist den Flingeranern zwar zum ersten Mal nach fünf Matches wieder die Führung geglückt, doch die haben sie nun wirklich leichtfertig wieder hergeschenkt. Zudem ist damit auch schon klar, dass die Fortuna weiter nicht zu Null spielt. Das gelang zuletzt am 15. Spieltag in Nürnberg.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
60.
14:19
Beide Trainer wechseln. Bei den Gästen soll Jensen nun für neue offensive Akzente sorgen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
60.
14:18
Einwechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
60.
14:18
Auswechslung bei Karlsruher SC: Dženis Burnić
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
59.
14:18
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anderson Lucoqui
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
59.
14:18
Gelbe Karte für Aljoscha Kemlein (FC St. Pauli)
Kemlein reißt Bockhorn im Mittelkreis bei erhöhtem Tempo um und handelt sich die erste Gelbe Karte des Nachmittags ein.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
59.
14:18
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
59.
14:18
FCSP-Schlussmann Vasilj wackelt bedenklich! Völlig Not taucht er an der Sechzehnerkante auf, um eine Bogenlampe zu klären. Castaignos ist vor ihm am Ball und legt ab für Atik. Dessen Flanke vor den verlassenen Kasten klärt Wahl in höchster Not per Kopf.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
59.
14:17
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Niklas Tauer
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
59.
14:17
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Johan Gómez
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
55.
14:17
So schnell ist eine in der ersten Hälfte noch verdiente F95-Führung dahin! Nach dem Seitenwechsel waren nur die Gäste aktiv und belohnen sich prompt dafür.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
58.
14:17
Christian Titz nimmt eine weitere personelle Anpassung vor. Im linken Mittelfeld macht Bell Bell Platz für Krempicki.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
57.
14:16
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Connor Krempicki
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
57.
14:16
Auch nach dem Seitenwechsel ist es ein unverändertes Bild: Die Karlsruher laufen an und schnüren den BTSV im eigenen Drittel ein, der jedoch das Zentrum verdichtet und die Anspielstationen effektiv zustellt, sodass die Badener kaum zu gefährlichen Abschlüssen kommen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
57.
14:16
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Léon Bell Bell
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
56.
14:14
St. Pauli macht Druck! Momente nach seiner durch den Sechzehner gesegelten Flanke von rechts ist Afolayan am Elfmeterpunkt Adressat einer Hereingabe Hartels von der linken Grundlinie. Der gebürtige Londoner nimmt mit dem linken Fuß direkt ab, feuert den Ball aber auf das Stadiondach.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
53.
14:13
Tooor für SV 07 Elversberg, 1:1 durch Joseph Boyamba
Elversberg stellt alles wieder auf Anfang! Mit einem einfachen Doppelpass auf der linken Seite wird Jannik Rochelt freigespielt. Anschließend setzt sich der 25-Jährige bis auf dem Weg in den Strafraum und zur Grundlinie stark durch und behält dann auch noch den Überblick. Mit dem flachen Pass in die Mitte findet Rochelt den völlig freien Boyamba, der sich die Möglichkeit aus etwa vier Metern nicht mehr nehmen lässt und den Ball sicher über die Linie schiebt.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
54.
14:13
Bei einem weiteren Ballverlust der Gäste droht Gómez zu entkommen, aber Kobald trennt den Braunschweiger Spieler mit einem blitzsauberen Tackling in buchstäblich letzter Sekunde vom Ball.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
51.
14:12
Horst Steffen scheint die richtigen Worte gefunden zu haben. Sein Team zeigt sich seit dem Wiederanpfiff deutlich verbessert und traut sich auf dem Weg nach vorne mehr zu. Eine gute Möglichkeit ist dabei zwar noch nicht herausgesprungen, aber die Aktionen wirken etwas zielstrebiger.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
54.
14:11
Die Braun-Weißen kombinieren sich auf engem Raum flüssig über die rechte Außenbahn. Afolayan hat bei Eggesteins Pass in den Sechzehner aber nicht mitgedacht; der Ball rollt ins Toraus.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
52.
14:10
Nebel holt sich im Zentrum selbst den Ball, aber beim temporeichen Vorstoß sind die Löwen einmal mehr extrem aufmerksam. Lucoqui antizipiert einen Steckpass und klärt per Grätsche ins Seitenaus. Das gibt den Niedersachsen die nötige Zeit, wieder alle Anspielstationen zuzustellen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
49.
14:09
Durch die Hereinnahme von Lukas Pinckert, der nominell Rechtsverteidiger ist, hat auch Elversberg in der Defensive auf eine Fünferkette umgestellt.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
51.
