Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Viertelfinale
24.01.2024 12:10
Beendet
Deutschland
A. Zverev
3
6
6
6
2
6
Spanien
C. Alcaraz
1
1
3
7
7
4

Liveticker

15:30
Ausblick
Während Carlos Alcaraz bei den Australian Open also weiterhin nicht so wie bei den anderen Majors auftrumpfen kann, steht Alexander Zverev in Melbourne zum zweiten Mal nach 2020 im Halbfinale. Gegner dort wird am Freitag Daniil Medvedev sein. Für heute soll es das vom Tennis gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald!
15:21
Spiel, Satz und Sieg Zverev!
Nach gut drei Stunden bezwingt Alexander Zverev in diesem Viertelfinale Carlos Alcaraz mit 6:1, 6:3, 6:7 und 6:4. Etwas einfacher hätte es der Hamburger schon haben können. Der 26-Jährige spielte knapp drei Sätze phänomenal und nahe an der Perfektion. Der Aufschlag funktionierte überragend, der zweimalige ATP-Champion behielt stets die Ruhe, machte alles richtig und stellte dem Widersacher Aufgaben. Natürlich fand der Spanier anfangs gar nicht statt, hatte enorme Mühe, ins Match zu finden und schaffte das erst auf den allerletzten Drücker. Zverev serviert zum Match, zwei Punkte fehlten, doch dann kam die Wende. Plötzlich wurde der Weltranglistenzweite immer stärker, näherte sich seiner Topform und holte sich den Satz im Tie-Break. Nun schien die Tendenz für Alcaraz zu sprechen, doch der 20-Jährige hatte heute eben nicht die Stabilität, das Niveau auf Dauer zu halten. Was aufseiten des an sechs gesetzten Deutschen beinahe noch höher zu bewerten war als die anderthalb perfekten Stunden zu Beginn, der Olympiasieger trotzte den schmerzenden Blutblasen und glaubte weiter an seine Chance. Nach dem moralischen Tief und zu großer Passivität reagierte Zverev genau richtig, fasste wieder mehr Mut, inszenierte selbst etwas. Und genau so zog er das Match auf seine Seite.
15:20
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 6:4
Zverev fackelt nicht lange, schlägt sofort über einen starken Ersten zu. Der Vorhandreturn von Alcaraz gerät zu lang. Das ist es! Der Olympiasieger schreit seine Freude heraus!
15:18
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 5:4
Dann serviert Zverev knallhart. Der hoch aufsteigende Not-Return von Alcaraz fällt aber ins Feld. Und dann noch so ein Mondball! Zverev kann die Schmetterbälle nicht verwerten. Doch dann der leichte Rückhandfehler des Spaniers! Matchball!
15:17
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 5:4
Mein Gott! Alcaraz zeigt sich nervenstark, spielt in dieser Phase den Vorhandstopp. Kurz darauf folgt der Vorhandpassierball. 30 beide!
15:16
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 5:4
Danach zeigt sich Zverev angriffslustig, muss aber einen schweren Volley vorm Köper spielen. Der gerät etwas zu lang. Dann fährt der Deutsche einen 202 Stundenkilometer schnellen Service-Winner auf. Abermals fehlen nur noch zwei Punkte.
15:15
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 5:4
Zum zweiten Mal serviert Zverev heute aufs Match. Noch vor ein paar Minuten war das kaum vorstellbar - vielleicht auch für Alcaraz. Was fällt dem jetzt noch ein? Zunächst unterläuft dem Spanier ein leichter Vorhandfehler.
15:13
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 5:4
Unglaublich! Zverev greift zu, legt alles in dieses Spiel, gelangt in den Ballwechsel, zieht die Rückhand die Linie runter. Alcaraz bekommt den Vorhandvolley nicht übers Netz. Das ist das Break zum 5:4!
15:12
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 4:4
Mit dem Glauben ist die Aktivität beim Deutschen auch wieder größer. Und so kommt es in der Tat auch zu Fehlern beim Gegner. Dreimal verzieht Alcaraz die Rückhand ohne Not. Das bedeutet zwei Breakbälle für Zverev!
15:10
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 4:4
Trotz der Schmerzen glaubt Zverev daran und investiert alles. Noch hat der zweifache ATP-Champion ja gute Karten. Und die Frage ist, ob Alcaraz jetzt tatsächlich die Stabilität erlangt hat und hier gar nicht mehr wackeln wird.
15:08
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 4:4
Welch ein Vorhand-Geschoss von Zverev! Doch Alcaraz bringt jetzt alles zurück. Der Hamburger lässt nicht locker, spielt dann gegen den angreifenden Kontrahenten den Vorhandball kurz cross und lässt sich feiern. 4:4 - die Sache spitzt sich zu.
15:06
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 3:4
Zverev kann seine drei Spielbälle nicht nutzen. Danach wird dem Deutschen wieder alles abverlangt. Der Olympiasieger hat eigentlich das Sagen, dann aber fällt ein Ball von Alcaraz auf die Linie. Dennoch lässt Zverev nicht locker und hebt nach dem Punktgewinn die Faust.
15:03
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 3:4
Alcaraz liefert gerade die Fehler dazu, weshalb schnell drei Spielbälle zur Hand sind. Dann läuft Zverev mal wieder nach einem Stopp. Jetzt hat der Hamburger sichtbar Schmerzen. Die Blutblasen dürften also wieder Probleme bereiten. Die Behandlung gab es ja auch schon.
