Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
33. Spieltag
20.05.2023 13:00
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
1:0
SV Sandhausen
Sandhausen
0:0
  • Jan-Niklas Beste
    Beste
    68.
    Rechtsschuss
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
14.300
Schiedsrichter
Benjamin Brand

Liveticker

90.
14:56
Fazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 gewinnt das letzte Saisonheimspiel gegen den SV Sandhausen mit 1:0, könnte bereits heute aufsteigen und schickt den Gast in die 3. Liga. Nach dem torlosen Pausenremis gestalteten die Kurpfälzer die Kräfteverhältnisse ausgeglichener. Die Ostwürttemberger hatten weiterhin Mühe, im letzten Felddrittel Räume zu finden und Nach einer guten Stunde erhöhten sie ihre offensive Schlagzahl und kamen durch Pick zu einer guten Chance (58.). Sie setzten die Defensivabteilung der Kleppinger-Auswahl fast durchgängig unter Druck und belohnten sich für ihre Geduld in der 68. Minute mit der Führung, die Beste nach Vorarbeit Kleindiensts mit einem überlegten Schuss im Strafraum besorgte. Das Schmidt-Team verpasste durch Kleindienst den beruhigenden zweiten Treffer (73.), brachte den knappen Vorteil aber letztlich souverän über die Ziellinie. Der 1. FC Heidenheim 1846 tritt am letzten Spieltag beim SSV Jahn Regensburg an. Der SV Sandhausen verabschiedet sich am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den Hamburger SV aus der 2. Bundesliga. Einen schönen Tag noch!
90.
14:55
Spielende
90.
14:55
Frank Schmidt nimmt mit der Hereinnahme Kellers, der für Thomalla kommt, noch einmal Zeit von der Uhr.
90.
14:54
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Thomas Keller
90.
14:53
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
90.
14:53
Der mögliche Matchwinner Beste holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Er wird in den letzten Momenten durch Beck ersetzt.
90.
14:53
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
90.
14:52
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
90.
14:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag auf der Ostalb soll 240 Sekunden betragen.
90.
14:51
Sessa dribbelt über die tiefe rechte Seite in den Sechzehner. Sein flacher Querpass findet jedoch keinen Abnehmer im roten Trikot.
88.
14:48
Gelbe Karte für Marnon Busch (1. FC Heidenheim 1846)
Auch Busch holt sich eine Verwarnung ab, nachdem er Kinsombi mit einem Trikotzupfer ausgebremst hat.
86.
14:46
Gelbe Karte für Ahmed Kutucu (SV Sandhausen)
Kutucu bringt Beste mit einem seitlichen Tritt zu Fall, um einen Heimkonter zu stoppen. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich. Für Kutucu ist es die fünfte in dieser Spielzeit; auch er wird gegen den HSV zusehen müssen.
85.
14:46
Sandhausen wehrt sich noch einmal gegen die Niederlage und den damit verbundenen Abstieg. Sie machen den FCH durch das Vorrücken durchaus nervös; die Ostwürttemberger sehnen nun den Abpfiff herbei.
84.
14:44
Joker Evina will einen Freistoß aus zentralen 28 Metern direkt im Heimkasten unterbringen. FCH-Keeper Müller, der keine Mauer aufgestellt hat, verfügt anscheinend über gute Sehkräfte: Während der Ball den linken Winkel nur knapp verpasst, bleibt er einfach stehen.
82.
14:42
Sandhausen taucht im Rahmen eines Gegenstoßes ausnahmsweise vielversprechend im Angriff auf. Kutucu hat im Zentrum nur noch Abwehrmann Föhrenbach vor sich. An dem schafft es der Ex-Schalker allerdings nicht vorbei.
80.
14:40
Auch mit dem knappen Vorteil im Rücken rennen die Blau-Rot-Weißen an, wollen mit dem zweiten Treffer endgültige Sicherheit hinsichtlich des so wichtigen Heimsieges haben. Eigentlich können sie sich nur noch selbst schlagen.