14:09
Dem Gast gelingt der bessere Wiederbeginn. Kemleins Flanke vom rechten Flügel setzt im Sechzehner einmal auf, bevor Hartel sie aus mittigen 13 Metern auf die halbrechte Ecke nickt. Dort packt FCM-Keeper Reimann sicher zu.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
49.
14:07
Wanitzek probiert es einmal mehr aus der zweiten Reihe. Der flache Rechtsschuss aus 18 Metern kommt aber zentral auf Hoffmann, der den Ball souverän unter sich begräbt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
46.
14:07
Weiter geht's! Düsseldorf kehr personell unverändert aus der Kabine zurück. Bei den Gästen ist jetzt auch der zweite Innenverteidiger der ursprünglichen Startelf verletzt raus. Frederik Jäkel, der mit Knieproblemen draußen bleibt, wird ersetzt von Lukas Pinckert.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
49.
14:06
Während Fabian Hürzeler in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Christian Titz mit Castaignos eine frische Offensivkraft ins Rennen. Schuler ist in der Kabine geblieben.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
48.
14:06
Donkor verursacht einen weiteren Eckstoß für den Karlsruher SC, der aber partout kein einziges Luftduell im Braunschweiger Strafraum gewinnt. Erneut hat die BTSV-Defensive alles im Griff.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
46.
14:05
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Lukas Pinckert
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
46.
14:05
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Frederik Jäkel
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
46.
14:05
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
46.
14:04
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten in der MDCC-Arena! Der Spitzenreiter hat bei einem ebenfalls spielstarken Gastgeber auch im Rückspiel Mühe, einen stabilen Aufbau auf den Rasen zu bringen. Magdeburg überzeugt in der Arbeit gegen den Ball auf ganzer Linie und hat offensiv mindestens ähnlich viele aussichtsreiche Momente wie die Kiezkicker. Bietet der FCM St. Pauli auch nach der Pause Paroli?
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
46.
14:04
Die Teams kehren aus den Kabinen zurück und bei den Gästen gibt es den ersten Wechsel. Bormuth ersetzt Franke. Braunschweig macht unverändert weiter. Der Ball rollt wieder.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Luc Castaignos
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
46.
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
46.
14:04
Einwechslung bei Karlsruher SC: Robin Bormuth
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
46.
14:04
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marcel Franke
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
45.
13:54
Halbzeitfazit:
Fortuna Düsseldorf führt zur Pause hochverdient mit 1:0 gegen Elversberg. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase wurde die Heimelf immer sicherer und selbstbewusster. Dadurch erspielten sie sich einige richtig gute Möglichkeiten und erzielten folgerichtig das 1:0 durch Ísak Jóhannesson. Da sie weitere Hochkaräter jedoch ungenutzt ließen, sind die Gäste natürlich weiter in der Partie. Obwohl ganz lange quasi nichts mehr vom SVE zu sehen war, kamen die Saarländer in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts noch zu einer dicken Gelegenheit und hätten damit beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Hier ist also wirklich noch alles möglich. Bis gleich!
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
45.
13:49
Halbzeitfazit:
Braunschweig führt zur Pause nach einem umstrittenen Elfmeter mit 1:0. Dabei gehörte die Anfangsphase zunächst den Gästen, die dann durch besagten Strafstoß ins Hintertreffen gerieten. Im Anschluss verteidigten die Löwen ihre Führung insgesamt sehr leidenschaftlich und konnten gegen hoch anlaufende Badener auch immer wieder in Umschaltsituationen kommen, die dann aber zu fahrig ausgespielt wurden. Zwar war es weitestgehend ein Spiel aufs Tor der Niedersachsen, die allerdings immer wieder auch eigene Nadelstiche setzen konnten. Dadurch ist die Führung zumindest nicht unverdient, obschon der KSC etwas mehr vom Spiel hatte.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
45.
13:48
Aus dem Nichts gibt es die Chance auf den Ausgleich! Robin Fellhauer schaltet sich in das Angriffsspiel mit ein und wird mit einem traumhaften Diagonalpass links im Strafraum in Szene gesetzt. Fast am Sechzehnereck nimmt der 27-Jährige den Ball erst gut mit der Brust an und schließt dann halb aus der Drehung wuchtig ab. Der Schuss würde wohl perfekt im langen Eck einschlagen. Kastenmeier ist jedoch zur Stelle und lenkt den Ball noch gerade eben zur Ecke.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
45.
13:47
Ende 1. Halbzeit
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
45.
13:47
Drei Minuten kommen im ersten Durchgang oben drauf. Da die erste davon bereits fast rum ist und Fellhauer immer noch behandelt wird, könnte es auch noch ein bisschen länger dauern.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
45.