15:01
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 3:4
Um kurz nach 1 Uhr Ortszeit möchte Zverev nun wieder nachziehen und fährt recht zügig die Punkte ein.
15:00
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 3:4
Die zweite Chance nutzt Alcaraz über einen guten ersten Aufschlag. Der Vorhandreturn von Zverev schafft es nicht übers Netz.
14:58
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 3:3
Alcaraz zündet eine Vorhand, zieht die höchst präzise die Linie runter. Wenig später hat der Spanier etwas Glück mit der Netzkante. So passt die Rückhand. Das bringt drei Spielbälle!
14:56
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 3:3
Aus dem Lauf schwingt Alcaraz die Vorhand durch, macht mit dem Cross-Ball den entscheidenden Druck. Danach jedoch ist der Deutsche am Netz mal wieder erfolgreich und lässt sein siebtes Ass folgen. 3:3!
14:53
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 2:3
Bei eigenem Aufschlag geht Zverev ruhig zu Werke, baut seinen Angriff gut auf und schließt mit Übersicht ab. Schnell ist auch der zweiten Punkt zur Hand.
14:51
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 2:3
Letztlich läuft es auch für Alcaraz ziemlich glatt ab. Am Ende profitiert der Weltranglistenzweite von einem leichten Vorhandfehler des Gegners. Damit legt der 20-Jährige erneut vor, führt 3:2.
14:49
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 2:2
In dieser Phase hat Zverev wieder mehr gute Szenen, baut den Ballwechsel klug auf, geht nach und schließt über Kopf ab. Doch als Reaktion spielt Alcaraz kurz darauf den Vorhandstopp.
14:48
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 2:2
Zumindest bei eigenem Aufschlag läuft es für Zverev nun wieder flüssig, er gibt lediglich einen Punkt ab. Zum Abschluss setzt der Olympiasieger sein sechstes Ass und gleicht zum 2:2 aus.
14:46
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:2
Während sich Alcaraz bei den Winnern immer weiter absetzt, jetzt schon zehn mehr auf dem Konto hat, holt Zverev bei den leichten Fehlern auf. Das ist gerade der 22. Sein Gegenüber steht da schon bei 38, was aber in dessen momentaner Situation überhaupt keine Rolle spielt.
14:44
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:2
Mit einem 209 Stundenkilometer schnellen Ass holt sich Alcaraz den Spielball - und nutzt den, als im Anschluss eine Vorhand von Zverev von der Netzkante ins Aus springt.
14:41
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:1
Wir müssen ehrlich sein, die Tendenz deutet klar darauf hin, dass Alcaraz in fünf Sätzen gewinnen wird. Der spielt mittlerweile in Topform, macht unglaublich Druck und lässt den Kontrahenten mächtig laufen. Zverev wehrt sich nach Kräften. Nur irgendwann geht sich das eben einfach nicht mehr aus.
14:40
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:1
Die zweite Breakgelegenheit nutzt Alcaraz, weil Zverev am Netz den Vorhandflugball nicht übers Spielhindernis bringt. 1:1 - alles wieder in der Reihe!
14:39
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:0
Regelmäßig gelangt Alcaraz inzwischen bei Aufschlag Zverev in den Ballwechsel. Und das erhöht natürlich seine Chancen ungemein. Zwei Breakbälle für den Iberer!
14:37
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:0
Natürlich ist der Weg jetzt noch weiter, dieses Break durch den Satz zu transportieren. In jedem Fall ist das ein Signal für Zverev, dass für ihn nach wie vor alles möglich ist. Doch prompt zeigt sich Alcaraz bissig, fabriziert den allerersten Return-Winner des Matches. 0:30!
14:35
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 1:0
Eine Breakchance wehrt Alcaraz ab - nicht aber die zweite. Unbedrängt verzieht der Wimbledonsieger eine Vorhand seitlich und versaut den Auftakt in diesen Satz. Etwas unverhofft liegt Zverev plötzlich wieder Break vorn.
14:33
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7, 0:0
Aufschlag nach außen, Vorhand ins offene Feld - das gelingt nun auch Alcaraz immer wieder. Im Anschluss probiert der 20-Jähirge einen Vorhandstopp. Zverev läuft hin, rutscht rein, hat Glück mit der Netzkante. Und Alcaraz patzt - zwei Breakbälle!
14:32
4. Satz
Nun ist es an Alcaraz, den vierten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Der erste Punkt geht weg. Danach verzieht der Iberer eine Rückhand ohne Not.
14:29
Medical Timeout
Nach dem dritten Satz lässt Zverev seine Füße behandeln. Der Hamburger klagte ja in den vergangenen Tagen über Blutblasen. Es gibt ein Medical Timeout.
14:27
Zwischenfazit
Fast drei Sätze lang spielte Alexander Zverev konzentriert und nahezu perfekt, war zwei Punkte am Sieg dran, schaffte es allerdings nicht, das Match auszuservieren. Mit dem Break im letzten Moment bekam Carlos Alcaraz Aufwind, drehte immer mehr auf. Mit dem Rücken zur Wand fand der an zwei gesetzte Spanier gerade noch rechtzeitig zu seiner Form. Und jetzt wird es richtig schwer für den Deutschen.
14:26
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:7
Alcaraz serviert, baut Druck auf. Ein Vorhand-Slice von Zverev landet im Netz. Der Spanier gewinnt den Tie-Break mit 7:2.