77.
14:38
Beste verpasst den Doppelpack! Der Heidenheimer mit der 37 auf dem Rücken taucht mittig vor der letzten gegnerischen Linie auf und visiert aus 22 Metern mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an. Die verfehlt er nur knapp.
75.
14:36
Gerhard Kleppinger reagiert auf den Rückstand mit einem Dreifachwechsel. Sicker, Kutucu und Christian Kinsombi sollen dabei mithelfen, den Schalter auf Angriff umzulegen. Okoroji, Diakhité und Zenga verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
74.
14:35
Einwechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
74.
14:35
Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
74.
14:35
Einwechslung bei SV Sandhausen: Ahmed Kutucu
74.
14:34
Auswechslung bei SV Sandhausen: Oumar Diakhité
74.
14:34
Einwechslung bei SV Sandhausen: Arne Sicker
74.
14:34
Auswechslung bei SV Sandhausen: Chima Okoroji
73.
14:34
Kleindienst beinahe mit dem 2:0! Der Heidenheimer Goalgetter macht einen aufspringenden Ball an der halblinken Sechzehnerkante fest und donnert ihn mit dem rechten Spann auf die halbrechte Ecke. Drewes verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex per linkem Fuß.
71.
14:31
In der Live-Tabelle baut der FCH seinen Vorsprung auf den HSV auf vier Punkte aus. Bedeutet für das Abendspiel: Sollten die Rothosen gegen Fürth verlieren, wäre Heidenheims erstmaliger Aufstieg in die Eliteklasse sicher.
68.
14:28
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Jan-Niklas Beste
Heidenheim feiert das erlösende Führungstor! Nach einem weiten Einwurf Buschs setzt sich Kleindienst an der rechten Sechzehnerlinie gegen Zenga durch. Er nimmt an der Grundlinie den Kopf hoch und spielt flach zurück an die Sechzehnerkante. Beste vollendet aus vollem Lauf überlegt mit dem rechten Innenrist präzise in die flache linke Ecke.
67.
14:27
Mainka mit dem Kopf! Infolge eines kurz ausgeführten Freistoßes flankt Sessa vom linken Flügel mit dem rechten Innenrist in das Strafraumzentrum. Mainka nickt unbewacht aus neun Metern auf die halblinke Ecke. SVS-Schlussmann Drewes packt einmal mehr sicher zu.
65.
14:26
Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
Zengas Tritt gegen Bestes linke Wade im Mittelfeld wird ebenfalls mit einer Verwarnung bestraft. Da es Zengas fünfte in der Saison ist, fehlt er wie Esswein in acht Tagen gegen den HSV.
64.
14:25
Der Blick der Sandhäuser Anhänger geht natürlich immer wieder auf das Zwischenergebnis in Bielefeld. Dort hat die Arminia wieder den Ausgleich kassiert.
63.
14:24
Einwechslung bei SV Sandhausen: Franck Evina
63.
14:24
Auswechslung bei SV Sandhausen: Kemal Ademi
62.
14:23
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
Auf der rechten Angriffsseite grätscht Kleindienst seitlich in Okoroji hinein. Schiedsrichter Benjamin Brand ahndet das Vergehen mit der Gelben Karte.
61.
14:23
Heidenheim kann den Druck auf die Defensive der Kurpfälzer wieder erhöhen und ist dem Treffer nun ganz nahe. Die Abwehrabteilung der Gäste wird durchgängig gefordert.
60.
14:21
Frank Schmidt schickt mit Sessa und Schimmer zwei frische Akteure ins Rennen. Der glücklose Pick und Schöppner verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
59.
14:20
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
59.
14:20
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
59.
14:20
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
59.
14:20
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
58.
14:19
Pick vergibt aus bester Lage! Nach einem Anspiel Föhrenbachs spielt Beste von der linken Grundlinie zurück an den Elfmeterpunkt. Dort kann Pick unbewacht direkt abnehmen. Der Ball rutscht ihm aber leicht über den rechten Fuß und fliegt deshalb rechts am Ziel vorbei.
