Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Viertelfinale
14.03.2024 20:45
Beendet
USA
T. Paul
2
6
1
6
Norwegen
C. Ruud
1
2
6
3

Liveticker

23:15
Ausblick
Der Amerikaner steht damit in der Runde der letzten vier und baut damit beim Masters in Indian Wells seine persönliche Bestmarke weiter aus. Paul war bisher noch nie über das Achtelfinale hinausgekommen und trifft im Halbfinale am Samstag auf Daniil Medvedev oder Holger Rune. Die beiden Top-10-Spieler kämpfen heute Nacht um das letzte Halbfinalticket. Danke fürs Mitlesen und einen schönen Abend noch!
23:12
Fazit
Tommy Paul steht dank eines 6:2, 1:6, 6:3 im Halbfinale von Indian Wells! Der 27-Jährige spielte einen richtig starken ersten Satz und überzeugte mit seiner aggressiven Spielweise am Netz. Ruud war auch gut gestartet, kam mit der Taktik seines Gegners aber lange nicht zurecht und konnte das zwischenzeitliche 0:4 aus seiner Sicht im ersten Durchgang nicht mehr aufholen. Den zweiten Durchgang ging der Norweger dann offensiver an, konnte die Ballwechsel durch viele erste Aufschläge selbst bestimmen und drehte das Blatt damit komplett. Bei Paul griffen die Rädchen nicht mehr richtig ineinander und damit lief es schnell auf den Entscheidungssatz hinaus. Der Amerikaner kehrte schnell zu seiner Taktik aus dem ersten Durchgang zurück und konnte sich dadurch das Break zum 3:1 sichern. Ruud kam noch mal auf 4:3 heran und hatte in Pauls letztem Aufschlagspiel selbst noch Breakbälle, die der US-Boy durch gute Aufschläge im richtigen Moment jedoch verteidigte. Am Ende war Paul der deutlich mutigere Spieler (27 Winner), ging dabei auch mehr Risiko und Norwegens Nummer eins konnte sich dagegen in den entscheidenden Momenten nicht durchsetzen.
23:06
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 6:3
Spiel, Satz und Sieg Tommy Paul! Der Rückhand Slice ist eigentlich nicht ideal und trotzdem geht der Amerikaner vor ans Netz. Es folgt ein etwas unkonventioneller Volley, den Ruud wiederum mit einem Lob auf die andere Seite befördert - die Filzkugel tickt knapp hinter der Grundlinie auf und Paul jubelt!
23:05
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 5:3
Der Schmetterball sitzt erneut und damit gibt es nun den ersten Matchball an diesem Abend! Paul schenkt diesen durch einen leichten Fehler auf der Vorhand weg, erspielt sich mit dem nächsten Ass aber Matchball Nummer zwei.
23:03
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 5:3
Ruud findet die richtige Antwort und passiert den etwas zu vorschnell agierenden Paul mit der Rückhand longline. Per Ass macht der Amerikaner den nächsten Breakball gegen sich wett, es bleibt spannend!
23:01
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 5:3
Irre Schlussphase! Plötzlich steigt die Fehlerquote beim Amerikaner an und Ruud bekommt die Chance auf das Rebreak - Paul muss zwar auf den zweiten Versuch ausweichen, geht einem Angriffsball aber erneut gut nach und verwandelt den Schmetterball aus der Luft. Einstand!
23:00
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 5:3
Pünktlich zum Showdown greift der Amerikaner auf seine bewährte Taktik zurück und versenkt den Ball zum 30:15 mit einem Volley am Netz. Danach kann Ruud seinen Gegner in eine Rallye von der Grundlinie verwickeln und gleicht dank einer verschlagenen Rückhand longline des US-Boys zum 30 beide aus.
22:57
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 5:3
Dieser Faux-pas scheint den Norweger leicht aus dem Konzept zu bringen, denn es folgen weitere leichte Fehler und plötzlich steht es 15:40 und er muss Breakbälle abwehren! Und tatsächlich schenkt Ruud die zweite Breakchance leichtfertig weg, weil er seine Rückhand cross unsauber trifft und das amerikanische Publikum jubelt. Nun kann es Paul ausservieren!
22:55
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 4:3
Den muss er machen! Ruud baut den ersten Punkt in diesem Aufschlagspiel überlegt auf, drückt Paul hinten rein und setzt seine Vorhand aus dem Halbfeld dann mehr als leichtfertig ins Netz. Da muss der sonst so besonnene Norweger kurz mit sich hadern.
