Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
31. Spieltag
16.12.2022 19:30
Beendet
Berlin
Eisbären Berlin
2:4
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2:10:20:1
  • 0:1
    Phil Hungerecker
    Hungerecker
    2.
  • 1:1
    Leo Pföderl
    Pföderl
    6.
  • 2:1
    Kevin Clark
    Clark
    11.
  • 2:2
    Tylor Spink
    Spink
    31.
  • 2:3
    Miks Indrasis
    Indrasis
    40.
  • 2:4
    Tyson Spink
    Spink
    60.
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
9.879

Liveticker

60.
21:55
Fazit:
Die kriselnden Eisbären Berlin kassieren die nächste Niederlage in der DEL und verlieren auch ihr Heimspiel gegen Schwenningen mit 2:4! In einer lange Zeit spannenden Partie schnappten sich zunächst die Wild Wings die frühe Führung durch Hungerecker (2.), ehe die Eisbären durch Pförderl (6.) und Clark (11.) das Spiel erstmals drehten. Im 2. Drittel meldete sich daraufhin auch der SERC zurück und schockte die Berliner vor allem mit einem späten Treffer von Indrašis, der 30 Sekunden vor der Sirene noch das späte das 2:3 für Schwenningen erzielte. Tylor Spink machte zuvor in de 31. Minute den 2:2-Ausgleich. Nach dem späten Gegentor im zweiten Durchgang verpasste Berlin im Schlussabschnitt daraufhin das Comeback und kassierte nur noch einen Emptynetter von Tyson Spink zum 2:4-Endstand. Die Eisbären stecken damit weiter tief im Abtiegskampf der DEL fest und müssen als Meister sogar um den Liga-Verbleib in DEL bangen. Schwenningens holt hingegen den vierten Sieg in Serie und ist damit auf Playoff-Kurs.
60.
21:50
Spielende
60.
21:49
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:4 durch Tyson Spink
Tyson Spink fährt aufs leere Tor zu, ist nicht mehr zu stoppen und entscheidet die Partie mit einem Emptynetter! 4:2 für die Wild Wings und Gameover für Berlin!
59.
21:48
Schon 1:26 Minuten vor der Sirene fährt bei den Hausherren Goalie Ančička vom Eis. Die Hausherren gehen All-in und volles Risiko.
59.
21:46
Berlin kommt nicht durch! Das Powerplay der Berliner wird nie richtig gefährlich und endet ohne Hochkaräter. Schwenningen schnuppert am Sieg in der Hauptstadt!
58.
21:45
Jetzt oder nie? Noch eine Minute verbleibt den Gastgebern in der Überzahl. Dabei sind noch exakt 2:54 Minuten auf der Uhr. Der Puck ist bei den Eisbären, die neu von hinten aufbauen.
57.
21:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ville Lajunen (Schwenninger Wild Wings)
...gibt es nochmal eine Strafe für Schwenningen! Lajunen muss wegen Haltens in die Kühlbox und die Eisbären gehen nochmal ins Powerplay.
57.
21:42
Die Zeit läuft gegen die Eisbären Berlin. Die Hausherren nehmen allerdings nochmal einen weiteren Anlauf und kommen über den rechten Flügel in die gefährliche Zone. Dort...
55.
21:40
Das Passspiel der Hausherren ist zu ungenau, um Schwenningen wirklich zu stressen. Fiore steht zwar frei am rechten Pfosten, braucht aber zu lange für seinen Abschluss.
54.
21:39
Die Gäste achten auf ihre Defensive und lauern dazu allmählich auf Konter. Von einer Schlussoffensive der Eisbären ist aber noch nichts zu sehen.
52.
21:34
Schwenningen bleibt an der Scheibe und nimmt mit viel Offensivdrang nun auch schon mal wichtige Sekunden von der Uhr. Berlin läuft nur hinterher und kann sich nicht befreien.
50.