13:46
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause der Zweitligasamstagspartie zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC St. Pauli. Die Kiezkicker dominierten das Geschehen in der Anfangsphase und kamen durch Eggestein früh zu einer aussichtsreichen Offensivszene (7.). Sie blieben auch in der Folge feldüberlegen, ließen aber eine gute Gelegenheit der Blau-Weißen zu; Bockhorn scheiterte aus spitzem Winkel an Vasilj (15.). Nach der ersten Viertelstunde wurden die Sachsen-Anhaltiner allmählich bestimmender und verzeichneten zwischenzeitlich sogar ein leichtes Chancenplus, nachdem Schuler eine unbedrängte Direktabnahme über den Gästekasten befördert hatte (27.). In den jüngsten 15 Minuten hatten Strafraumszenen dann auf beiden Seiten Seltenheitswert. Durch Afolayan (42.) und El Hankouri (43.) gab es noch jeweils eine weitere Annäherung. Bis gleich!
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
45.
13:46
Ende 1. Halbzeit
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
45.
13:46
Die Begegnung ist derzeit unterbrochen, weil Robin Fellhauer nach einem Zusammenprall mit Jordy de Wijs am Kopf behandelt werden muss.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
45.
13:45
Zwei Minuten gibt es im ersten Durchgang noch on top.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins in der MDCC-Arena soll um 60 Sekunden verlängert werden.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
43.
13:45
Kurz vor der Pause ist die Luft mal ein wenig raus. Daniel Thioune dürfte das jedoch ziemlich recht sein, weil sein Team wirklich alles unter Kontrolle hat und gerade defensiv einen stabilen Eindruck macht. Das war dem F95-Coach nach der wilden Pleite gegen Paderborn auch enorm wichtig.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
44.
13:44
Braunschweig setzt noch einmal vereinzelte Nadelstiche und hält die Gäste aus Baden-Württemberg damit effektiv vom eigenen Sechzehner fern. Dadurch passiert gerade nicht allzu viel.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
43.
13:43
El Hankouri mit der Direktabnahme! Atik hat gegen aufgerückte Gäste auf halblinks klare Tempovorteile gegenüber Smith. Vom Sechzehnereck spielt er flach nach innen. El Hankouri schießt aus vollem Lauf und 17 Metern klar drüber.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
42.
13:42
St. Pauli wird nach langer Zeit gefährlich! Afolayan erreicht eine Eckstoßflanke Hartels von der linken Fahne an der halblinken Fünferkante und lässt sie in Bedrängnis über die Stirn gleiten. Die anvisierte lange Ecke verfehlt er aber um gut anderthalb Meter.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
40.
13:41
Aktuell gelingt es den Elversbergern mal den Ball über einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen zu halten. Allerdings haben sich die Düsseldorfer auch ein wenig zurückgezogen und lauern auf Konter.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
41.
13:41
Philip Heise probiert es bei einem Freistoß aus gut 30 Metern direkt, aber die BTSV-Mauer kann zur Ecke abfälschen, die abermals verpufft. Hoffmann pflückt den dankbaren Ball in seinem Fünfmeterraum sicher aus der Luft.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
38.
13:39
Die SV Elversberg hat hier wirklich ordentlich Probleme mit den spielfreudigen Gastgebern. Seit der Anfangsphase sind die Saarländer nur noch in der Defensive gefordert und kriegen da die Räume einfach nicht konsequent geschlossen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
35.
13:38
Quarshie trifft nur das Aluminium! Eine Tzolis-Ecke von der rechten Fahne landet in der Mitte bei Joshua Quarshie. Der junge Verteidiger steigt hoch und köpft den Ball schulbuchmäßig in Richtung des linken Knicks. Allerdings prallt der Ball nur an den Innenpfosten und von dort wieder ins Feld. Im Anschluss kann der SVE die Situation dann klären.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
38.
13:37
Die Badener erarbeiten sich bereits ihren siebten Eckstoß. Wanitzek schnappt sich die Kugel, findet aber am ersten Pfosten keinen Mitspieler Philippe klärt sicher per Kopf.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
39.
13:37
Schiedsrichter Max Burda lässt eine etwas härtere Zweikampfführung zu, unterbricht den Spielfluss nur selten durch Foulpfiffe. Nach einem klaren Schubser Smiths regt sich Atik aber verständlicherweise auf, dass es keinen Freistoß im Mittelfeld gibt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
33.
13:35
Die beste Offensive der Liga macht heute wirklich einen starken Eindruck und sorgt vor allem über die Flügel immer wieder für Gefahr. Von Elversberg ist im Angriff schon lange nichts mehr zu sehen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
35.