22:52
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 4:3
Paul bleibt beim Slice-Duell ruhig und verändert im richtigen Moment mit dem Schlag die Linie entlang die Richtung. Der Winner macht den ersten Breakball wett, doch kurz darauf setzt der Amerikaner seine Vorhand cross ein Stück zu weit nach hinten und damit verkürzt Ruud auf 4:3, schlägt nun selbst auf!
22:50
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 4:2
Nach längerer Zeit kommt mal wieder eine Rallye mit mehreren Schläge zustande - Paul beendet sie mit einem Rückhand longline Winner. Doch Ruud bleibt dran und profitiert von zwei Fehlern des Amerikaners, sogar seinen ersten Schmetterball vergibt der US-Boy. Und dann ist es ein weiterer Passierball cross an Paul vorbei, der den Norweger nochmal ranbringt - zwei Breakbälle für die Nummer neun der Welt!
22:47
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 4:2
Ruud steckt den letzten Spielverlust bei eigenem Aufschlag gut weg und serviert nun richtig stark durch. Ähnlich wie Paul bringt auch er sein Service Game zu Null durch, stellt per Ass auf 4:2.
22:44
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 4:1
Kann Paul dieses wichtige Break bestätigen? Plötzlich ist der Aufschlag des 27-Jährigen voll da und er bringt vier erste Aufschläge über das Netz, hat damit elf der letzten zehn Punkte für sich entschieden. Ruuds Return landet in den Maschen und damit steht es nun 4:1 für dem Amerikaner!
22:42
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 3:1
Die Nummer 17 holt sich das Break! Im richtigen Moment rückt der Amerikaner vor und platziert seine Vorhand cross genau im Eck. Ruud hechtet noch in die Richtung, befördert die Filzkugel mit dem Rahmen aber nur noch ins Publikum.
22:41
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 2:1
Und da sind die Breakchancen für den Amerikaner! In einer lange Rallye bleibt er geduldig und bekommt den Fehler auf der Rückhandseite seines Gegners. Ruud wehrt den ersten Breakball gegen sich dank eines verunglückten Returns seines Gegenübers ab.
22:40
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 2:1
Paul greift nun wieder sichtbar auf seine Taktik aus dem ersten Satz zurück und sucht den Weg vor ans Netz. Schon jetzt ist er so oft vorgerückt wie im gesamten zweiten Durchgang! Seine mutige Spielweise wird mit dem 0:30 bei Aufschlag Ruud belohnt!
22:37
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 2:1
Der Amerikaner bringt das 2:1 über die Bühne! Ruud schnürt Paul in der Rückhand cross Rallye förmlich ein, streut dann mit dem Slice aber selbst den Richtungswechsel ein und die Kugel tickt hinter Grundlinie auf.
22:35
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 1:1
Die Nummer 17 im Ranking muss einen zweiten Breakball abwehren, macht das jedoch mit Stil per Ass durch die Mitte - da kommt zurecht die Faust in Richtung Box.
22:33
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 1:1
Paul muss vorgerückt viel investieren und konzentriert bleiben, weil Ruud jeden Ball erläuft und zurückbringt. Am Ende ist es ein gefühlvoller Volley, der nicht mehr zu erreichen ist. Den darauffolgenden Spielball kann der US-Boy jedoch nicht nutzen, weil Norwegens Nummer eins ihn mit der Vorhand cross auf dem falschen Fuß erwischt.
22:30
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 1:1
Ruud attackiert zu Beginn des dritten Satzes den zweiten Versuch von Paul nicht aktiv, sondern wartet auf Fehler in den Rallyes. Einen bekommt er beim Stand von 30 beiden und damit bietet sich dem Norweger eine frühe Breakmöglichkeit. Diese lässt der Top-10-Spieler aber liegen, weil er seine Rückhand unsauber trifft - Einstand!
22:27
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 1:1
Dann rückt Paul etwas überhastet ans Netz und wird mit viel Übersicht von Ruuds Rückhand cross passiert. Auch der darauffolgende Punkt geht an den Norweger, weil er sein druckvolles Spiel aufziehen kann und von einem Fehler der Amerikaners profitiert.