57.
14:17
Beste bringt eine scharfe Flanke von der linken Außenbahn zu Kleindienst. Der bringt am Elfmeterpunkt mit dem Kopf wegen starker Rücklage nur eine Bogenlampe zustande, die sich hinter dem Gästekasten senkt.
54.
14:14
Der SVS setzt nach dem Seitenwechsel mehr offensive Nadelstiche, ohne sich dem Führungstor konkret annähern zu können. Will er hier und heute nicht absteigen, wird er heute mindestens ein Tor erzielen müssen.
51.
14:10
Nach einem schleppenden Wiederbeginn gelangt Busch auf rechts in den Rücken der Abwehrkette. Er spielt flach und hart vor den Kasten. Dort verpasst sowohl Kleindienst als auch Pick.
49.
14:09
Weder Frank Schmidt noch Gerhard Kleppinger haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
46.
14:06
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten in der Voith-Arena! Nach den jüngsten Ausrutschern gegen Magdeburg und in Paderborn haben die Blau-Rot-Weißen eine Geduldsprobe zu bestehen, um Rang zwei zu halten. Sandhausen, das den vorzeitigen Abstieg bei Schützenhilfe nur mit einem Sieg abwenden kann, wehrt sich auf destruktive Art und Weise mit großer Leidenschaft und schenkt nichts her.
46.
14:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
13:50
Halbzeitfazit:
Zur Pause seines letzten Saisonheimspiels kommt der auf den direkten Aufstieg hoffende 1. FC Heidenheim 1846 nicht über ein 0:0 gegen den so gut wie sicheren Absteiger SV Sandhausen hinaus. Die Ostwürttemberger legten druckvoll los und verzeichneten durch Thomalla, der den Ball grätschend aus kurzer Distanz verpasste, eine erste zwingende Annäherung (12.). Ansonsten mangelte es ihnen trotz vieler Kontakte im gegnerischen Sechzehner an Durchschlagskraft, sodass weitere klare Chancen gegen äußerst passive, aber einigermaßen solide verteidigende Kurpfälzer zunächst ausblieben. Erst spät nahm Halbzeit eins an Fahrt auf: Nachdem Busch am Ende eines Heidenheimer Konters infolge einer Gästeecke das Gehäuse bei freier Bahn nur knapp verpasst hatte (39.), scheiterte Esswein auf der Gegenseite aus dem Nichts den Pfosten (40.). Bis gleich!
45.
13:50
Ende 1. Halbzeit
45.
13:49
Gelbe Karte für Alexander Esswein (SV Sandhausen)
Heißsporn Esswein hat im Luftduell mit Föhrenbach ballfern de Körper eingesetzt und kassiert seine zehnte Gelbe Karte der Saison. Damit wird er am nächsten Sonntag gegen den HSV fehlen.
45.
13:49
Framberger hat sich ohne gegnerische Einwirkung am rechten Knie verletzt und muss noch vor der Pause ausgewechselt werden. Er wird auf der rechten Seite durch Ajdini ersetzt.
45.
13:48
Einwechslung bei SV Sandhausen: Bashkim Ajdini
45.
13:48
Auswechslung bei SV Sandhausen: Raphael Framberger
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Wegen der längeren Behandlung Bachmanns soll Durchgang eins um 180 Sekunden verlängert werden.
42.
13:43
Bielefeld liegt gegen seinen ostwestfälischen Rivalen Paderborn wieder mit 2:1 vorne, womit Sandhausen in Sachen Hoffnung auf den Relegationsplatz 16 wieder chancenlos wäre.
40.
13:41
Aus heiterem Himmel beinahe das 0:1! Esswein gelangt durch einen abgefälschten Steilpass Bachmanns auf halbrechts hinter die heimische Abwehrkette. Zwei Verteidiger haben ihn zwar wieder eingeholt, doch er kann aus spitzem Winkel und zehn Metern schießen. Der Ball klatscht gegen den linken Pfosten.