13:35
Heise kommt gegen Rittmüller zu spät und räumt seinen Gegenspieler rustikal ab, der aber schnell wieder auf den Beinen ist. Der Schiedsrichter belässt es bei einer Ermahnung.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
36.
13:34
Gnaka dribbelt über halbrechts vor die braun-weiße Abwehrkette und nimmt aus 21 Metern mit dem linken Innenrist Maß. Der unplatzierte Versuch ist leichte Beute für Vasilj.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
31.
13:33
Beinahe das 2:0! Nach einer ganz langen Passstafette der Fortuna landet der Ball auf dem rechten Flügel. Von dort kommt die Hereingabe zu Ao Tanaka, der sich aus zentraler Position eigentlich das Eck aussuchen kann. Allerdings schließt der Japaner viel zu unplatziert ab. Deswegen kann Nicolas Kristof auf der Linie parieren.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
33.
13:32
FCSP-Torhüter Vasilj ist bisher nicht nur in der Ballabwehr gefordert, sondern muss ständig mit gegnerischen Bällen in die Tiefe rechnen. Hier ist er nach einem Flugball Atiks auf die rechte Sechzehnerseite vor Amaechi zur Stelle.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
32.
13:32
Donkor lässt sich von Nebel den Ball stibitzen, aber die anschließende Flanke kommt nicht bei Zivzivadze an. Die BTSV-Defensive kann noch zur Ecke klären. Die kurz ausgeführte Variante bringt allerdings nichts weiter ein.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
29.
13:30
Mit dem Vorsprung im Rücken sind die Flingeraner jetzt um komplette Spielkontrolle bemüht und lassen Ball und Gegner laufen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
30.
13:30
Die Badener wollen den Ausgleich erzwingen, laufen aber immer wieder in Braunschweiger Konter. Johan Gómez will im Eins-gegen-Eins an Marcel Franke vorbei, aber der KSC-Verteidiger riecht den Braten und bekommt den Fuß dazwischen. Stark verteidigt.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
30.
13:29
Nach einer guten halben Stunde ist das Titz-Team das aktivere, gewinnt in dieser Phase die Mehrzahl der Zweikämpfe im Mittelfeld. St. Pauli wartet noch auf den ersten Schuss auf Reimanns Kasten.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
27.
13:28
Es bleibt extrem temporeich in diesem Match. Nebel drückt verdeckt aus 19 Metern ab, aber Hoffmann kann sich jetzt auszeichnen und den harten Flachschuss sicher festhalten. Starke Parade.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
26.
13:27
In den ersten Augenblicken schien die Begegnung durchaus ausgeglichen, da die Hausherren einen Moment brauchten, um mit dem Pressing der Elversberger klar zu kommen. Mittlerweile sind die Rheinländer aber voll drin. Düsseldorf ist deutlich überlegen und hat ein klares Chancenplus. Die F95-Führung ist dementsprechend hochverdient.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
27.
13:26
Atik findet Schuler! Der gebürtige Frankenthaler treibt den Ball über den halblinken Korridor nach vorne und gibt mit dem rechten Außenrist technisch anspruchsvoll halbhoch in die Sechzehnermitte. Schuler ist Wahl und Smith einen Schritt voraus und nimmt aus neun Metern direkt ab. Wegen leichter Rücklage fliegt der Ball recht weit drüber.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
26.
13:26
Braunschweig klärt die anschließende Ecke erneut ins Toraus, ehe der dritte Eckball binnen kurzer Zeit dann nichts mehr weiter einbringt, weil ein Karlsruher Spieler im Gewusel im gegnerischen Sechzehner die Hand am Ball hat. Freistoß für die Löwen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
25.
13:25
Wanitzek verlängert eine kurze Ecke am ersten Pfosten scharf in die Mitte, wo Ivanov aber zur Stelle ist und per Kopf klärt. Die Badener machen aber den zweiten Ball fest und setzen nach, woraufhin Hoffmann erneut wackelt. Der Keeper lässt die Kugel im Luftduell mit Gondorf fallen, was allerdings nur eine weitere Ecke nach sich zieht.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
23.
13:24
Matthias Zimmermann sucht aus der zweiten Reihe den Abschluss. Der Routinier visiert das obere rechte Eck an. Der Schuss hat jedoch nicht sonderlich viel Schwung. Dadurch kann sich Nicolas Kristof mit einer sehenswerten Flugeinlage auszeichnen und hälft den Ball sogar fest.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
21.
13:23
Für Ísak Jóhannesson, die Leihgabe vom FC København, ist es das zweite Saisontor. Zudem ist es die erste Führung für die Düsseldorfer im Kalenderjahr 2024.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
24.