14:24
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Alcaraz kommt immer besser in Fahrt. Jetzt passiert das, was wie schon viel früher erwartet hatten. Für Zverev ist das bitter - so kurz vor dem Ziel. Und was auch immer der Deutsche spielt, der macht das gerade richtig gut, der Widersacher schießt einfach richtig scharf. Vier Satzbälle für Alcaraz!
14:23
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Im nächsten Ballwechsel strauchelt Zverev und geht zu  Boden. Alcaraz verwandelt den hohen Rückhandvolley. Beim Stand von 4:2 für den Spanier werden die Seiten gewechselt.
14:22
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Anschließend spielt Alcaraz groß auf, setzt den Ball kurz groß. Zverev spielt longline, doch der Kontrahent kommt hin und produziert den nächsten erfolgreichen Passierball.
14:21
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Zverev serviert gut, steht im Feld, macht Druck. Doch Alcaraz packt den Vorhandpassierball aus. Der Iberer holt sich das Mini-Break zurück.
14:20
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Im folgenden Ballwechsel wirkt Zverev etwas vorsichtiger. Das ist eigentlich nicht gut - auch wenn Alcaraz erneut mit einem leichten Fehler hilft. Den anderen Aufschlag bringt der Spanier durch.
14:19
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Zverev eröffnet. Es entwickelt sich gleich wieder ein Ballwechsel, was ja tendenziell etwas für den Spanier spricht. Doch der probiert den schweren Vorhandstopp inside-out. Der klappt nicht.
14:18
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:6
Alcaraz prügelt eine Vorhand präzise ins Eck, holt sich zwei Spielbälle - und nutzt gleich den ersten über einen weiteren guten ersten Aufschlag. Es geht in den Tie-Break.
14:17
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:5
Danach stellt sich Alcaraz zur Vorhand inside-in und semmelt die in Netz. Über einen guten Ersten punktet der Wimbledonsieger dann allerdings wieder. 30:15!
14:15
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:5
Zuletzt hatte Alcaraz ja irgendwann nichts mehr zu verlieren. Da hieß es mitunter: alles oder nichts. Erneut serviert er nun gegen das Ausscheiden. Der Weltranglistenzweite legt mit seinem fünften Ass los.
14:13
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 6:5
Zwei Stunden sind gespielt, Zverev serviert nach außen, erringt so zwei Spielbälle. Und diesmal fackelt der 26-Jährige nicht lange, gibt seinem Gegenüber keine Chance zu einem kontrollierten Rückhandreturn. 6:5 - in jedem Fall hält der Deutsche den Druck aufrecht.
14:11
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:5
Zverev spielt weiterhin stark, zeigt das jetzt mit einem famosen Winkel bei der cross platzierten Vorhand. Und dann folgt das fünfte Ass - 213 Stundenkilometer schnell.
14:10
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:5
Zverev wird zweimal einen Hauch zu lang. Alcaraz ergattert einen Spielball. Danach will es der Olympiasieger wissen, greift mutig an, doch der Spanier ahnt den Cross-Ball, spielt die Filzkugel rein zum 5:5.
14:08
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:4
Zverev hilft es natürlich, mal wieder selbst einen Punkt zu machen - mit dem Vorhandvolley. Und plötzlich liefert Alcaraz wieder leichte Fehler - seinen 31. schon. Natürlich ist das jetzt auch ein Nervenspiel. Wieder sind es nur zwei Punkte, die dem Deutschen fehlen.
14:07
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:4
Abermals jedoch hat Alcaraz nun den Druck, muss erneut gegen die Niederlage aufschlagen, darf das mit neuen Bällen tun. Und die Zuschauer sind angesichts der Situation nahezu komplett aufseiten des Iberers. Die wollen einfach noch nicht nach Hause gehen.
14:06
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:4
Erstmals nutzt Alcaraz eine Breakchance, geht wieder forsch zu Werke und legt den Vorhandvolley mit Gefühl unerreichbar ab.
14:04
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:3
Im Anschluss schafft es Alcaraz mal wieder in den Ballwechsel. Ein eingestreuter Vorhand-Slice des Spaniers sorgt dann für die entscheidende Wendung. Der Spanier holt sich den Breakball.
14:03
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:3
Ohne Not verzieht Zverev eine Vorhand. 0:30! Danach sorgt bei ihm eine Service-Winner für Erleichterung. Es folgt das vierte Ass. Das hilft ungemein. Zwei Punkte noch!
14:01
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:3
Nun hat es Zverev auf dem Schläger, muss das Match nur noch ausservieren. Wenn das nur so einfach wäre! Es entwickelt sich gleich ein Ballwechsel, der an Alcaraz geht. Die Massen in der Rod Laver Arena hoffen jetzt natürlich auf den Spanier, wollen heute noch mehr Tennis sehen.
14:00
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:3
Alcaraz hält dem Druck erst einmal stand, beschließt die Sache mit dem Rückhandwinner zu 15 und bleibt erst einmal im Match.
13:59
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:2
Dann deutet Alcaraz mal wieder seine Spielfreude an, setzt den Rückhandstopp. Um den bemüht sich Zverev. Die Rückhand jedoch setzt knapp seitlich im Aus auf.
13:58
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:2
Nun steht Alcaraz komplett mit dem Rücken zur Wand, muss gehen das Aus servieren. Und der Iberer patzt gleich mal ohne Not mit der Vorhand.
13:56
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 5:2
Zverev bleibt bei sich. Was auch immer Alcaraz anstellt, der Olympiasieger hat letztlich doch immer wieder eine Antwort. Diese Rückhand longline ist einfach sensationell. Da streckt sich der Spanier vergeblich. Zverev stellt auf 5:2.