21:33
So langsam steuern wir auf in die Crunch Time zu. Hat Berlin noch den Punch, um das Duell nochmal auszugleichen? Derzeit kommt offensiv zu wenig vom Noch-Meister.
49.
21:32
Das Powerplay sieht gut aus! Die Wild Wings schieben sich den Puck von Tape zu Tape und nehmen die Eisbären-Defensive mit tollen Kombinationen auseinander. Ein weiteres Tor folgt aber nicht!
47.
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Die Strafen werden so langsam zum Faktor. Nun muss auch Berlins Routinier Hördler runter. Was macht der SERC jetzt aus der Überzahl?
46.
21:28
Auch der SERC verpasst das Powerplay-Tor! Die Gäste finden nur selten den freien Mann und werden erst kurz nach Ablauf der Strafe so richtig gefährlich. Dann muss Ančička doch nochmal ran und wehrt links im Tor mit dem Schoner gegen Bassen ab.
44.
21:26
Erstmal geht's für Berlin ins Break! Hördler stiehlt sich im Zentrum davon und drückt den Puck nach einem Solo gegen Eriksson. Glück für die Schwenninger!
44.
21:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Fiore (Eisbären Berlin)
Nun geht auf der anderen Seite die Tür auf: Strafe für Berlin, zwei Minuten für Fiore. Die Wild Wings haben nun die Chance für das 2:4.
44.
21:24
Schwaches Powerplay von den Eisbären! Die Hausherren bleiben blass und verpassen ihren zweiten Überzahltreffer. Erst in den letzten 20 Sekunden steht die Formationund gibt lediglich einen Torschuss ab.
42.
21:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon DeFazio (Schwenninger Wild Wings)
Die Berliner legen mit einer Druckphase los und erzwingen bereits nach wenigen Sekunden eine Strafe für den SERC. DeFazio sitzt wegen eines Ellbogenchecks draußen.
41.
21:21
Der Schlussabschnitt läuft. Können die Eisbären die drohende Niederlage noch abwenden oder werden die Abstiegssorgen der Hauptstädter noch größer?
41.
21:20
Beginn 3. Drittel
40.
21:04
Drittelfazit:
Die Wild Wings schlagen in Berlin im 2. Drittel zurück und drehen die Partie bei den Eisbären mit einem späten Treffer erneut! Zunächst verwalteten die Eisbären ihren 2:1-Vorsprung aus dem 1. Drittel souverän, ehe Tylor Spink in der 31. Minute das 2:2 für den SERC erzielte. Danach entfachte in der Schlussphase des Mittelabschnitts eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. 30 Sekunden vor Ende schlugen die Wild Wings dabei nochmal zu und holten sich mit einem Tor von Indrašis die erneute Führung zum 2:3.
40.
21:02
Ende 2. Drittel
40.
21:00
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:3 durch Miks Indrašis
Schwenningen macht noch das 2:3! 30 Sekunden vor dem Ende finden die Gäste doch nochmal eine Lücke und stochern den Puck an Ančička vorbei und ins Netz. Miks Indrašis heißt der Torschütze des erneuten Führungstreffes der Wild Wings. Ančička sieht dabei unglücklich aus und verliert im entscheidenden Moment die Übersicht.
39.
21:00
Es bleibt wohl erstmal beim 2:2. Die Berliner lassen die nötige Ruhe vermissen, um nochmal richtig Druck zu machen.
38.
20:57
Nein! Das Powerplay der Berliner ist zu dünn. Nur Hördler hat einmal freie Bahn und schiebt den Puck von links flach aufs Tor. Eriksson passt auf klärt mit seinem Schoner.
37.
20:56
Die Eisbären finden schnell in ihre Formation und bauen sich der Gefahrenzone der Wild Wings auf. Finden die Berliner den freien Mann?
36.
20:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Boaz Bassen (Schwenninger Wild Wings)
Es trifft Bassen. "Haken" lautet der Call und Spieleintrag. Powerplay für den Rekordmeister!
36.
20:55
Die Berliner gehen aggressiv auf die Abwehr der Schwenninger und holt sich die Scheibe im Forecheck. Dabei geht der Arm des Schiedsrichters hoch: Strafe für Schwenningen!
35.
20:53
Offenes Visier! Beide Teams erhöhen die Schlagzahl und gehen mehr ins Risiko. Fällt noch der fünfte Treffer vor der Sirene?
33.
20:52
Für etwas Enlastung bei den Berlinern sorgt nun Melchiori. Der Kanadier probiert es mit einem Onetimer von der Blauen Linie und ballert den Puck in den Handschuh von Eriksson.
33.
20:50
Schockstarre bei den Eisbären! Die Hausherren verlieren viele Scheiben in der eigenen Zone und wackeln jetzt mit ihrer Hintermannschaft. Auch auf den Rängen wird es deutlich ruhiger.
32.
20:48
Somit wieder alles auf Null, oder auch 2:2. Die Schwenninger melden sich nach dem Powerplay-Gegentor wieder zurück und nehmen jetzt auch Anlauf für die erneute Führung.
31.
20:43
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:2 durch Tylor Spink
Der Puck kullert ins Tor - 2:2! Ramage verfrachtet den Puck von rechts vor die Kiste und macht die Scheibe damit heiß. Tylor Spink wird angeschossen, läuft dabei in Ančička und bringt den Puck irgendwie ins Tor.
29.
20:42
Großchance für Schwenningen! Lajunen setzt sich auf rechten Bandenseite durch und spielt den Puck perfekt steil vors Tor. Uvira sticht ein und verpasst den Tip-In nur knapp!
29.
20:40
Die Eisbären sind geradliniger! Nach einem Konter steht auf der linken Seite Müller frei und geht sofort auf den Onetimer. Der Puck geht über die Stockhand von Eriksson drüber.
28.
20:39
Wird's auch mal gefährlich? Die Schwenninger sind wieder aktiver und zeihen sich. Torchüsse in Richtung Ančička folgen bisher aber kaum.
27.
20:38
Der SERC gewinnt nun einige Offensiv-Bullys und findet dadurch wieder mehr ins Spiel zurück. Auch in den Zweikämpfen sind die Gäste jetzt wieder griffiger.
25.
20:34
Fast das 3:1! Müller macht die Scheibe vor dem Torraum fest und chippt den Puck vom rechten Alu nochmal rüber auf die andere Seite. Vor Eriksson stochern gleich zwei Berliner nach und scheitern am Außennetz.
23.
20:31
Die Strafen für beide Teams laufen ab und es bleibt beim 2:1. Berlin beginnt stärker als der SERC und kontrolliert die Partie mit der besseren Spielanlage. Die Gäste hoffen auf Konter, sind dafür aber zu hektisch.
21.
20:28
In Berlin laufen ab sofort die Minuten 20 bis 40. Nach dem kurzen Disput zwischen Boychuk und Weber geht erstmal mit einem 4-gegen-4 los.
21.
20:27
Beginn 2. Drittel
20.
20:11
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin drehen gegen Schwenningen im 1. Drittel einen frühen 0:1-Rückstand gehen dank einer Leistungssteierung mit einer 2:1-Führung in den Mittelabschnitt. Pföderl brachte die Berliner in der 6. Minute mit seinem Tor zum 1:1-Ausgleich ins Spiel zurück und egalisierte damit den Traumstart der Wild Wings, die zuvor bereits in der 2. Minute das 0:1 durch Hungerecker erzielten. Danach blieben die Eisbären weiterhin mutig in der Offensive und verdienten sich so das 2:1 von Clark im Powerplay. Schwenningen hatte nach den Gegentoren erstmal keine Antwort auf Lager und erspielte sich erst in den letzten Minuten vor der Sirene nochmal neue Torchancen.
20.
20:10
Ende 1. Drittel
20.