13:23
Da war mehr drin für den FCM! Amaechi bricht über rechts durch und hat an der Sechzehnerlinie viel Zeit und Raum für eine präzise Flanke auf Schuler. Die Hereingabe geht aber völlig fehl und wird problemlos durch Schlussmann Vasilj abgefangen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
22.
13:23
Auf der anderen Seite faustet Hoffmann eine scharfe Wanitzek-Ecke frontal nach vorne und kann dabei von Glück reden, dass dort kein Karlsruher Spieler steht. Fahrlässige Abwehraktion vom BTSV-Rückhalt.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
20.
13:22
Donkor tankt sich beim nächsten Kontor auf dem linken Flügel nach vorne. In letzter Sekunde stellt sich jedoch Jung in den Weg und klärt zur Ecke, bei der es erneut im Karlsruher Strafraum brennt. Ivanov schraubt sich am zweiten Pfosten nach oben, legt dann aber etwas zu unpräzise quer. Der Ball segelt ins Toraus. Da war deutlich mehr drin.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
21.
13:21
Nach einer durchgerutschten Flanke Treus vom linken Flügel gelangt Saliakas in der halbrechten Spur an den Ball. Er will zu Eggestein in den Sechzehner durchstecken, doch das Anspiel ist zu steil geraten und wird von Torhüter Reimann an der Fünferkante aufgenommen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
17.
13:19
Nach dem ausbleibenden Elfmeterpfiff geraten beide Trainerteams heftig aneinander, sodass Schiedsrichter Tobias Welz einschreiten und schlichten muss. Ein Mitarbeiter des BTSV-Trainergespanns sieht anschließend auch die Gelbe Karte. Wer, war nicht zu erkennen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
19.
13:18
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Ísak Jóhannesson
Die Fortuna belohnt sich für eine ansprechende Leistung! Zum wiederholten Mal behauptet Vermeij den Ball gut und leitet damit den Angriff entscheidend ein. Über wenige Stationen läuft das Rund anschließend von rechts vor dem Strafraum links raus zu Gavory. Der Franzose findet mit seiner Flanke vom Strafraumeck den Kopf von Vermeij. Der Stürmer kriegt den Ball unter Gegnerdruck zwar nur verlängert, doch das ist überhaupt kein Problem. Am zweiten Pfosten lauert Jóhannesson, der aus spitzem Winkel und kürzester Distanz vollstreckt.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
18.
13:18
Mittlerweile hat St. Pauli größere Schwierigkeiten, in das letzte Felddrittel vorzustoßen. Magdeburg arbeitet wirksamer gegen den Ball als in der Anfangsphase und verdient sich zu diesem Zeitpunkt das Remis gegen den Tabellenführer.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
16.
13:17
Nach der vorherigen Chance der Fortuna blieb Carlo Sickinger verletzt liegen. Ohne Gegnereinwirkung hat es ihn da offensichtlich schlimmer am Oberschenkel erwischt. Für den 26-Jährigen ist nun Florian Le Joncour positionsgetreu neu dabei.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
16.
13:17
Großchance Braunschweig! Wieder erobern die sehr aufmerksamen Löwen hoch den Ball und kombinieren sich dieses Mal stark nach vorne. Donkor spielt die Kugel dann gefährlich quer an die Grenze des Fünfmeterraums, wo Heise Philippe entscheidend stören und am Abschluss hindern kann. Wieder fordern die Niedersachsen einen Strafstoß, aber die Pfeife des Unparteiischen bleibt dieses Mal stumm.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
16.
13:16
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Florian Le Joncour
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
16.
13:15
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Carlo Sickinger
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
14.
13:15
Düsseldorf macht einen wirklich guten Eindruck! Vermeij macht den Ball in der eigenen Hälfte gut fest und verlagert anschließend mit einem schönen Diagonalball raus auf die linke Seite. Tzolis schnappt sich das Leder, dribbelt von links in die Box und hebt den Ball anschließend gefühlvoll hoch vor das Tor. Niemiec kommt aus etwa sieben Metern zum Kopfball, aber köpft knapp über den Querbalken.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
15.
13:15
Das Geschehen nimmt gerade etwas an Hektik zu. Die Badener wollen sofort antworten und laufen prompt in einen Konter, den der BTSV aber viel zu fahrig und überhastet ausspielt.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
15.
13:14
Bockhorn beinahe mit dem 1:0! Momente nach einem Aufbaufehler der Braun-Weißen schickt Amaechi den Ex-Bochumer auf die rechte Strafraumseite. Vom Fünfereck schießt Bochhorn flach auf die halblinke Ecke. Keeper Vasilj verhindert den Einschlag mit dem rechten Fuß.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
13.