22:25
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 1:0
Nun ergreift der US-Boy auch im Returnspiel wieder mehr die Initiative und wird mit dem 0:30 belohnt. Ruud bleibt locker und sichert sich mit durch verschlagene Returns seines Gegenüber das 30 beide.
22:23
Paul - Ruud 6:2, 1:6, 1:0
Zum ersten Mal eröffnet der Amerikaner den Satz! Die Ballwechsel kann Paul dank guter Aufschläge kurz halten und nach wenigen Schlägen steht es 40:15. Spielball Nummer eins sitzt auch direkt, weil Ruud zu einem nicht gut vorbereiteten Passierschlag verleitet wird und verzieht.
22:20
Zwischenfazit - zweiter Satz
Casper Ruud schafft mit dem 6:1 den Satzausgleich und damit geht es in wenigen Minuten in den Decider! Der zweite Durchgang verlief genau in die andere Richtung: Ruud breakte seinen Gegner früh und zog auf 3:0 davon. Paul suchte weniger den Weg ans Netz und machte es für den Norweger einfach auf Fehler zu warten. Insgesamt konnte die Nummer neun der Welt die eigene Aufschlagquote von 58% auf 81% steigern und damit die Ballwechsel offensiver gestalten. Auf der anderen Seite leistete sich der Amerikaner mehr unforced errors als eigene Winner, sodass der Satzausgleich in Ordnung geht.
22:18
Paul - Ruud 6:2, 1:6
Einen weiteren Breakball muss Ruud auf dem Satzgewinn noch abwehren, dann verwandelt er letztlich seinen zweiten Satzball, weil Paul einen Volley mit der Rückhand zu hastig ins Seitenaus setzt.
22:15
Paul - Ruud 6:2, 1:5
Erneut behält der Norweger die Ruhe, wartet in den folgenden zwei Ballwechseln auf die Fehler des Amerikaners und bekommt sie auch. Seinen ersten Satzball kann Ruud dann aber nicht nutzen, weil Paul mutig vorrückt und per Smash wieder auf Einstand stellt.
22:14
Paul - Ruud 6:2, 1:5
Kampflos gibt die Nummer 17 der Weltrangliste diesen Satz nicht ab, stellt dank schneller Punkte auf 0:30 und kommt einem direkten Re-Break nah. Ruud kann zwar auf 30 beide ausgleichen, wird dann aber von einem kurzen Return überrascht und macht damit sein Feld auf. Paul legt die Kugel mit der Vorhand überlegt ins Feld und bekommt nun seinen Breakball.
22:11
Paul - Ruud 6:2, 1:5
Paul verzieht beim Stand von 15:30 leichtfertig einen Schmetterball und ebnet seinem Gegner damit den Weg zum nächsten Break. Ruud lässt sich nicht zwei Mal bitten und schon heißt es 5:1.
22:06
Paul - Ruud 6:2, 1:4
Ruud macht sich das Leben in diesem Aufschlagspiel mit eigenen Fehlern, besonders auf der Vorhandseite, schwer. Erst mit dem fünften Spielball bringt er das 4:1 über die Bühne, Paul tut ihm den Gefallen und schlägt die Filzkugel mit dem Rahmen auf die Ränge.
22:04
Paul - Ruud 6:2, 1:3
Der Amerikaner bleibt hartnäckig, wehrt einen Spielball für Ruud ab und erzwingt sogar einen Breakball. Diesen lässt er dann aber leichtfertig liegen, weil er die Vorhand komplett verzieht.
22:01
Paul - Ruud 6:2, 1:3
Norwegens Nummer eins lässt sich davon nicht aus dem Konzept bringen und zieht sein Offensivspiel sicher bis zum 40:15 durch. Danach verzieht er erst eine Vorhand cross um ein ganzes Stück und dann ist es eine Vorhand aus dem Lauf, die deutlich zu stark gespielt ist - Einstand.
21:59
Paul - Ruud 6:2, 1:3
Nach langer Zeit landet Paul mal wieder einen Winner mit der Rückhand! Der Schlag die Linie entlang bringt ihm den Punkt zum 15 beide ein und auch das Publikum wird mal wieder laut.
21:58
Paul - Ruud 6:2, 1:3
Das nächste Service Game des Amerikaners ist zügig vorbei, weil Paul sicher serviert und den Spielgewinn ebenfalls per Ass eintütet.
21:54
Paul - Ruud 6:2, 0:3
Ruud hat sich nun zunehmend besser auf das Spiel seines Gegners eingestellt, wodurch Paul nicht mehr so schnell den Weg ans Netz suchen kann, weil er hinter der eigenen Grundlinie beschäftigt ist. Mit einem Ass erhöht der Norweger zu 15 auf 3:0.
21:51
Paul - Ruud 6:2, 0:2
Die erste Möglichkeit wird durch die Netzkante verhindert, die die Vorhand von Ruud ins Aus verlängert. In der nächsten Rallye macht Paul dann aber recht schnell eine Fehler und damit führt nun die Nummer neun mit 2:0!
21:49
Paul - Ruud 6:2, 0:1
Paul tut sich in seinem ersten Aufschlagspiel schwer, die Rallyes werden länger und länger. Beim Stand von 30:15 rutscht der Amerikaner dann noch weg und Ruud landet einen Vorhand Winner. Breakchancen für den Norweger!
21:45
Paul - Ruud 6:2, 0:1
Einen Punkt gibt Ruud noch ab, dann fliegt eine Rückhand longline von Paul hinten raus und der Spielgewinn steht.
21:45
Paul - Ruud 6:2, 0:0
Auch den zweiten Satz eröffnet Ruud und diesmal läuft es rund aus Sicht des Norwegers! Beim Stand von 30:0 serviert er gut nach außen und schlägt den Return longline ins Eck, da ballt der Skandinavier dann auch mal die Faust.
21:44
Zwischenfazit - erster Satz
Tommy Paul sichert sich nach knapp 45 Minuten den ersten Satz und legte dabei los wie die Feuerwehr. Der Amerikaner nahm Ruud direkt sein erstes Aufschlagspiel ab und ließ drei weitere gewonnene Spiele folgen - der Norweger kam erst beim Stand von 4:1 aufs Scoreboard. Bis dahin hatte Paul schon mehrere Winner gelandet, insbesondere seine Rückhand ist heute richtig stark. Ruud selbst machte wenige Fehler (acht unforced errors), spielte aber mit weniger Risiko als sein Gegner. Ein Break war der Nummer neun der Welt vergönnt, doch am Ende heißt es zurecht 6:2 für Tommy Paul.
21:42
Paul - Ruud 6:2
Die Nummer 17 sichert sich den ersten Satz! Ruud kommt zwar gut in die Rallye, doch mit einer Vorhand überpowert er dann ein Stück und setzt seinen Schlag hinter die gegnerische Grundlinie.
21:40
Paul - Ruud 5:2
Der tut weh! Ruud befreit sich mit einem hohen Ball aus dem Druck und kann das Zepter im Ballwechsel übernehmen, rückt gut vor ans Netz. Am Ende kann er die Kugel aus dem Halbfeld nicht mit dem Volley über das Netz heben.
21:38
Paul - Ruud 5:2
Paul nutzt seinen insgesamt achten Breakball und drängt den Norweger in die Defensive. Ruud versucht sich noch mit einem Vorhand Slice im Ballwechsel zu halten, doch die Filzkugel schafft es nicht über die Feldbegrenzung. Nun kann der Amerikaner den ersten Durchgang selbst ausservieren.
21:34
Paul - Ruud 4:2
Der Amerikaner erspielt sich mit viel Risiko eine Breakchance, lässt diese durch einen eigenen Fehler allerdings liegen. Eine längere Rallye schließt er selbst mit einer verschlagenen Rückhand ins Netz ab. Ruud bekommt wenig später Spielball, doch Paul rückt vor und setzt den Volley vorbei am Gegner, erneut geht es über Einstand.
21:31
Paul - Ruud 4:2
Ruud versucht die Taktik seines Gegenüber nun zu spiegeln und sucht selbst den Weg ans Netz. Nicht immer mündet das im Punktgewinn und hinzu kommt, das Paul mit seiner aggressiven Spielweise selbst punktet - Einstand!
21:29
Paul - Ruud 4:2
Tolle Rallye im Halbfeld! Wieder zieht Paul als Erster ans Netz und kurz darauf rückt auch Ruud nach - es entwickelt sich ein schneller Ballwechsel, bei dem gute Reflexe gefordert sind. Der Norweger behält die Übersicht und legt den Vorhand Volley cross am Gegner vorbei zum 30:0.