13:55
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 4:2
Danach serviert Zverev wieder stark, holt sich rasch zwei Spielbälle. Anschließend muss der Hamburger mal wieder den Zweiten bemühen. Alcaraz riskiert, haut mit der Vorhand drauf. 40:30!
13:53
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 4:2
Es liegt in erster Linie an Zverev, sich das hier nicht mehr nehmen zu lassen. Schauen wir auf die Zahlen. Erst acht Erste sind beim Deutschen nicht gekommen, das ist noch immer grandios. Doch ausgerechnet jetzt unterläuft ihm der erste Doppelfehler. 15 beide!
13:51
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 4:2
Zumindest die Pflichtaufgabe löst der an zwei gesetzte Spanier mit einem Zu-Null-Spiel und einem Rückhand-Lob zum Abschluss, verkürzt auf 2:4.
13:50
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 4:1
Für Alcaraz wird die Luft immer dünner. Der Junge muss ja nicht nur ein Break aufholen, der hat zudem den Druck, die eigenen Aufschlagspiele jetzt zwingend durchbringen zu müssen. Da hilft es ihm natürlich, dass Zverev auch nicht alles trifft.
13:47
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 4:1
Zverev serviert nach außen, geht sofort nach, spielt die Vorhand. Zwar kommt Alcaraz da ran, bringt aber keine Kontrolle rein. Anschließend spielt das der zweifache ATP-Champion mit aller Ruhe und Übersicht, treibt den Kontrahenten wieder in den Fehler und holt sich ein vielleicht wegweisendes Spiel.
13:46
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 3:1
Urplötzlich kann Zverev zwei Spielbälle nicht nutzen, da ist gerade der Rahmen im Spiel. So muss der Olympiasieger über Einstand gehen.
13:45
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 3:1
Gerade anderthalb Stunden sind gespielt. Und was fällt Alcaraz jetzt noch ein? Zverev serviert und spielt weiter vollkommen unbeeindruckt.
13:43
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 3:1
Erneut muss Alcaraz über den Zweiten gehen. Irgendwann segelt eine cross gespielte Rückhand des Spaniers ins Aus. Damit hat Zverev auch im dritten Satz das Break. Und was soll ihn angesichts seiner Aufschlag-Performance denn jetzt noch stoppen?
13:42
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 2:1
Dann schlägt Alcaraz beim Zweiten mit 202 Stundenkilometern auf, produziert prompt einen Doppelfehler und schenkt noch einen Breakball her.
13:40
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 2:1
In der Tat forciert Alcaraz auch beim zweiten Breakball einen Rückhandfehler von Zverev, hat wenig später selbst Spielball. Doch nach wie vor streut der 20-Jährige immer mal wieder völlig unverständliche Fehler ein.
13:39
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 2:1
Ohne Not verzieht Alcaraz eine Vorhand und sieht sich tatsächlich schon wieder zwei Breakbällen gegenüber. Danach wehrt der Iberer aber erstmals einen ab.
13:37
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 2:1
Übrigens ist Zverev am Netz sehr effizient (21 von 22). die 100-prozentige Quote im Ausnutzen der Breakchancen hat auch weiterhin Bestand. Es gibt also schon einige eindrucksvollen Zahlen - auch abseits der überragenden Aufschlagwerte.
13:35
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 2:1
Erneut stellt ein Aufschlagspiel für Zverev kein Problem dar. Es bleibt bei dem einen genannten Punktverlust. Und so legt der 26-Jährige wieder vor, führt 2:1.
13:33
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 1:1
Zum sechsten Mal muss Zverev in diesem Match über den Zweiten gehen und macht dann erstmals nicht den Punkt, weil er den Ball bei einer Vorhand mit dem Rahmen erwischt. Dieser kleine Makel ficht den Deutschen nicht an, der produziert als Reaktion einen Service-Winner.
13:32
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 1:1
Seinen zweiten Spielball nutzt Alcaraz, serviert nach außen und setzt die Vorhand ins offene Feld. So erlebt der Wimbledonsieger zumindest mal wieder ein entspanntes Aufschlagspiel.
13:30
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 1:0
Natürlich muss Alcaraz jetzt alles versuchen, um hier wieder in die Gänge zu kommen. Mit einem Ass geht es los. Dann wuchtet der Spanier eine Vorhand mit mehr als 150 Stundenkilometern übers Netz.
13:29
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3, 1:0
Zu 15 braust Zverev durch dieses Spiel, gibt sich weiterhin überhaupt keine Blöße, wirkt äußerlich unglaublich ruhig.
13:28
3. Satz
Jetzt eröffnet Zverev den dritten Satz und muss erst zum fünften Mal heute den zweiten Aufschlag bemühen. Den Punkt macht er wie immer trotzdem wieder.
13:26
Zwischenfazit
Alexander Zverev liefert weiterhin eine überaus konzentrierte Leistung, zeigt sich glänzend eingestellt auf den Gegner. Die Aufschlagzuverlässigkeit ist weiterhin Weltklasse, die Fehlerquote wahnsinnig gering. Und mittlerweile weiß Carlos Alcaraz gar nicht mehr, was er noch probieren könnte. Dabei hatte der Spanier zwischenzeitlich durchaus ins Match gefunden, wurde von Zverev aber so was von abgekontert.
13:25
Zverev - Alcaraz 6:1, 6:3
Erneut kann sich Zverev eben auch auf die Nachlässigkeiten des Gegners verlassen. Was spielt Alcaraz denn da für einen Vorhand-Slice? Das ist doch eher Ausdruck von Ratlosigkeit. In jedem Fall geht der Ball weg und Zverev liegt zwei Sätze vorn.
13:23
Zverev - Alcaraz 6:1, 5:3
Beide bemühen den Rahmen ihrer Schläger, was Fehler zur Folge hat. 30 beide! Im Anschluss hat Zverev abermals den Mut, beschäftigt den Kontrahenten und geht nach vorn. Alcaraz bekommt den Rückhandpassierball nicht hin. Das gibt wieder einen Breakball, der zugleich Satzball ist.
13:22
Zverev - Alcaraz 6:1, 5:3
Nun hat Alcaraz Druck, muss gegen den Verlust des zweiten Satzes servieren. Den Mut aber verliert der Spanier nicht, sucht den Weg ans Netz und fabriziert einen starken Volleystopp.
13:21
Zverev - Alcaraz 6:1, 5:3
Alcaraz verzieht noch eine Vorhand, leistet so seine Hilfe zum nächsten Zu-Null-Spiel des Deutschen. Zverev führt 5:3.
13:19
Zverev - Alcaraz 6:1, 4:3
Zverev produziert sein drittes Ass. Und Alcaraz ist in seinem Spiel wieder ein wenig zurückgeworfen worden. Jetzt passt der nächste Stopp nicht. Und der Olympiasieger marschiert konsequent weiter.
13:17
Zverev - Alcaraz 6:1, 4:3
Gnadenlos greift Zverev zu, hält gegen den aufstrebenden Alcaraz gerade voll dagegen. Das sind gute Schläge, der Hamburger tritt ins Feld und zwingt den Widersacher so zu einer Rückhand ins Netz. Dritte Breakchance, drittes Break - Zverev liegt 4:3 vorn!
13:15
Zverev - Alcaraz 6:1, 3:3
Anschließend übernimmt Zverev im Ballwechsel das Kommando, sucht dann mutig den Weg nach vorn. Doch mehrere Volleys passen nicht. Es wird spektakulär - bis es Alcaraz mit der Rückhand nicht übers Netz schafft. Da ist der Breakball!
13:14
Zverev - Alcaraz 6:1, 3:3
Immer häufiger werden die Defensivqualitäten von Zverev gefordert. Dann zündet der Deutsche eine cross gespielte Rückhand. Da fehlen allenfalls ein paar Zentimeter. Das wäre beinahe ein Breakball gewesen.
13:13
Zverev - Alcaraz 6:1, 3:3
Alles klappt bei Alcaraz noch nicht, auch wenn er inzwischen viel besser spielt. Jetzt gerät ihm ein Vorhandstopp viel zu kurz. Also muss der Wimbledonsieger über Einstand gehen.
13:11
Zverev - Alcaraz 6:1, 3:3
Zverev glänzt aus dem Cross-Duell heraus mit einer höchst präzisen Vorhand longline. Danach kommt wieder die Dynamik des Spaniers zur Geltung. Alsbald liegt für ihn ein Spielball bereit.
13:09
Zverev - Alcaraz 6:1, 3:3
Alcaraz zündet sein zweites Ass - mit 202 Stundenkilometern. Danach lässt der Iberer den Konkurrenten mit einem Stopp laufen. Der Einsatz von Zverev wird belohnt, weil Alcaraz dann den Passierball mit der Rückhand nicht zustandebringt.
13:08
Zverev - Alcaraz 6:1, 3:3
Zverev meistert die erste schwierige Phase, serviert wieder gut nach außen. Alcaraz bekommt keinen kontrollierten Rückhandreturn hin. Damit hält der Olympiasieger sein Service und gleicht zum 3:3 aus.
13:07
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:3
Danach kommt Alcaraz erneut in den Ballwechsel. Doch diesmal überzieht der Spanier, semmelt eine cross gespielte Rückhand ins Netz und lässt auch die zweite Breakchance aus.
13:06
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:3
Über einen guten Ersten hält Zverev stand, zeigt jetzt wieder die nötige Aktivität und schließt mit dem schwierigen Überkopfball sicher ab.
13:05
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:3
Doch dann kommt es zum bislang längsten Ballwechsel. In diesem übernimmt Alcaraz das Kommando, entwickelt unglaublichen Druck. Irgendwann kann sich Zverev gegen diese Vorhände nicht mehr wehren. Kurz drauf verschlägt der Deutsche eine Vorhand und sieht sich erstmals zwei Breakbällen gegenüber.
13:03
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:3
Noch immer serviert Zverev wie aus einem Guss. Nur viermal ist der Erste nicht gekommen. Und wenn der Deutsche den Zweiten benötigte, hat er trotzdem immer den Punkt gemacht. In der Form könnte der Deutsche auch einen stärker werdenden Gegner beherrschen.
13:01
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:3
Jetzt nimmt Alcaraz spürbar Fahrt auf. Dank seines ersten Asses kommt nun auch der Iberer mal völlig problemlos zu Null durch und stellt auf 3:2 aus seiner Sicht.
13:00
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:2
Alcaraz bestimmt den Ballwechsel. Zverev bringt einiges zurück, doch der 20-Jährige passt am Netz auf, spielt den Rückhandflugball die Linie runter. Kurz darauf gelingt ihm erstmals der Vorhandstopp.