13:13
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Hasan Kuruçay
Hasan Kuruçay übernimmt beim Strafstoß die Verantwortung und lässt Patrick Drewes im KSC-Tor mit einem strammen und hohen Schuss keine Chance. Braunschweig geht damit mit 1:0 in Führung.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
11.
13:12
Da ist die erste große Möglichkeit! Zimmermann treibt auf der rechten Seite an und wird nicht richtig angegriffen. Deshalb kann der 31-Jährige ungestört aus dem Halbfeld lanken und serviert perfekt auf den Kopf von Tzolis. Der kleine Offensivspieler kommt zwischen zwei gegnerischen Verteidigern ungestört an den Ball, aber nickt das Ding haarscharf links am Tor vorbei.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
13.
13:12
In den Nachwehen einer Ecke Hartels von der linken Fahne fällt Treu der Ball an der halbrechten Sechzehnerkante vor die Füße. Er will in Bedrängnis abziehen, bringt aber keinen sauberen Schuss zustande. Der Versuch kullert harmlos weit rechts am Heimgehäuse vorbei.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12.
13:11
Elfmeter für Braunschweig! Bei einem Einwurf von rechts will Bičakčić im gegnerischen Strafraum zum Kopfball hoch, geht dann aber zu Boden, als er die Arme von Kobald im Rücken spürt. Der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt. Harte Entscheidung.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
8.
13:10
Bei der Heimelf geht es mit Tempo über den rechten Flügel. Jona Niemiec stößt bis zur Grundlinie durch und legt den Ball von dort in den Rückraum. Allerdings findet der 22-Jährige keinen Abnehmer.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
10.
13:09
Gelbe Karte für Sebastian Jung (Karlsruher SC)
Jung holt sich in seinem 100. Zweitliga-Match die frühe Gelbe Karte ab. Seine Grätsche von hinten in Helgason hinein lässt dem Unparteiischen aber auch keinerlei Handlungsspielraum.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
10.
13:09
Die Sachsen-Anhaltiner operieren immer wieder mit Flugbällen, wollen mit ihren langen Schlägen aus der eigenen Hälfte hinter die hochstehende, letzte gegnerische Linie gelangen. Bisher sind diese für den Gast aber einfach zu verteidigen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
7.
13:07
Auf der anderen Seite hält Nebel von der Strafraumgrenze einfach mal drauf. Der Ball kommt wuchtig, aber etwas zu zentral aufs Braunschweiger Tor, sodass Hoffmann noch zur Ecke klären kann. Bei der anschließenden Heise-Hereingabe behalten die Niedersachsen dann die Lufthoheit im eigenen Sechzehner. Auch Gondorf kann den zweiten Ball anschließend nicht festmachen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
6.
13:07
Bei einem SVE-Freistoß fast vom rechten Sechzehnereck ist die Anspannung im Vorfeld groß. Letzten Endes verpufft der Standard allerdings völlig und auch der Düsseldorfer Konter sorgt für keine Gefahr.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
7.
13:06
Eggestein vergibt aus bester Lage! Der Ex-Bremer ist im Strafraumzentrum Adressat einer hohen Hereingabe Afolayans von rechts. Er hat zunächst viel Platz, schließt dann infolge einer unsauberen Annahme aus zehn Metern doch überhastet ab. Der noch von einem Verteidiger berührte Schuss fliegt links am Ziel vorbei.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
5.
13:06
Jetzt kommen die Löwen zu ihrem ersten Abschluss. Der Linksschuss von Johan Gómez aus 18 Metern ist aber deutlich zu hoch angesetzt. Keine Gefahr.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
4.
13:05
Beide Teams sind von Beginn an voll drin und sorgen für einen schwungvollen Start. Jetzt kommen auch die Gäste zu ihrem ersten Torschuss. Ein Distanzschuss vom weit aufgerückten Robin Fellhauer kann Florian Kastenmeier aber noch aus dem von ihm aus betrachtet unteren rechten Eck fischen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
5.
13:04
Die Kiekicker attackieren den heimischen Aufbau in dieser Anfangsphase früh. Der FCM muss sich darauf noch einstellen, wartet auf die ersten aktiven Aktionen jenseits der Mittellinie.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
4.
13:04
Donkor schickt Helgason auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie vor. Die flache Hereingabe kommt scharf zum ersten Pfosten, wo Kobald aber gerade noch vor Philippe zur Ecke klärt, die dann nichts weiter einbringt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
3.
13:03
Vincent Vermeij kommt nach einer Einzelaktion von knapp innerhalb des Strafraums zum Abschluss. Aus relativ zentraler Position setzt der Neuner den Ball jedoch über das obere rechte Eck.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
3.