21:27
Paul - Ruud 4:2
Den folgenden Punkt baut Paul eigentlich gut auf und steht auch beim Volley am Netz gut zum Ball, sein Schlag landet dennoch knapp hinter der Grundlinie. Breakchance für Ruud! Der Norweger profitiert von einem leichten Fehler des Amerikaners und stellt damit auf 4:2, kann durch sein Service Game nun weiter verkürzen.
21:25
Paul - Ruud 4:1
Der Amerikaner kann die Ballwechsel in 65% der Fälle über seinen ersten Aufschlag eröffnen und seinen Gegner damit unter Druck setzen. Ruud ist im Returnspiel aber immer besser im Spiel zwingt auch Paul zu Fehlern. Ausgerechnet per Doppelfehler stellt die Nummer 17 auf 40:40.
21:20
Paul - Ruud 4:1
Nun steht auch der Norweger auf dem Scoreboard: Paul kommt mit einem mutigen Vorhand-Return noch auf 40:30 heran, dann spielt es Ruud aber zu genau und zwingt den Amerikaner zu einer verzogenen Rückhand.
21:18
Paul - Ruud 4:0
Paul geht einem Angriffsball nach und sein Gegenüber versucht es mit einem Vorhand Passierschlag, die Kugel tickt knapp im Seitenaus auf. Weil Ruud anschließend mit der Vorhand komplett durchzieht und hinter die Grundlinie spielt, stellt Paul über Umwege auf 4:0.
21:16
Paul - Ruud 3:0
Ruud ist in dieser Anfangsphase nicht mal ein Vorwurf zu machen, denn Fehler ohne Not macht der Norweger so gut wie gar nicht. Aber Paul ist bisher einfach zu präsent, spielt nah an die Linien und geht immer wieder auf die Winner. Zwei Punkte gibt der Amerikaner auf dem Weg zum Spielgewinn ab, weil er es etwas zu genau machen will und dann trifft er seine Vorhand mit dem Rahmen - Einstand!
21:11
Paul - Ruud 3:0
Die zweite Breakmöglichkeit nutzt Paul dann auch! Ruud muss mit dem zweiten Aufschlag eröffnen und der Amerikaner greift mit dem Return mutig an, platziert die Rückhand longline im Eck und stellt damit überzeugend auf 3:0!
21:10
Paul - Ruud 2:0
Paul ist in dieser Anfangsphase der bessere Spieler und geht die Ballwechsel aktiv an. Bereits acht Winner hat der Amerikaner verbucht, Ruud spielt eigentlich recht solide doch er ist bei einem Passierschlag seines Gegners komplett chancenlos - 15:40 und damit gibt es die nächsten Breakchancen!
21:07
Paul - Ruud 2:0
Auch seinen Spielball bereitet sich Paul per Schmetterball vor, muss dann jedoch über den zweiten Versuch aufbauen. Ruud wird in der Rallye von einer Vorhand cross seines Gegners überrascht und steht nicht gut zum Ball - 2:0 für Paul!
21:06
Paul - Ruud 1:0
Doch Ruud bekommt die direkte Chance auf das Re-Break, weil Paul seine Vorhand cross seitlich verlegt! Doch der Amerikaner bewahrt die Nerven, geht einem Angriffsball nach und vollendet per Schmetterball aus der Luft zum Einstand.
21:05
Paul - Ruud 1:0
Auch beim ersten Aufschlagspiel des Amerikaners läuft nicht alles rund und Paul gerät mit 15:30 ins Hintertreffen. Dank Ruuds verunglückten Passierball mit der Vorhand gleicht der US-Boy zum 30 beide aus.
21:02
Paul - Ruud 1:0
Der dritte Breakball ist dann zu viel, beim entscheidenden Punkt hat Ruud aber auch jede Menge Pech, denn die Netzkante verkürzt Pauls Schlag unerreichbar und damit fängt sich der Norweger das frühe Break.
21:00
Paul - Ruud 0:0
Die Nummer neun bleibt cool, serviert nach außen und drückt den kurzen Return aus dem T-Feld als Winner ins gegnerische Feld. Doch der Amerikaner bekommt eine weitere Breakchance, denn die Rückhand cross des Norwegers fliegt hinten raus.
20:59
Paul - Ruud 0:0
Paul ist im Returnspiel sehr aktiv und bringt aus der Defensive so gut wie jeden Ball zurück. Für den Norweger ist es direkt mal ein komplizierter Start, der sogar im Breakball für Paul mündet - der Amerikaner landet einen Rückhand Winner die Linie entlang.