39.
13:40
Busch mit der Riesenchance des FCH! Infolge der Premierenecke der Gäste rollt der Heimkonter durch das Zentrum. Beste verlagert auf die freie rechte Sechzehnerseite zum mitgelaufenen Außenverteidiger, der aus 13 Metern die obere rechte Ecke anvisiert. Der Ball fliegt gegen das Außennetz.
36.
13:37
Thomalla mit der Direktabnahme! Gegen ausnahmsweise etwas aufgerückte Kurpfälzer treibt Pick den Ball über den rechten Flügel nach vorne und gibt halbhoch an die nahe Fünferkante. Der dicht von Dumić verfolgte Thomalla drückt den Ball aus sechs Metern auf die halbrechte Ecke. Keeper Drewes packt sicher zu.
33.
13:34
Heidenheim rennt auch in dieser Phase fast durchgängig an, kommt aber seltener in die Tiefe als in den ersten 20 Minuten. Goalgetter Kleindienst kommt zwar schon zu einigen Kontakten im Sechzehner, doch im Großen und Ganzen haben ihn Zhirov und Co. gut im Griff.
30.
13:30
Bielefeld hat gegen Paderborn mittlerweile den Ausgleich kassiert, sodass eine Rettung Sandhausen im Falle eigener Siege heute und am nächsten Sonntag gegen den HSV wieder etwas wahrscheinlicher wird.
27.
13:27
Der SVS taucht erstmals vorne auf! Okoroji lässt einen Freistoß aus dem halbrechten Mittelfeld im hohen Bogen auf den Elfmeterpunkt segeln. Der aufgerückte Abwehrmann Diakhité erreicht den Ball zwar mit einer akrobatischen Einlage, produziert aber nur eine harmlose Bogenlampe, die sich im linken Toraus senkt.
25.
13:25
Kleindienst mit dem Kopf! Nachdem Beste eine Ecke von der rechten Fahne vor den langen Pfosten gezogen hat, nickt Siersleben im hohen Bogen vor die rechte Stange. Der eng bewachte Kleindienst kommt zwar mit der Stirn dran, köpft aber unkontrolliert aus vier Metern ins rechte Toraus.
24.
13:23
Sandhausen kann den Einbahnstraßenfußball der Hausherren weiterhin nicht durchbrechen, überzeugt in der Abwehrkette aber durchaus mit einer guten Abstimmung. Der FCH ist trotz klarer Feldvorteile weit davon entfernt, einen Chancenfestival zu veranstalten.
21.
13:21
Nach einigen Momenten in Unterzahl kehrt Bachmann wieder auf den Rasen zurück.
20.
13:19
Nach einer Kollision mit Torhüter Drewes im eigenen Strafraum muss Sandhausens Angreifer Bachmann am Kopf behandelt werden. Möglicherweise muss Gerhard Kleppinger in seiner Offensive eine frühe Umstellung vornehmen.
17.
13:17
Bestes flache Hereingabe von der linken Außenbahn findet den Weg zu Pick auf der gegenüberliegenden Strafraumseite. Dessen schlechte Annahme verhindert einen Schuss aus aussichtsreicher Position; Dumić kann klären.
15.
13:15
Für Sandhausen gibt es schlechte Nachrichten aus Bielefeld. Dort ist die Arminia gegen Paderborn bereits mit 1:0 in Führung gegangen. Damit wäre der SVS ungeachtet des Ausgangs dieser Partie bereits heute abgestiegen.
12.
13:12
Thomalla kommt einen Schritt zu spät! Pick gelangt über die rechte Außenbahn hinter die gegnerische Abwehrkette und passt flach in den Fünfmeterraum. Thomalla will am langen Pfosten grätschend vollenden, trifft den Ball aber nicht richtig und schiebt ihn ins Toraus.
10.
13:09
Der Tabellenzweite bringt einen vielversprechenden Auftakt auf den Rasen, hält den Schwerpunkt des Geschehens in der Hälfte der Kurpfälzer. Die tragen in aktiver Hinsicht bisher nur sehr wenig zur Partie bei.
7.
13:07
Nach Ademis Foul an Thomalla bekommt der FCH einen Freistoß in der halblinken Offensivspur zugesprochen. Beste flankt diesen mit dem linken Innenrist und viel Effet vor den langen Pfosten. Dort segelt der Ball an Freund und Feind vorbei ins rechte Toraus.
4.
13:04
Pick zieht vom rechten Flügel vor dem Sechzehner nach innen und visiert aus 20 Metern mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an. SVS-Keeper Drewes ist schnell unten und hält den Ball fest.
3.
13:03
Beste schlägt von der tiefen linken Außenbahn die erste Flanke in den gegnerischen Sechzehner. Vor dem lauernden Kleindienst befördert Zhirov den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
1.
13:01
Heidenheim gegen Sandhausen – Durchgang eins in der Voith-Arena ist eröffnet!
1.
13:01
Spielbeginn
12:58
Soeben haben die Mannschaften bei bestem Wetter und toller Stimmung den Rasen betreten.
12:32
Bei den Kurpfälzern, deren Achillesferse die Defensivabteilung mit 61 Gegentoren ist und die nur sechs der bisherigen 31 Pflichtspielvergleiche mit dem FCH gewannen, stellt Coach Gerhard Kleppinger nach der 1:2-Heimspielniederlage gegen den FC Hansa Rostock dreimal um. Diakhité, Framberger und El-Zein bekommen den Vorzug vor Ajdini, Sicker und Papela.
12:21
Auf Seiten der Ostwürttemberger, die das Hinspiel Anfang November am Hardtwald dank der Treffer Sierslebens (31.), Kleindiensts (40.), Kühlwetters (48.) und Sessas (73.) mit 4:3 für sich entschieden und die lediglich eine ihrer bisherigen 17 Heimpartien verloren, hat Trainer Frank Schmidt im Vergleich zur 2:3-Auswärtsniederlage eine personelle Änderung vorgenommen. Nach abgesessener Gelbsperre verdrängt Maloney Burnić auf die Bank.
12:16
Der SV Sandhausen wird sich höchstwahrscheinlich nach elf Jahren am Stück aus der 2. Bundesliga verabschieden, benötigt er für das Erreichen der Abstiegsrelegation bei fünf Zählern sowie 18 Toren Rückstand auf Rang 16 doch nicht nur zwei eigene Siege in Heidenheim und gegen den HSV, sondern auch zwei Niederlagen Bielefelds gegen Paderborn und in Magdeburg. Eine bessere Ausgangslage haben die Schwarz-Weißen durch die jüngsten 1:2-Pleiten bei Eintracht Braunschweig und gegen den FC Hansa Rostock verpasst.
12:09
Der 1. FC Heidenheim 1846 hat unfreiwilligerweise noch einmal Spannung in das Rennen um den direkten Aufstieg gebracht. Nachdem er Ende April nach drei Siegen in Serie scheinbar komfortable vier Zähler vor Verfolger Hamburger SV gelegen hatte, ist dieser Vorsprung durch die jüngsten Patzer gegen den 1. FC Magdeburg (0:0) und beim SC Paderborn 07 (2:3) auf einen Punkt geschrumpft. Verpassen die Blau-Rot-Weißen auch heute einen Dreier, könnten sie bereits am Abend auf Rang drei abrutschen.
12:00
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der 1. FC Heidenheim 1846 möchte am vorletzten Spieltag den direkten Aufstiegsplatz verteidigen, während es für den Gast SV Sandhausen um die letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt geht. Ostwürttemberger und Kurpfälzer stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen der Voith-Arena gegenüber.

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

SV Sandhausen

SV Sandhausen Herren
vollst. Name
Sportverein Sandhausen 1916
Stadt
Sandhausen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.08.1916
Sportarten
Fußball
Stadion
GP Stadion am Hardtwald|
Kapazität
15.414