13:03
Nach eigener Eroberung gegen Gnaka auf der tiefen linken Außenbahn dringt Saad in den Sechzehner ein. Bevor er vor den Kasten passen kann, wird er von Gnaka eingeholt und hart, aber gerade noch fair gestoppt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
2.
13:02
Beim Karnevals-Heimspiel möchte Daniel Thioune zumindest defensiv anscheinend auf ein großes Spektakel verzichten. Die Fortuna agiert durch die Hereinnahme von Joshua Quarshie augenscheinlich mit einer Fünferkette.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
1.
13:01
Das Spiel ist noch keine halbe Minute alt, da kombiniert der KSC sich erstmals stark nach vorne. Nach Zuspiel von Burnić trifft Zivzivadze den Ball beim Rechtsschuss aus 14 Metern aber nicht satt genug. Hoffmann kann zur Seite abwehren, wo die BTSV-Defensive das Leder dann aus der Gefahrenzone schlägt.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
1.
13:00
Los geht's! Elversberg stößt an und spielt komplett in Schwarz. Düsseldorf hält in den gewohnten rot-weißen Trikots dagegen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
1.
13:00
Magdeburg gegen St. Pauli – auf geht's in der MDCC-Arena!
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
1.
13:00
Anpfiff im Eintracht-Stadion. Die Hausherren treten in ihren gewohnten blau-gelben Farben an. Die Gäste aus Baden sind ganz in Schwarz gekleidet. Los geht's.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
1.
13:00
Spielbeginn
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
1.
13:00
Spielbeginn
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
1.
13:00
Spielbeginn
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
12:57
Soeben haben die beiden Teams das grüne Geläuf betreten.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
12:49
Das Hinspiel war das erste Aufeinandertreffen beider Klubs im Profibereich. Damals fügten die Düsseldorfer dem SVE eine 5:0-Abreibung zu. Elversberg hat sich seitdem jedoch deutlich gefestigt. Der heutige Vergleich dürfte für deutlich mehr Spannung sorgen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
12:38
Frederik Jäkel ist nach seiner Rotsperre aus dem Duell gegen Rostock wieder zurück und verdrängt Florian Le Joncour. Darüber hinaus beginnen Joseph Boyamba und Paul Stock für Thore Jacobsen und Paul Wanner.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
12:35
Daniel Thioune nimmt nach der spektakulären 4:3-Pleite in Paderborn zwei Veränderungen in der Anfangsformation vor. Vincent Vermeij rückt für Christoph Daferner neu rein. Zudem feiert Joshua Quarshie sein Startelfdebüt im Profibereich. Dafür sitzt Yannik Engelhardt zunächst nur auf der Bank.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12:30
Die Bilanz zwischen beiden Teams ist übrigens gänzlich ausgeglichen. 46 Pflichtspiele haben zwischen Braunschweig und Karlsruhe bislang stattgefunden und bei zwölf Punkteteilungen gab es jeweils 17 Siege für beide Seiten. Im Hinspiel setzte sich der KSC mit 2:0 vor heimischer Kulisse durch. Damit könnten die Badener nun erstmals seit der Saison 2014/15 wieder die vollen sechs Punkte in einer Spielzeit gegen den BTSV einfahren.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
12:26
Bei den Hanseaten, die ihren Vorsprung auf Stadtrivale Hamburger SV mit einem Sieg auf satte acht Punkte ausbauen würden und deren Defensivabteilung mit 18 Gegentoren die mit Abstand beste des nationalen Fußball-Unterhauses ist, schickt Coach Fabian Hürzeler in Abwesenheit des nach dem Asien-Cup noch nicht wieder einsatzbereiten Kapitäns Irvine dieselbe Startelf wie in den vorherigen drei Rückrundenspielen ins Rennen.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12:22
Dabei könnte es heute durchaus torreich zugehen in Niedersachsen. Beide Mannschaften sind schließlich nicht für ihre defensive Stabilität bekannt. Sowohl der Karlsruher SC als auch Eintracht Braunschweig spielten im Saisonverlauf nur zwei Mal zu Null. Nur beim 1. FC Kaiserslautern stehen noch weniger Weiße Weste zu Buche (null). Die Badener, die auswärts in 15 Zweitliga-Partien nicht mehr ohne Gegentor geblieben sind, schossen überdies in ihren letzten acht Zweitliga-Spielen ausnahmslos immer mindestens zwei Tore.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
12:22
Mit dem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern ist es Elversberg am vergangenen Wochenende gelungen einen Negativlauf von fünf Pflichtspielen hintereinander ohne Erfolg zu beenden und erstmals seit Ende November wieder dreifach zu punkten. Dementsprechend reist der Aufsteiger aus dem Saarland durchaus mit breiter Brust an. Sollten die SVE auch heute gewinnen, würden sie in der Tabelle sogar mit der Fortuna gleichziehen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
12:19
Auf Seiten der Sachsen-Anhaltiner, die im Hinspiel im Millerntor-Stadion ein torloses Unentschieden ergatterten und die in vier der jüngsten fünf Begegnungen kein Tor in der ersten Halbzeit erzielten, hat Trainer Christian Titz im Vergleich zum 1:1-Heimremis gegen die KSV Holstein vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Hugonet (Gelbsperre), Hoti, Castaignos und Ceka (allesamt auf der Bank) beginnen Bockhorn, Bell Bell, Elfadli und Schuler.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