20:56
Das Spiel beginnt
Ruud eröffnet und kann sich nach kurzer Rallye den ersten Punkt holen, weil Paul mit der Vorhand cross verzieht.
20:55
Gleich geht es los
Paul und Ruud sind schon mitten im Warmup, daher geht es bereits in wenigen Minuten los - die Veranstalter sind damit voll im Zeitplan! Der Norweger wird mit seinem Aufschlagspiel beginnen.
20:54
Eindeutiges Head-to-head
Seit 2017 sind die beiden heutigen Kontrahenten fünf Mal aufeinandergetroffen und Paul konnte nur das erste Match in Washington für sich entscheiden. Danach gewann Ruud bei den French Open, Australian Open und den US Open drei Mal in Folge gegen den Amerikaner. Zwei Matches davon gingen über die komplette Distanz von fünf Sätzen, so weit werden es die beiden heute beim Masters nicht ausreizen, denn hier reichen zwei Gewinnsätze. Zuletzt war der Norweger beim Laver Cup für Team Europa erfolgreich, gewann gegen Paul mit 7:6,6:2.
20:51
Ruud verliert zwei Endspiele in Serie
Auch Casper Ruud ist gut in die neue Saison gestartet, auch wenn er aus den Top 5 gerutscht ist und mittlerweile Platz neun im Ranking belegt. Der Norweger steht bei einer Bilanz von 14-3 und stand wie sein heutiger Gegner bereits in zwei Finalspielen, die er jedoch beide nicht für sich entscheiden konnte. Thompson in Los Cabos und de Minaur in Acapulco verhinderten einen Titelgewinn des Norwegers. Beim ersten Masters dieses Jahres hat Ruud bisher Klein, Fils und Monfils geschlagen!
20:47
Paul brilliert auf amerikanischem Boden
Tommy Paul ist aktuell die Nummer 17 im Ranking und steht in diesem Jahr bei einer Bilanz von 11-4. Auch einen Titel hat der Amerikaner bereits eingefahren: Anfang Februar gewann er in Dallas ein 250er-Turnier, besiegte im Verlauf auch Landsmann Ben Shelton in zwei Sätzen. Auch beim darauffolgenden Event in Delray Beach schaffte es der 26-Jährige ins Endspiel, scheiterte dort jedoch an Taylor Fritz. In Indian Wells hat Paul bisher noch keinen Satz abgegeben, gewann auf dem Weg ins Viertelfinale gegen Michelsen, Humbert und Djokovic-Bezwinger Nardi jeweils in zwei Sätzen.
20:26
Guten Abend und herzlich willkommen!
Hallo und willkommen zum zweiten Viertelfinale in Indian Wells! Tommy Paul und Casper Ruud kämpfen heute Abend um einen Platz im Halbfinale. Im Stadium 2 fehlt Jannik Sinner gegen Jiri Lehecka aktuell nur noch ein Spiel, um mit einem Zwei-Satz-Sieg in die nächste Runde einzuziehen, daher sollte es zwischen dem Amerikaner und dem Norweger gegen 21 Uhr losgehen.

Aktuelle Spiele

14.03.2024 23:00
Alexander Zverev
A. Zverev
Deutschland
0
3
1
Spanien
C. Alcaraz
Carlos Alcaraz
2
6
6
15.03.2024 02:25
Daniil Medvedev
D. Medvedev
Russland
2
7
6
Dänemark
H. Rune
Holger Rune
0
5
4
16.03.2024 21:30
Jannik Sinner
J. Sinner
Italien
1
6
3
2
Spanien
C. Alcaraz
Carlos Alcaraz
2
1
6
6
17.03.2024 02:50
Tommy Paul
T. Paul
USA
1
6
6
3
2
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
2
1
7
7
6
17.03.2024 22:00
Daniil Medvedev
D. Medvedev
Russland
0
6
5
1
Spanien
C. Alcaraz
Carlos Alcaraz
2
7
7
6

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9890
2SerbienNovak Đoković8360
3SpanienCarlos Alcaraz8130
4DeutschlandAlexander Zverev6905
5RusslandDaniil Medvedev6445
6RusslandAndrey Rublev4420
7PolenHubert Hurkacz4235
8NorwegenCasper Ruud4025
9AustralienAlex de Minaur3830
10BulgarienGrigor Dimitrov3750