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Will Weber (Schwenninger Wild Wings)
Boychuk teilt nach seinem Torschuss auch nochmal mit seinem Schläger aus und attackiert Weber. Der Schwenninger revanchiert sich mit einer Boxeinlage und muss daher ebenfalls in die Kühlbox.
20.
20:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
20.
20:08
Knappe Kiste! Das Spiel nimmt in den letzetn Sekunden der ersten 20 Minuten nochmal richtig Fahrt auf. Beide Teams spielen mutig nach vorne und erzielen beinahe das nächste Tor. Erst rettet Ančička zweimal nacheinander, danach feuert im Konter Boychuk auf die Bude der Wild Wings.
19.
20:04
Es folgt sogar nochmal eine richtige Druckphase der Gäste. Schwenningen wirft die Scheibe aus allen Lagen aufs Tor. Die Eisbären stehen nun tief in ihrer eigenen Zone.
18.
20:03
Kurz vor dem Ende des 1. Drittels legt der SERC wieder etwas zu und lässt den Puck in der Offensive besser laufen. Bassen knallt den Puck ebenfalls von links in den Handschuh von Ančička.
16.
20:01
Jetzt aber Hungerecker! Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 0:1 versucht es vom linken Bullykreis und zwirbelt den Puck zweimal nacheinander gegen die Ausrüstung von Ančička.
15.
20:00
Powerplay-Ende! Der Penaltykilling der Gastgeber sitzt und lässt schlussendlich nicht einen guten Abschluss der Schwenninger zu.
14.
19:59
Das Powerplay der Gäste beginnt erstmal mit einem Break der Berliner. Fiore macht mit einem Schlenzen aus dem hohen Slot beinahe den Shorthander zum 3:1.
13.
19:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Grenier (Eisbären Berlin)
Jetzt dürfen die Wild Wings in Überzahl ran! Bei Berlin muss Grenier wegen Haltens vom Eis.
13.
19:57
SERC-Goalie Eriksson ist weiter unter Beschuss und muss erneut ran: Nun wollen die Berliner den Goalie mit einem Bauerntrick überwinden. Eriksson macht aber die kurze Ecke zu und blockt mit dem Schoner ab.
13.
19:56
Der Puck ist weiterhin bei den Eisbären. Ellis holt für den nächsten Torschuss und ballert die Scheibe in die Deckung der Wild Wings.
12.
19:54
Was macht der SERC? Die ersten Minuten waren stark. Doch seitdem Berlin auf der Anzeigetafel ist, geht bei den Gästen kaum noch etwas nach vorne.
11.
19:52
Die Schiri schauen sich den Treffer danach nochmal am TV an und verschwinden sogar für einige Minuten hinter der Bande. Es bleibt aber beim Treffer für Berlin, da kein Vergehen zu erkennen ist.
11.
19:49
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Kevin Clark
Die Eisbären drehen die Partie! Hördler zieht zunächst von der Blauen ab und jagt den Puck in den zugestellten Slot. Clark steht dort zum Abfälschen parat und drückt die Scheibe ins Netz!
10.
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon DeFazio (Schwenninger Wild Wings)
Das 4-gegen-4 ist kaum abgelaufen, da geht die Tür zur Strafbank schon wieder auf. Es triff DeFazio, der sich zuvor bei seinem Gegner einhakte. Powerplay für die Berliner!
10.
19:45
Seitdem 1:1-Ausgleich sind die Hausherren nun besser im Spiel. Die Eisbären haben die Scheibenkontrolle und verlagern das Duell mehr in die Zone vor SERC-Goalie Eriksson.
8.
19:44
4-gegen-4! Spornberger und Clark geraten bei einem Angriff der Eisbären aneinander und schieben sich ihre nassen Handschuhe und Fäuste gegenseitig ins Gesicht. Der Ref schickt beide in die Kühlbox und macht damit mehr Platz auf dem Eis.
8.
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Peter Spornberger (Schwenninger Wild Wings)
8.
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
8.
19:42
Ein eminent wichtiges Tor für die Eisbären, die damit auch ihre eigenen Fans wieder aufwecken. Vor dem Treffer war es schon auffällig ruhing in der großen Schüssel.
6.
19:40
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Leo Pföderl
Pföderl gleicht aus! Der Nationalspieler der Berliner führt den Puck in einer Unterzahlsituation eng am Schläger, zieht dabei von rechts in die Mitte und nagelt das Hartgummi auch noch unter die Querlatte!. Klasse Tor!
6.
19:39
Der SERC agiert in der Anfangsphase clever und hellwach. Nach dem Puckgewinn brauchen die Mannen von Trainer Harold Kreis teilweise nur einen Pass, um sofort bis zum Tor durchzubrechen.
4.
19:36
Die Eisbären wollen antworten. Jan Nijenhuis bahnt sich einen Weg durch die Mitte und schwingt den Puck in die Fanghand von Schwenningens Goalie Eriksson
3.
19:35
Gerade mal 1:13 Minuten sind auf der Uhr und die Eisbären liegen schon wieder hinten. Wie reagiert der krisengeschüttelte Meister?
2.
19:33
Tor für Schwenninger Wild Wings, 0:1 durch Phil Hungerecker
Traumstart für die Gäste aus dem Schwarzwald! Tylor Spink baut auf dem linken Flügel auf und spielt die Scheibe zusammen mit seinem Bruder Tyson in den Slot. Direkt vor dem Tor staubt Hungerecker trocken ab.
1.
19:32
Die Goalies: Bei den Eisbären steht Tobias Ančička zwischen den Pfosten. Schwenningen setzt derweil auf Joacim Eriksson aus Schweden.
1.
19:31
Zeit für Good Old Hockey! Der Eröffnungsbully ist im Kasten und geht an die Berliner. Die Hausherren tragen heute ihre blauen Trikots, die Wild Wings gastieren - wie ein Schwan - in weiß.
1.
19:30
Spielbeginn
19:26
Und wieder mal wollen die Berliner "die Eisbären sehen" und vor allem siegen sehen. Die Hoffnung bei den Fans ist groß, doch können die Berliner auch auf dem Eis abliefern?
19:15
Deutlich formstärker präsentieren sich hingegen die Schwenninger Wild Wings, die zuletzt dreimal nacheinander einen Sieg mit allen drei Punkten einsackten. Insgesamt holte der SERC aus den letzten fünf Partien satte elf Punkte und liegt damit im Tableau sogar auf Playoff-Kurs: Aktuell sind die Schwenninger Zehnter und stünden damit in der 1. Playoff-Runde.
19:10
Am vergangenen Spieltag verloren die Berliner auch bei den Iserlohn Roosters und kassierten mit einem 2:3 nach Overtime bereits ihre 18. Saisonniederlage nach 28 gespielten Partien. Mit dieser Bilanz und eine Ausbeute von nur 1.11 Punkten pro Spiel gehören die Eisbären weiterhin zu den schlechtesten Teams der Liga und damit sogar zum Kreis der möglichen Absteiger in die DEL2. Aktuell rangiert der amtierende Meister als Tabellen-13. gerade noch über dem Strich. Augsburg auf Abstiegsplatz 14 ist jedoch nur einen Punkt schlechter und hat dazu ein Spiel weniger absolviert.
18:53
Guten Abend zur DEL am Freitag! Um 19:30 Uhr empfangen die Eisbären Berlin die Schwenninger Wild Wings in der Mercedes-Benz-Arena. Geht der Negativlauf der Hauptstädter weiter oder gibt es den nächsten Dämpfer?

Aktuelle Spiele

28.12.2022 19:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Löwen Frankfurt
FRA
Frankfurt
Löwen Frankfurt
Bietigheim Steelers
Bietigheim
BIE
Bietigheim Steelers
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
n.V.
EHC München
München
MUC
EHC München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193