12:15
Der FC St. Pauli marschiert im Kalenderjahr 2024 bisher unaufhaltsam in Richtung Bundesliga. Nach den Erfolgen gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:0) und bei Fortuna Düsseldorf (2:1) verspielten die Kiezkicker in der Heimpartie gegen die SpVgg Greuther Fürth zunächst eine 2:0-Führung, doch Saad brachte sie mit seinem späten zweiten Treffer zurück auf die Siegerstraße (81.), sodass am Ende ein 3:2 stand. In die Schlagzeilen geriet St. Pauli unter der Woche allerdings durch ein kurzfristig anberaumtes Trainingslager auf Mallorca.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12:15
Beim Karlsruher SC, der letztes Wochenende vor heimischer Kulisse nicht über ein 2:2 gegen Aufsteiger Wehen Wiesbaden hinauskam, gibt es hingegen keine Veränderungen an der Startformation. Christian Eichner schickt die gleichen elf Spieler erneut von Anfang an ins Rennen.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
12:15
Fortuna Düsseldorf hat in der Liga seit Jahresbeginn eine kleine Ergebnisflaute. Nach der Hinrunde standen die Rheinländer noch auf dem vierten Rang. Damals hatten sie nur einen Pünktchen Rückstand auf den Relegationsplatz und auch ein direkter Aufstiegsplatz war nur drei Zähler entfernt. Drei sieglose Begegnungen später sind die Fortunen nur noch Sechster und der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte. Dementsprechend wäre es enorm wichtig beim heutigen Heimspiel wieder einen Dreier einzufahren, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12:11
Blicken wir direkt auf die Aufstellungen. Bei Eintracht Braunschweig gibt es im Vergleich zum 0:1 auf Schalke einen Wechsel: Coach Daniel Scherning bringt Þórir Jóhann Helgason für Niklas Tauer (Bank).
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
12:07
Der 1. FC Magdeburg ist ordentlich in die Rückrunde gestartet, hat vier Punkte aus den ersten drei Partien gezogen. Infolge des erfolgreichen Wiedereinstiegs gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:0) und der ärgerlichen 0:1-Auswärtspleite beim formstarken Kellerkonkurrenten Eintracht Braunschweig ergatterte der FCM ein 1:1-Heimunentschieden gegen Herbstmeister KSV Holstein; Kuhinja glich tief in der Nachspielzeit aus (90.+5), nachdem Castaignos in der 55. Minute einen Strafstoß verschossen hatte.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12:06
Der BTSV hat nach vier Siegen in Serie letztes Wochenende mit 0:1 gegen Schalke verloren und steht damit weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz. Der KSC hingegen ist aktuell seit acht Zweitliga-Partien ungeschlagen (vier Siege, vier Remis) und konnte im bislang letzten Auswärtsspiel sogar den Hamburger SV mit 4:3 niederringen.
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
12:00
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der 1. FC Magdeburg fordert am 21. Spieltag den Tabellenführer FC St. Pauli heraus. Blau-Weiße und Braun-Weiße stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen der MDCC-Arena gegenüber.
Eintracht Braunschweig Karlsruher SC
12:00
Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Eintracht-Stadion. Hier empfängt Eintracht Braunschweig heute um 13:00 Uhr den Karlsruher SC im Rahmen des 21. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
Fortuna Düsseldorf SV 07 Elversberg
11:59
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Samstag. Fortuna Düsseldorf empfängt die SV 07 Elversberg. Anstoß der Partie des 21. Spieltages ist um 13 Uhr in der Merkur Spiel-Arena.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34209562:362669
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE34215865:392668
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534189772:403263
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341771064:442058
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC341510968:482055
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96341313859:441552
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341571254:54052
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341481250:49150
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341391269:591048
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04341271553:60-743
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV341271549:63-1443
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341171643:64-2140
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341161759:64-539
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM349111446:54-838
15Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS341151837:53-1638
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW34881836:50-1432
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS34942130:57-2731
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN346101831:69-3828
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV322220,69
Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC322240,69
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf302250,73
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele