Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Viertelfinale
26.05.2022 19:20
Beendet
Finnland
Finnland
4:2
Slowakei
Slowakei
1:21:02:0
  • 0:1
    Adam Sýkora
    Sýkora
    9.
  • 0:2
    Pavol Regenda
    Regenda
    16.
  • 1:2
    Marko Anttila
    Anttila
    19.
  • 2:2
    Marko Anttila
    Anttila
    24.
  • 3:2
    Sakari Manninen
    Manninen
    45.
  • 4:2
    Saku Mäenalanen
    Mäenalanen
    60.
Spielort
Nokia-areena
Zuschauer
11.341

Liveticker

60.
21:33
Fazit:
Am Ende also setzt sich doch der Favorit durch. Finnland steht nach dem 4:2-Erfolg gegen die Slowakei im Halbfinale der WM 2022. Dabei lieferte der Olympiasieger wahrlich nicht den besten Auftritt bei diesem Turnier ab. Den Start verschliefen die Nordeuropäer und gerieten vor 11.341 Zuschauern in Tampere im ersten Spielabschnitt mit 0:2 in Rückstand. Zumindest reagierten die Gastgeber darauf. Marko Anttila sorgte nicht nur für den Anschlusstreffer sondern im Mitteldrittel auch für den Ausgleich. Die Lejonat wussten sich also zu steigern, ohne restlos überzeugen zu können. Zumindest bestimmten die Männer von Jukka Jalonen im Schlussdrittel das Geschehen zunächst, machten ihr drittes Tor und wollten den knappen Vorsprung nur noch über die Zeit bringen. Die Slowaken bäumten sich nochmals auf, hatten sie doch über zwei Drittel sehr mutig und auf Augenhöhe agiert. Chancen boten sich tatsächlich noch, doch gegen Ende kam das Team von Craig Ramsay kaum noch durch und fing sich kurz vor Schluss das Empty-Net-Goal ein.
60.
21:32
Spielende
60.
21:30
Tor für Finnland, 4:2 durch Saku Mäenalanen
Eine Sekunde vor der Schlusssirene treffen die Finnen ins verwaiste gegnerische Tor, spielen das letztlich über Hannes Björninen und Marko Anttila gut aus. Aus dem linken Bullykreis netzt dann Saku Mäenalanen ein und verzeichnet seinen zweiten Turniertreffer.
59.
21:30
Dann eilt der slowakische Goalie Adam Huska zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis. Mehr als anderthalb Minuten sind noch auf der Uhr.
58.
21:29
Die Zuschauer freut es natürlich, dass ihre Mannschaft vorn liegt. Darüber hinaus müssen sie eher selbst für Unterhaltung sorgen. Die Welle schwappt durch die Arena.
57.
21:28
Minute um Minute verrinnt und der Vizeweltmeister hält sich die Slowaken vom Leib. Immer wieder kommen die Finnen recht leicht hinten raus, spielen ihre Angriffe aber nicht konsequent zu Ende.
56.
21:27
So haben die Männer von Jukka Jalonen den Kontrahenten zuletzt gehörig eingebremst. Die Slowakei tut sich schwer, zum Torabschluss zu kommen. Dabei müssen die Scheiben gerade jetzt verstärkt zum Tor gebracht werden.
55.
21:25
Einen Schönheitspreis gibt es heute ganz sicher nicht. In Tampere wird Eishockey gearbeitet - und zwar mit Haken und Ösen. Solche Zweikämpfe an der Bande nehmen der Partie natürlich den Spielfluss. Und das hilft nur den Finnen.
54.
21:22
Jetzt gibt es mal einen finnischen Entlastungsangriff, den Jere Sallinen abschließt. Adam Huska lässt sich in dieser Situation nicht überwinden und sichert die Scheibe.
53.
21:21
Also die gewohnte Souveränität strahlen die Finnen bei ihrem Defensiv-Eishockey nicht aus. Von der besten Turnierleistung kann beim Olympiasieger keine Rede sein. Vermutlich ist es eher die schlechteste.
52.
21:19
Die Slowakei lässt nichts unversucht. Samuel Takáč bringt aus dem rechten Bullykreis einen Onetimer an. Der Schoner von Jussi Olkinuora dichtet das kurze Eck ab.
51.
21:16
In der Tat richten sich die Skandinavier jetzt sehr defensiv aus. Normalerweise kann der Vizeweltmeister das, doch ein Tor ist natürlich kein sanftes Ruhekissen. Das kann auch mal schiefgehen.
49.
21:14
Slafkovský ans Gestänge! Jetzt entwickeln die Slowaken wieder Nachdruck, nähern sich dem gegnerischen Tor und suchen den Abschluss. Juraj Slafkovský tut das aus der Drehung. Die Finnen und Goalie Jussi Olkinuora wehren in dieser Phase alles ab. In diesem Fall aber hilft auch der Pfosten. Hannes Björninen kickt den Puck dann mit dem Schlittschuh zur Seite weg.
48.
21:13
Eine slowakische Reaktion bleibt vor 11.341 Zuschauern in Tampere zunächst aus. Im Schlussdrittel gab es noch keinen Torschuss des Olympiadritten. Das muss sich natürlich schleunigst ändern.
46.
21:11
Den Finnen bietet sich nun eine komfortable Position. Die Nordeuropäer können sich auf ihre Defensive konzentrieren, dabei schauen, was so im Konter abfällt. Ansonsten ist es an den Slowaken, jetzt noch etwas zu bewegen.
45.
21:06
Tor für Finnland, 3:2 durch Sakari Manninen
Mikael Granlund führt den Puck mit einer Hand am Schläger hinter dem Tor herum, hält sich mit der anderen Hand den Gegner vom Leib und schafft mit seiner Aktion eine neue Spielsituation. Von links draußen bringt Mikko Lehtonen die Scheibe zu Jere Sallinen, der bereits den Abschluss sucht. Weiter in der Mitte ist Sakari Manninen noch besser postiert und hebt den Puck ins rechte Eck. Der Stürmer erzielt seinen vierten Treffer bei dieser WM.
44.
21:06
Im rechten Bullykreis zieht Pavol Regenda aus der Drehung ab. Der Puck wird nicht ungefährlich abgefälscht, verfehlt das lange Eck aber am Ende deutlich.
43.
21:04
Links von der blauen feuert Martin Fehérváry. Jussi Olkinuora sieht das Geschoss rechtzeitig kommen und lässt das kleine Schwarze in seiner Fanghand verschwinden.
42.
21:02
Nach einer kurzen Ablage von Sakari Manninen zieht Mikael Granlund aus leicht nach links versetzter Position ab. Der Handgelenkschuss zischt rechts am Gehäuse von Adam Huska vorbei.
41.
21:00
Beginn 3. Drittel
40.
20:47
Drittelfazit:
Deutlich enger und spannender, als von vielen Experten erwartet, gestaltet sich das WM-Viertelfinale zwischen Finnland und der Slowakei. Nach dem mittleren Spielabschnitt steht es 2:2. Der Gastgeber hat also den anfänglichen 0:2-Rückstand inzwischen egalisiert und auch die Gesamtschussbilanz mittlerweile ausgeglichen (19:19). Dennoch erweisen sich die Slowaken weiterhin als Gegner auf Augenhöhe, bleiben mutig, unternehmen immer wieder etwas nach vorn und erhalten sich somit die Chancen, nochmals zum Torerfolg zu kommen. Finnland spielt kein Hurra-Eishockey nach vorn, das wäre auch untypisch für die Skandinavier. Nach dem Ausgleich geht das Team von Jukka Jalonen wieder behutsamer zu Werke, tritt dabei defensiv nun gewohnt sattelfest auf – so eben auch in Unterzahl. Darauf aufbauend möchte der favorisierte Olympiasieger auch vorn irgendwann zum Erfolg kommen.
40.
20:43
Ende 2. Drittel
40.
20:43
Von der rechten Seite bringt Harri Pesonen die Scheibe zum Tor. Am kurzen Pfosten versucht Juho Lammikko, daraus etwas zu machen. Die Distanz zum Tor ist sehr kurz, da tut sich keine Lücke auf.
39.
20:41
Jetzt geht der Olympiasieger wieder früh drauf. Von hinter dem Tor passt Sakari Manninen in den rechten Bullykreis, wo Ville Pokka nicht lange fackelt. Adam Huska pariert. Niklas Friman setzt nach, hat mit der Rückhand aber keinen Erfolg.
38.
20:40
Finnland geht im Penaltykilling gewohnt souverän zu Werke, lässt dem Kontrahenten praktisch gar nichts zu. Dann verschafft man sich sogar ein Bully in der gegnerischen Zone. Und so läuft die Strafzeit ab. Miro Heiskanen darf wieder mitmischen.
37.
20:38
Mit seiner langen Reichweite funkt Marko Anttila den Slowaken immer wieder dazwischen. Einmal tut das der finnische Doppeltorschütze ganz nah am gegnerischen Tor. Da müssen die slowakischen Fans kurz die Luft anhalten.
36.
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miro Heiskanen (Finnland)
Etwas kleinlich, wie eben schon bei Martin Fehérváry geschehen, wird nun auch Miro Heiskanen auf die Strafbank geschickt. Ihm wird ein Beinstellen gegen Pavol Regenda angelastet.
36.
20:35
Zum Ende dieses finnischen Überzahlspiels können sich die Slowaken gut befreien, nehmen den Rest der Strafzeit von der Uhr. Und dann kehrt Martin Fehérváry aus der Kühlbox zurück.
35.
20:34
Zügig gelangen die Finnen in die Aufstellung. Mikael Granlund führt die Scheibe im rechten Bullykreis, passt dann in die Mitte. Auf Höhe des linken Pfostens nimmt Teemu Hartikainen die Scheibe nicht ganz sauber an und vergibt die Chance.
34.
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Fehérváry (Slowakei)
Wegen eines Haltens von Martin Fehérváry gegen Joel Armia in der neutralen Zone geht erstmals ein Slowake für zwei Minuten vom Eis.
33.
20:31
Recht ereignislos plätschert de Partie vor sich hin. Viel tut sich momentan nicht. Es wird viel Schlittschuh gelaufen. Torabschlüsse bleiben aus.
31.
20:27
Im Zusammenspiel mit Michal Krištof bringt sich Juraj Slafkovský im Zentrum in Schussposition, schließt mit der Rückhand ab. Jussi Olkinuora setzt beide Schoner aufs Eis und stoppt die Scheibe.
30.
20:26
Nach dem Ausgleich nehmen die Finnen jetzt den Fuß wieder ein wenig vom Gas. Somit entwickelt sich eine sehr offene Partie. Die Slowaken bewegen sich noch immer mindestens auf Augenhöhe.
29.
20:24
Links von der blauen Linie bringt Samuel Takáč die Scheibe zum Tor. Pavol Regenda fälscht ganz tückisch ab. Jussi Olkinuora sieht überhaupt nichts, muss letztlich aber nicht eingreifen.
27.
20:21
Und so bringt die Slowakei weiter fleißig Torschüsse an. Juraj Slafkovský tut das aus leicht nach links versetzter Position. Der Handgelenkschuss zischt an der Kiste vorbei.
26.
20:19
So halten die Männer von Craig Ramsay dem wachsenden finnischen Druck derzeit stand. Noch immer gibt es sehr regelmäßig Entlastung. Die Slowaken unternehmen weiterhin etwas nach vorn.
25.
20:17
Umgehend wollen die Finnen nachsetzen. Doch die Slowaken gehen weiter unerschrocken zu Werke, lassen sich auch durch den Ausgleich nicht verschrecken.
24.
20:14
Tor für Finnland, 2:2 durch Marko Anttila
Dann unterläuft den Slowaken ein böser Schnitzer. In der eigenen Zone spielt Šimon Nemec den Puck diagonal vor dem Tor direkt auf den Schläger von Marko Anttila. Der Stürmer lässt sich nicht lange bitten und versenkt seinen Handgelenkschuss auf der Stockhandseite von Adam Huska im kurzen Eck. Anttila biegt die Sache also mit seinen beiden Toren wieder gerade für den Olympiasieger.
23.
20:14
Finnland versucht, die Scheiben verstärkt zum Tor zu bringen. In diesen Szenen hat Adam Huska gute Sicht und lässt zumindest keine Abpraller in die gefährliche Zone zu.
22.
20:12
Unverdrossen ziehen die Slowaken weiter ihr Ding durch. Auf habrechts dringt Pavol Regenda in die Angriffszone ein und kommt auch zum Schuss. Das Ding sieht Jussi Olkinuora lange kommen und fischt die Scheibe mit der Fanghand weg.