12:58
Zverev - Alcaraz 6:1, 2:2
Dann serviert Zverev nach außen, öffnet sich das Feld für den Vorhandwinner. Im Anschluss setzt eine Vorhand von Alcaraz einen Hauch zu spät auf. Zum dritten Mal heute wandelt der Deutsche zu Null durch sein Service.
12:56
Zverev - Alcaraz 6:1, 1:2
Zverev muss am Netz tief zum Vorhandvolley runter, kann diesen nicht nach Wunsch kontrollieren. Doch der anschließende Vorhand-Lob von Alcaraz gerät zu lang. Wenig später setzt der Spanier eine Rückhand longline ins Spielhindernis, produziert seinem 13. unerzwungenen Fehler.
12:54
Zverev - Alcaraz 6:1, 1:2
Seine zweite Chance nutzt Alcaraz über einen starken ersten Aufschlag, den Zverev nicht zu returnieren vermag. Damit legt der Weltranglistenzweite erneut vor, führt jetzt 2:1.
12:53
Zverev - Alcaraz 6:1, 1:1
Allmählich steigert sich Alcaraz, macht Punkte in Eigenregie - so wie mit dieser präzisen Vorhand. Und so liegen für ihn erstmals drei Spielbälle am Stück bereit.
12:52
Zverev - Alcaraz 6:1, 1:1
Ein Rückhandreturn von Zverev landet an der Netzkante, lädt Alcaraz nach vorn ein. Am Netz ist der 20-Jährige dann aufmerksam und drückt den Vorhandvolley rein.
12:51
Zverev - Alcaraz 6:1, 1:1
Dann gibt Zverev bei eigenem Aufschlag erst den dritten Punkt in diesem Match ab. Mehr aber gestattet der Hamburger nicht, macht mit der cross gespielten Vorhand entscheidend Druck und gleicht zum 1:1 aus.
12:50
Zverev - Alcaraz 6:1, 0:1
In Punkten zahlt sich das für Alcaraz eher selten aus, die gehen in erster Linie an den Deutschen, der rasch drei Spielbälle zur Hand hat.
12:48
Zverev - Alcaraz 6:1, 0:1
Natürlich ist nicht zu erwarten, dass es für Zverev dauerhaft so leicht geht. Irgendwann wird sich Alcaraz steigern, dafür ist der Junge einfach zu gut. Doch wann wird das passieren? Die Lust zu spielen, deutet der Spanier immerhin gerade an.
12:47
Zverev - Alcaraz 6:1, 0:1
Diesmal eiert der Spanier nicht rum, profitiert davon, dass Zverev eine Vorhand zu lang gerät. Das ist der erste entspannte Spielgewinn für Alcaraz.
12:46
Zverev - Alcaraz 6:1, 0:0
Dann packt Alcaraz mal eine Vorhand aus. Das ist erst sein dritter Gewinnschlag im Match - und bringt zwei Spielbälle.
12:45
2. Satz
Nun ist es an Alcaraz, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Der erste Punkt ist immerhin schnell zur Hand. Doch dann kassiert der Spanier schon wieder eine Rückhand des Kontrahenten.
12:43
Zwischenfazit
Natürlich geht das hier überraschend und völlig unerwartet zügig. Alexander Zverev war von Beginn an voll auf der Höhe, agierte überaus konzentriert und servierte vor allem auch sehr zuverlässig (16 von 18 Erste). Viel Gegenwehr gab es allerdings nicht. Carlos Alcaraz fand bislang noch überhaupt nicht ins Match und erlaubte sich viele Fehler.
12:42
Zverev - Alcaraz 6:1
Zverev zaudert nicht, der zündet sein zweites Ass, erledigt auch das zu Null und sichert sich den ersten Satz im Schnelldurchgang.
12:41
Zverev - Alcaraz 5:1
Jetzt muss Zverev mal etwas laufen, es geht an der Grundlinie hin und her. Doch der Rückhandstopp von Alcaraz passt bei Weitem nicht. So erlangt Zverev drei Satzbälle.
12:40
Zverev - Alcaraz 5:1
Somit darf Zverev den Satz nun schon ausservieren. Und der Olympiasieger marschiert äußerlich völlig ungerührt weiter. Zudem liefert Alcaraz unablässig die Fehler. 30:0!
12:39
Zverev - Alcaraz 5:1
Den Rest erledigt Alcaraz selbst. Der 20-Jährige semmelt eine Vorhand inside-in in die Maschen und gibt zum zweiten Mal sein Service ab.
12:38
Zverev - Alcaraz 4:1
Gegen den angreifenden Alcaraz packt Zverev einen wunderbaren Vorhandpassierball aus. Der rauscht die Linie runter und bringt einen Breakball.
12:36
Zverev - Alcaraz 4:1
Mit einem Drive-Volley holt sich Alcaraz ein Erfolgserlebnis - und einen zweiten Spielball. Doch auch der ist es im Anschluss nicht, weil Zverev plötzlich eine Rückhand quasi inside-in spielt.
12:34
Zverev - Alcaraz 4:1
Dann aber patzt Zverev zweimal unnötig mit der Vorhand, bietet seinem Gegenüber so einen Spielball an. Doch abermals weiß Alcaraz den nicht zu nutzen, weil ihm der Deutsche jetzt einen starken Rückhandreturn cross hinspielt. Einstand!
12:32
Zverev - Alcaraz 4:1
Alcaraz prügelt eine Vorhand leichtfertig ins Aus, das ist nun schon der siebte unforced Error. Noch immer sucht der Iberer vergeblich nach seinem Rhythmus. Und der nächste leichte Vorhandfehler lässt nicht lange auf sich warten.
12:30
Zverev - Alcaraz 4:1
Dann ist die Zeit fürs erste Ass dieses Matches gekommen. Dieses wird mit 212 Stundenkilometern vermessen. Danach fackelt Zverev nicht länger, kommt bei eigenem Aufschlag erstmals zu Null durch und stellt auf 4:1.
12:29
Zverev - Alcaraz 3:1
Bei eigenem Aufschlag bleibt Zverev sehr aktiv, macht viel Druck. Und dann ist erneut auch die Aufmerksamkeit am Netz da. Der Rückhandflugball sitzt.
12:27
Zverev - Alcaraz 3:1
Letztlich gelingt es Alcaraz, den zweiten Spielball zu nutzen. Diesmal nämlich passt die Vorhand longline des Deutschen nicht. So erlangt der Spanier seinen ersten Spielgewinn.
12:26
Zverev - Alcaraz 3:0
Jetzt unterläuft Zverev bei einer cross gespielten Vorhand der zweite unerzwungene Fehler. Das beschert Alcaraz einen ersten Spielball. Den aber weiß der Iberer nicht zu nutzen, der bekommt eine Vorhand longline von Zverev um die Ohren.
12:24
Zverev - Alcaraz 3:0
Dann zeigt Alcaraz ein ganz feines Händchen. Nach einem krachenden Aufschlag fliegt der Not-Return von Zverev hoch zurück. Den nimmt der Spanier aus der Luft und macht einen Stopp draus.
12:23
Zverev - Alcaraz 3:0
Erstmals dreht Alcaraz auf. Der 20-Jährige ergreift die Initiative, entwickelt Druck und treibt den Widersacher in den Fehler. Danach sucht der Weltranglistenzweite den Weg nach vorn und fängt sich die kurz cross gespielte Vorhand von Zverev ein.
12:21
Zverev - Alcaraz 3:0
Beim Spanier läuft überhaupt nichts zusammen, der liefert auch noch fleißig Fehler ohne Not - in diesem Moment mit der Rückhand. Das ist schon sein fünfter. Damit wandelt Zverev zu Null durch sein Aufschlagspiel und erhöht auf 3:0.
12:20
Zverev - Alcaraz 2:0
Nun gilt es für den Deutschen, sich diesen Vorteil möglichst zu erhalten. Der Erste kommt weiter sehr zuverlässig. Darüber hinaus wirkt Zverev sehr aktiv, spielt die Rückhand cross und gegen den Lauf des Kontrahenten.
12:19
Zverev - Alcaraz 2:0
Zverev greift sofort zu, bringt eine gute Länge in den Return und setzt umgehend mit der cross gespielten Vorhand nach. Alcaraz kann nicht adäquat reagieren und gibt sein Service sang- und klanglos zu Null ab.
12:18
Zverev - Alcaraz 1:0
Anschließend erlangt eine Vorhand des Iberers zu spät Bodenkontakt. Das beschert Zverev gleich mal drei Breakbälle.
12:17
Zverev - Alcaraz 1:0
Nun ist Alcaraz gefordert - und beginnt mit einem Doppelfehler. Danach kommt zwar der Erste, es entwickelt sich allerdings ein erster längerer Ballwechsel, den der Spanier mit einer Rückhand ins Netz beendet.
12:15
Zverev - Alcaraz 1:0
Ansonsten kommt immer der Erste. Beim Spielball muss Zverev am Netz aber noch einmal ran, legt den Rückhandvolley ganz gefühlvoll kurz cross ab und holt sich das erste Spiel ohne Probleme.
12:14
Zverev - Alcaraz 0:0
Anschließend bekommt Alcaraz den Rückhandreturn hin. Ein Ballwechsel entwickelt sich dennoch nicht, weit Zverev seinerseits eine Rückhand in die Maschen wuchtet. Anschließend punktet der Deutsche über den zweiten Aufschlag.
12:13
1. Satz
Jetzt eröffnet Zverev das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb und Alcaraz setzt den Not-Return mit der Rückhand ins Netz.
12:07
Einmarsch und Münzwurf
In diesem Augenblick betreten unsere Protagonisten den Court. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit der britischen Stuhlschiedsrichterin Alison Hughes zur Wahl am Netz. Anschließend spielen sich beide noch etwas ein.
12:02
Head 2 Head
Gegen Alcaraz hat Zverev eine positive Bilanz, fuhr in bislang sieben Vergleichen seit 2021 vier Siege ein. Diese Erfolge stammen nicht nur aus der Anfangsphase der Profikarriere des jungen Spaniers. Der Hamburger entschied auch das letzte Aufeinandertreffen bei den ATP Finals im November in drei Sätzen für sich. Das letzte Duell auf Grand-Slam-Ebene ging einige Monate zuvor in Flushing Meadows glatt an Alcaraz.
11:52
In Kürze
Soeben verwandelt Qinwen Zheng ihren ersten Matchball, schlägt Anna Kalinskaya nach fast zweieinhalb Stunden mit 6:7, 6:3 und 6:1. Damit ist der Platz in der Rod Laver Arena in Kürze frei für das Männer-Match. Beginnen dürfte dieses gegen 12:15 Uhr MEZ.
11:15
Noch länger warten
Soeben gelingt Qinwen Zheng der Satzausgleich. Die an zwölf gesetzte Chinesin sorgt also dafür, dass wir sowie die Herren Zverev und Alcaraz noch länger warten müssen. Das dürfte jetzt fast auf 12:00 Uhr MEZ hinauslaufen. Also schieben wir an dieser Stelle ein kleines Päuschen ein und melden uns zu gegebener Zeit zurück.
11:06
Alcaraz schon die Nummer eins
Bei allen anderen Major-Turnieren stand Alcaraz bereits mindestens jeweils im Halbfinale, gewann die US Open 2022 und Wimbledon 2023. Aus 16 Endspielen hat der hoch talentierte Iberer zwölf Titel gemacht – zuzüglich der Next Generation ATP Finals 2021. Zu seiner Sammlung zählen überdies vier Masters. Der Weltranglistenzweite war auch schon die Nummer eins der Welt.
10:55
Verzögerung
Noch müssen wir uns gedulden. In der Rod Laver Arena wird derzeit die letzte Halbfinalistin ermittelt. Und dabei haben Anna Kalinskaya und Qinwen Zheng noch keine Einigung erzielt. Vor 11:30 Uhr MEZ kommen wir also nicht zum Zug.
10:44
Alcaraz bei den Australian Open
Alcaraz ist erst in Melbourne in diese Saison eingestiegen. Mit einem gesetzten Spieler hatte es der Spanier in seinen vier Matches nicht zu tun. Der Rechtshänder gab einzig gegen Lorenzo Sonego einen Satz ab und verbrachte auch in den weiteren Partien gegen den Franzosen Richard Gasquet, den Chinesen Juncheng Shang und den Serben Miomir Kecmanović insgesamt viel weniger Zeit auf dem Platz als Zverev. Alcaraz spielt die Australian Open erst zum dritten Mal seit 2021. Dieses Viertelfinale ist jetzt schon sein bestes Abschneiden.
10:33
Schon wieder als Titelsammler aktiv
Bislang hat Zverev in der noch jungen Saison ein Match verloren – gegen Alex de Minaur. Dennoch fügte der Olympiasieger seiner schon üppigen Trophäensammlung mit dem United Cup einen weiteren Titel hinzu. Darüber hinaus steht der zweimalige ATP-Champion bei 21 Turniersiegen (aus 32 Endspielen). Zu diesen Titeln zählen fünf Masters. Ein Grand Slam fehlt dem US-Open-Finalisten von 2020 noch. Für den soll in diesem Jahr die Zeit endlich reif sein. Zverev ist derzeit die Nummer sechs der Welt, stand aber als Weltranglistenzweiter vor seiner Verletzung 2022 schon mal kurz vor dem Tennisthron.
10:22
Zverev in Melbourne
Zum zweiten Mal nach 2020 möchte der Hamburger ins Halbfinale der Australian Open. Das Ergebnis vor vier Jahren war sein bislang bestes in Melbourne – bei inzwischen neun Teilnahmen seit 2016. Auf seinem diesjährigen Weg durchs Turnier hatte der an sechs gesetzte Deutsche zwei mehr als vierstündige Fünfsatzmatches zu bestreiten, die er beide im Match-Tie-Break für sich entschied. Auf diese Weise bezwang der Rechtshänder zuletzt den den 19 gesetzten Briten Cameron Norrie. Darüber hinaus wurden Landsmann Dominik Koepfer, der slowakische Qualifikant Lukáš Klein und der US-Amerikaner Alex Michelsen aus dem Weg geräumt. Übrigens war Zverev 2014 Australian-Open-Sieger der Junioren.
10:11
Prüfung gegen einen der Besten
Deutschlands Tennishoffnung steht vor einer überaus anspruchsvollen Aufgabe. Allzu viele schwerere Gegner gibt es derzeit nicht. Aber natürlich ist es für jeden Sportler das Ziel, sich mit den Besten zu messen und gegen diese zu bestehen. Zverev hat das durchaus schon sehr häufig getan, konnte in seiner Karriere fast 50 Matches gegen Top-10-Spieler für sich entscheiden.
10:00
Willkommen
Herzlich willkommen zu den Australian Open! Beim Happy Slam in Melbourne fehlt uns noch ein letzter Halbfinalist in den Einzelkonkurrenzen. Der soll ab 10:45 Uhr MEZ im Match zwischen Alexander Zverev und Carlos Alcaraz ermittelt werden.

Aktuelle Spiele

24.01.2024 03:55
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
Polen
2
6
4
6
3
7
4
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
3
7
7
2
6
5
6
24.01.2024 12:10
Alexander Zverev
A. Zverev
Deutschland
3
6
6
6
2
6
Spanien
C. Alcaraz
Carlos Alcaraz
1
1
3
7
7
4
26.01.2024 04:45
Novak Djokovic
N. Djokovic
Serbien
1
1
2
7
8
3
Italien
J. Sinner
Jannik Sinner
3
6
6
6
6
6
26.01.2024 09:45
Daniil Medvedev
D. Medvedev
Russland
3
5
3
7
7
7
7
6
Deutschland
A. Zverev
Alexander Zverev
2
7
6
6
4
6
5
3
28.01.2024 09:45
Jannik Sinner
J. Sinner
Italien
3
3
3
6
6
6
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
2
6
6
4
4
3

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9570
2SerbienNovak Đoković8460
3SpanienCarlos Alcaraz8130
4DeutschlandAlexander Zverev7015
5RusslandDaniil Medvedev6525
6AustralienAlex de Minaur4185
7PolenHubert Hurkacz4105
8RusslandAndrey Rublev4070
9NorwegenCasper Ruud4030
10BulgarienGrigor Dimitrov3770