21.
20:11
Juraj Slafkovský zieht von links zum Tor. Das ist eine gute Einzelleistung. Jussi Olkinuora aber packt letztlich den Fanghandschuh aufs Spielgerät.
21.
20:09
Beginn 2. Drittel
20.
19:57
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten liegt Finnland im WM-Viertelfinale gegen die Slowakei überraschend mit 1:2 zurück. Und die Führung des Außenseiters geht in Ordnung. Die Slowaken fanden deutlich besser in die Partie, standen zwischenzeitlich mal bei 6:0 Torschüssen. Und der Erfolg stellte sich mit zwei Treffern ein. Die Gastgeber agierten vor allem defensiv ungewohnt nachlässig, ließen insgesamt zwölf Torschüsse der Slowaken zu. Offenbar nahm der Vizeweltmeister die Sache etwas auf die leichte Schulter, wähnte sich nach den bisherigen Auftritten in der Position, dass hier etwas locker angehen lassen zu können. Immerhin reagierten die Finnen. Doch auf ein Schnipsen mit den Fingern wollten die Tore nicht fallen. Der Olympiasieger musste hart arbeiten, stellte aber zumindest den Anschluss her. Somit ist für den weiteren Verlauf alles offen. Und das Team Suomi dürfte in der Lage sein, hier noch die eine oder andere Schippe draufzulegen. Dann bleibt abzuwarten, wie die Slowaken dagegenhalten.
20.
19:54
Ende 1. Drittel
20.
19:54
Verstärkt gehen die Finnen nun bereits im gegnerischen Drittel drauf. Aus dem linken Bullykreis passt Hannes Björninen in die Mitte. Saku Mäenalanen schießt sofort. Mit der Schlusssirene schnappt sich Adam Huska das Hartgummi.
19.
19:50
Tor für Finnland, 1:2 durch Marko Anttila
Marko Anttila selbst bringt die Scheibe zum Tor, bewegt sich dann in Position. Als Niklas Friman Sekunden später von links draußen schießt, hält der lange Schlaks seinen Schläger rein und lenkt perfekt ab. Der Puck rutscht unter dem rechten Arm von Adam Huska hindurch in die Kiste. Der mehr als zwei Meter große Stürmer trifft erstmals bei dieser WM.
17.
19:49
Überraschend, aber durchaus verdient führen die Slowaken nun also bereits mit 2:0. Alles, was in der Gruppenphase passierte, was die Finnen dort veranstaltet haben, das zählt heute nicht mehr. Das muss sich der Olympiasieger alsbald bewusst machen.
16.
19:46
Tor für die Slowakei, 0:2 durch Pavol Regenda
Nach einem Scheibengewinn von Michal Ivan in der neutralen Zone sucht links im Angriffsdrittel Samuel Takáč den Abschluss. Jussi Olkinuora blockt ab, doch Pavol Regenda kommt zum Nachschuss und findet aus recht spitzem Winkel mit der Direktabnahme eine Lücke oben im kurzen Eck. Als bester slowakischer Schütze dieser WM kommt der Stürmer nun auf fünf Tore.
15.
19:45
Durchaus aggressiv gehen die Skandinavier jetzt drauf, doch die Slowaken befreien sich immer wieder spielerisch.
14.
19:42
Jetzt schicken die Finnen Hannes Björninen zum Bully. Der goldene Torschütze vom Olympiafinale gewinnt das Anspiel in der eigenen Zone. Schnell überbrückt man die neutrale Zone. Dann folgt der Abschluss durch Saku Mäenalanen. Adam Huska lenkt das Hartgummi ans Außennetz.
13.
19:40
Finnland sollte erkannt haben, dass vollste Konzentration und maximaler Einsatz nötig sein werden, um in diesem Viertelfinale zu bestehen. Favoritenrolle hin oder her!
12.
19:39
Teemu Hartikainen führt den Puck hinter dem gegnerischen Tor, zieht dann vor die Kiste. Mikael Granlund versucht, den Goalie zu beschäftigen. Adam Huska aber zeigte sich unbeeindruckt, dichtet das kurze Eck erfolgreich ab und macht die Scheibe fest.
11.
19:38
Die Slowakei führt verdient. Bereits sechs Torschüsse haben die Jungs von Craig Ramsay angebracht. Nach dem Tor allerdings wirken die Finnen deutlich engagierter, bemühen sich um eine Reaktion.
10.
19:37
Tatsächlich ist Jussi Olkinuora zum zweiten Mal bei dieser WM bezwungen. Aus dem Spiel heraus kassieren die Finnen ihren fünften Gegentreffer. Der Vizeweltmeister geht die Sache hier etwas nachlässig an, steht noch ohne jeglichen Torschuss da.
9.
19:33
Tor für die Slowakei, 0:1 durch Adam Sýkora
Über die rechte Seite dringt Mário Lunter mit Tempo ins gegnerische Drittel ein, bringt die Scheibe in die Mitte. Das Ding wird von Mikael Granlund leicht abgefälscht. Dann hält Adam Sýkora den Schläger rein und fälscht gewinnbringend ins lange Eck ab. Für den 17-jährigen Stürmer ist das der zweite Treffer bei diesem Turnier.
8.
19:32
Viel mehr kommt dann nicht nach. Finnland bewahrt sich die weiße Weste in Unterzahl und darf mit der Rückkehr von Mikael Granlund die eigenen Reihen wieder auffüllen. Jener Granlund sorgte übrigens bei der WM 2011 für Aufsehen, als er in Lacrosse-Manier von hinter dem Tor gegen Russland in die Kiste traf. In Finnland wurde dieses Szene auf einer Briefmarke verewigt.
7.
19:31
Werden sich auch die Slowaken wie alle anderen Mannschaften am finnischen Penaltykilling die Zähne ausbeißen? Immerhin gelangt man recht zügig in die Angriffszone und bringt auch einen Schuss an.
6.
19:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mikael Granlund (Finnland)
Mikael Granlund schiebt Alex Tamáši in die Bande und bekommt das als Bandencheck ausgelegt. Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke, wo sich der NHL-Stürmer einfinden muss.
5.
19:28
Hinsichtlich der Spielanteile mischen die Finnen nun deutlich besser mit, doch dann sind die Slowaken wieder am Zug. Šimon Nemec bringt einen Handgelenkschuss an. Den fischt Jussi Olkinuora ganz locker weg.
4.
19:26
Jetzt zeigt sich der Olympiasieger erstmals nachhaltiger in der Angriffszone. Mikael Seppälä schießt aus dem linken Bullykreis. Der abgefälschte Puck erfordert kein Eingreifen des slowakischen Goalies Adam Huska.
3.
19:25
Mário Grman bringt einen ersten Schussversuch an, der das Ziel sehr deutlich verfehlt. Die Finnen hingegen gehen die Sache mit all ihrer Routine sehr ruhig an. Der Gegner soll sich erst einmal etwas austoben.
2.
19:23
Von Beginn an versuchen die Slowaken, keinen Respekt vor dem so starken Gegner zu zeigen. Die Jungs von Craig Ramsay unternehmen etwas nach vorn, auch wenn Abschlusshandlungen noch ausbleiben.
1.
19:22
Sofort sind die Fans in der Nokia-areena da. Auch heute werden es wieder mehr als 11.000 Menschen sein. Suomi-Sprechchöre tönen durch die Halle.
1.
19:20
Spielbeginn
19:19
Neben Olympiabronze 2022 hatte die Slowakei ihre größte Stunde mit dem einzigen WM-Titel 2002. Das letzte Edelmetall bei Welttitelkämpfen gab es 2012 (Silber). Im vergangenen Jahr wurde man lediglich Achter. Finnland steht bei dreimal WM-Gold (1995, 2011 und 2019). Vor einem Jahr im lettischen Rīga wurde man Vizeweltmeister. Doch das ultimative Bravourstück finnischer Sportgeschichte lieferten die Lejonat mit der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Peking ab.
19:16
Aus statistischer Sicht gilt die Slowakei als graues Mittelmaß. Das betrifft vor allem auch die Special-Teams, wobei immerhin sieben Tore in Überzahl gelangen. Doch angesichts der Zahl an Gelegenheiten, ist es eben mit der Effizienz nicht ganz so weit her. Mit Blick auf die Einzelspieler fällt insbesondere Jungstar Juraj Slafkovský auf, der ausgerechnet beim finnischen Vizemeister TPS Turku spielt. Mit neun Punkten ist der 18-Jährige recht weit vorn in der Scorerliste zu finden. Ansonsten kommen die Slowaken mit der enormen Tiefe des finnischen Kaders bei Weitem nicht mit.
19:13
Angesichts dessen muss die Slowakei zwangsläufig als Außenseiter angesehen werden. Immerhin ließ man als Olympiadritter in diesem Jahr nach sehr langer Zeit mal wieder aufhorchen. In der Gruppe A dieser WM jedoch erreichte die Mannschaft von Craig Ramsey als Vierter nur aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die punktgleichen Dänen (7:1) das Viertelfinale. Darüber hinaus gewannen die Slowaken ihre Spiele gegen Frankreich (4:2), Kasachstan (4:3) und Italien (3:1). Gegen Deutschland (1:2), Kanada (1:5) und die Schweiz (3:5) zog man den Kürzeren.
19:06
Ferner spricht der sehr ausgewogen besetzte Kader für die Skandinavier. Da liegt kein Akteur bei mehr als 20 Minuten Eiszeit pro Partie. Darüber hinaus haben alle 22 Feldspieler im Kader bereits gepunktet. Auszurechnen ist die Mannschaft also kaum, alle Reihen sind für entscheidende Aktionen gut.
18:58
In Unterzahl kassierte Finnland noch überhaupt keinen Gegentreffer. Das zu 100 Prozent effiziente Penaltykilling wurde angesichts von lediglich 16 Zweiminutenstrafen allerdings auch nicht so häufig auf die Probe gestellt. Die Disziplin also ist ein weiterer Trumpf des Olympiasiegers, der im Powerplay mit acht Toren bei den Besten dabei ist und in Sachen Schusseffizienz im vorderen Mittelfeld liegt.
18:50
Vier der Zu-Null-Spiele gingen auf das Konto von Juho Olkinuora, der in Eishockey-Kreisen als Jussi Olkinuora bekannt ist. Der Goalie spielte fünf komplette Partien und kassierte dabei ein kümmerliches Tor, was natürlich zu phänomenalen Werten für den Shutout-König dieser WM führt – mehr als 99 Prozent Fangquote und ein Gegentorschnitt von 0,2. Natürlich steht der 31-Jährige auch heute zwischen den Pfosten.
18:41
Ohne Frage gilt der Olympiasieger vor heimischem Publikum als Favorit. In der Vorrunde ließen die Finnen einzig gegen den Erzrivalen Schweden Punkte liegen, unterlagen dem Nachbarn 2:3 nach Penaltyschießen. Alle anderen Partien gewannen die Lejonat (die Löwen) innerhalb der regulären 60 Minuten. Dabei agierten die Männer von Jukka Jalonen vor allem defensiv überragend. Ganze fünf Gegentreffer musste man in den bisherigen sieben Begegnungen hinnehmen – und da ist der im Penaltyschießen schon dabei. Die letzten drei Partien spielte Team Suomi zu Null – 6:0 gegen Großbritannien, 3:0 gegen Österreich und 3:0 am Dienstag gegen Tschechien. Vor dem Schweden-Spiel wurden Norwegen (5:0), Lettland (2:1) und die USA (4:1) aus dem Weg geräumt.
18:32
Herzlich willkommen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022! Zwei Viertelfinals stehen um 19:20 Uhr MESZ noch auf dem Programm. Eines davon bestreitet Gastgeber Finnland in Tampere gegen die Slowakei.

Aktuelle Spiele

26.05.2022 19:20
Schweiz
Schweiz
SUI
Schweiz
USA
USA
USA
USA
28.05.2022 13:20
Finnland
Finnland
FIN
Finnland
USA
USA
USA
USA
28.05.2022 17:20
Kanada
Kanada
CAN
Kanada
Tschechien
CZE
Tschechien
Tschechien
29.05.2022 14:20
Tschechien
Tschechien
CZE
Tschechien
USA
USA
USA
USA
29.05.2022 19:20
Finnland
Finnland
FIN
Finnland
Kanada
CAN
Kanada
Kanada
n.V.

Finnland

Finnland Herren
vollst. Name
Suomen Jääkiekkoliitto
Spitzname
Leijonat
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
20.01.1929
Sportarten
Eishockey

Slowakei

Slowakei Herren
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
02.02.1993
Sportarten
Eishockey